Ehrenamtliche Hilfe in Pflegeheimen & Helfer-Erfahrungen im Neadora.Blog

Hier ist platz für die Vorstellungen eigener Pflegeseiten. Reine Kommerzielle Werbung ist nicht gestattet. Themen können nur von angemeldeten Mitgliedern gestartet werden.
Antworten
neadora
Beiträge: 8
Registriert: Mo 16. Mär 2009, 14:15
Kontaktdaten:

Ehrenamtliche Hilfe in Pflegeheimen & Helfer-Erfahrungen im Neadora.Blog

Beitrag von neadora » Mo 16. Mär 2009, 16:08

Hallo, liebe Pflegegemeinde,

bitte leiht einem Branchenfremden einmal Eure Ohren/Augen.

Seit kurzem ist unter dem Namen Neadora ein Portal für ehrenamtliche Hilfe
in Alten- und Pflegeheimen gestartet: http://neadora.de

Ich besuche als Ehrenamtlicher regelmäßig 2 Menschen in einem Dresdner
Pflegeheim und berichte über diese Besuche im Neadora.Blog.
Und zwar mit dem Ziel, diese erfüllende Tätigkeit anderen Lesern nahe zu
bringen, und manch einen von ihnen zum gleichen Engagement anzuregen,
denn ich weiß, wie sehnsüchtig viele Heimbewohner auf Besuch warten.

Zur Abrundung des Portals können / sollen sich Heime und deren Träger
bei Neadora kostenlos und verlinkt eintragen und vorstellen.

Zwei Bitten an Euch:

- Falls Ehrenamtliche bei Euch gern gesehen sind, sprecht die Verantwort-
lichen doch einfach mal deswegen an...
... um das Heim-Verzeichnis weiter über Dresden hinaus zu füllen.

- Ehrenamtler anderer Heime könnten als "Co-Autoren" ihre Erfahrungen,
(mit Wissen der HL /PDL), ebenfalls im Neadora.Blog integrieren.
Wenn Ihr passende Helfer kennt: sie können sich übers Kontaktfeld
auf http://neadora.de gerne mit mir in Verbindung setzen.

Und natürlich könnt Ihr mir selbst gerne schreiben, oder mal einen Blog-
Artikel kommentieren. Ich würde mich freuen.

UWE dankt und grüßt herzlich aus Dresden



neadora
Beiträge: 8
Registriert: Mo 16. Mär 2009, 14:15
Kontaktdaten:

Liebe Pflegegemeinde ...

Beitrag von neadora » Mo 16. Mär 2009, 16:30

... wenn Ihr neugierig seid, finden sich mehr Informationen zu Neadora
bei den Seiten-Vorstellungen unter dem Thema "Ehrenamtliche Hilfe ... "

Was noch? Ich bin Jahrgang '56, und wenn ich es richtig sehe, der erste (?)
aus Sachsen in Eurer Runde. Zum Glück hört Ihr mich nicht, haha.
Nee nee, so schlimm isset nich, bin bei Berlin uffjewachsen...

Zu Neadora direkt gehts auf http://neadora.de



Jutti
Beiträge: 2783
Registriert: So 12. Mai 2002, 21:52
Einsatz Bereich: Demenzzentrum
Wohnort: NRW

AW: Liebe Pflegegemeinde ...

Beitrag von Jutti » Mo 16. Mär 2009, 19:58

Hallo Neadora
herzlich Willkommen bei uns.
Ich war ein bisschen kurz stöbern bei dir.
Ob du nun die Erste aus Sachsen bist, weiß ich nicht so genau, aber Ehrenamtliche verlaufen sich selten hier hin, schade eigentlich, man kann sich sicher gut austauschen.

liebe Grüße
jutti
Zuletzt geändert von Jutti am Di 17. Mär 2009, 21:51, insgesamt 1-mal geändert.



Benutzeravatar
doedl
Beiträge: 6407
Registriert: Sa 11. Aug 2001, 19:12
Beruf: Pflegedinosaurier
Einsatz Bereich: Geschäftsführung Sozialstation
Interessen: Mauern, Verputzen, Betonieren, grins

AW: Liebe Pflegegemeinde ...

Beitrag von doedl » Mo 16. Mär 2009, 20:05

Hallo Neadora

Du bist sicherlich nicht der erste Sachse hier....

Was ich nicht verstehe: Du baust eine Privatinitiative auf, die auch "Zuwendungen" entgegen nimmt- bist aber in Deinem Impressum weder als e. V. noch als gGmbH eingetragen, wo ist bitte die Gemeinnützigkeit bescheinigt, die als Voraussetzung für die Entgegennahme von Spenden bestehen sollte?

Deine Erfahrungsberichte hast Du ausnahmslos selbst geschrieben; in Gästebüchern von Seniorenheimen lese ich Aufforderungen, Deinem Projekt beizutreten...

Sorry, aber das scheint mir alles etwas dubios zu sein.

Gruß Doedl


Wir müssen die Änderung sein, die wir in der Welt sehen wollen- Mahatma Gandhi

neadora
Beiträge: 8
Registriert: Mo 16. Mär 2009, 14:15
Kontaktdaten:

AW: Liebe Pflegegemeinde ...

Beitrag von neadora » Mo 16. Mär 2009, 21:17

Hallo, Doedel,

danke für Deine rasche Reaktion. Zu Deinen "Feststellungen" will ich Dir gern
folgendes sagen.

- Zuwendungen / Spenden kann in Deutschland jeder sammeln. Der Status
"Gemeinnützigkeit" wird von den Finanzämtern auf Antrag vergeben, um
Spenden an gemeinnützige Organisationen steuerlich absetzbar zu
machen, was vielen Spendern erst den nötigen Anreiz bietet.
(Da man als Verein etc. auch eine Menge bürokratische und sonstige
Randbedingungen beachten muß, gibt es einfachere Alternativen.)

Zuwendungen für Neadora würden immer in Abstimmung mit den Spendern
entweder für konkrete Vorhaben in Heimen etc. oder ggf. für die laufende
Unterhaltung der Seite verwendet - was übrigens auch nachlesbar ist.

- Daß ich momentan noch alleine im Neadora.Blog schreibe, gefällt mir auch
nicht. Eben deshalb wende ich mich ja mit meiner Mithilfe-Bitte an Euch,
um so besser an Ehrenamtler in anderen Orten / Heimen zu kommen, die
sich über den Neadora.Blog gerne mitteilen würden.

- Um für das Bekanntwerden des sinnvollen Neadora-Anliegens auch den
Weg über Gästebücher von Heimen zu nutzen, von denen sich danach
einige auch bei Neadora registriert haben, finde ich absolut legitim.
Aus den betreffenden Heimen hat sich darüber niemand beklagt.

Auch deshalb habe ich den Weg übers Pflegenetzwerk gewählt, weil das
Telefonieren mit den Heimen allein, sehr mühselig ist. Das übrigens ebenso
abgestimmt, nämlich mit den Moderatoren Jutta und Peter.

Solltest Du Neadora oder mich nun immer noch VERDÄCHTIG finden, täte
mir das leid, aber dann könnte ichs wohl kaum noch ändern.
Andererseits ist Deine kritische Hinterfragung eine gute Gelegenheit, um
eventuellen weiteren Mißverständnissen hiermit vorzubeugen.

Sei vielmals gegrüßt von UWE



Jeanette
Beiträge: 467
Registriert: Mo 13. Nov 2006, 20:34

AW: Liebe Pflegegemeinde ...

Beitrag von Jeanette » Mo 16. Mär 2009, 21:25

sorry aber Papier ist geduldig und man kann viel schreiben.



Benutzeravatar
maolmi
Beiträge: 17
Registriert: Do 5. Mär 2009, 15:34

AW: Liebe Pflegegemeinde ...

Beitrag von maolmi » Mo 16. Mär 2009, 21:38

Hallo,
irgendwie stehe ich grad aufn Schlau :confused:

Ich habe die Seiten Neadora mehrmals durchgelesen, habe aber nicht den Sinn verstanden, ich meine.....wenn ich Ehrenamtlich in Heimen helfen möchte, gehe ich doch gleich zu Heimen in meiner Umgebung und frage und gehe nicht den Umweg über eine Webseite......

Lg von der grübelnden maolmi


Wer zu schnell oder zu langsam liest, versteht nichts.
Blaise Pascal, (1623 - 1662)
 ! Warning
The signature picture extension is not installed.

Benutzeravatar
-Felicitas-
Beiträge: 1394
Registriert: Sa 22. Jul 2006, 04:41

AW: Ehrenamtliche Hilfe in Pflegeheimen & Helfer-Erfahrungen im Neadora.Blog

Beitrag von -Felicitas- » Di 17. Mär 2009, 05:47

jhjkjh
Zuletzt geändert von -Felicitas- am Fr 5. Mär 2010, 14:38, insgesamt 1-mal geändert.



neadora
Beiträge: 8
Registriert: Mo 16. Mär 2009, 14:15
Kontaktdaten:

AW: Ehrenamtliche Hilfe in Pflegeheimen & Helfer-Erfahrungen im Neadora.Blog

Beitrag von neadora » Di 17. Mär 2009, 11:22

Hallo, zusammen,

bei meinen Recherchen, liebe maolmi, fielen mir viele Heime auf, die noch mehr
ehrenamtliche Helfer suchen. Andererseits wird im Internet sehr viel gelesen.
Meine Hoffnung: Einige (und irgendwann mehr) 'Passive' lassen sich aktivieren
und finden dann den Weg zu einem Heim in der Nähe - von dem man nicht
unbedingt weiß, ob man willkommen ist - oder idealerweise zu einem Heim aus
dem Verzeichnis. Welches sich weiter füllen wird...

Vieles, was die ehrenamtliche Hilfe im Sinne zusätzlicher Beschäftigung mit
den Bewohnern so wertvoll macht, geht mit finanziellen Aufwendungen einher.
Von Koch- und Backrunden über Ausfahrten bis hin zu Schulungen für die
Helfer. Warum, liebe Felicitas, sollte man Menschen, die das womöglich gern
unterstützen würden, nicht danach fragen ?
Mal einen Kaffee und Kuchen für eine Frau Radibor, oder ein Schokotäfelchen
für einen Herrn Türmer werden viele Ehrenamtliche gerne bezahlen. Da gibt es
aber eben noch mehr...

Und lieben Dank auch fürs Mut machen. Viele Grüße von Uwe



Benutzeravatar
-Felicitas-
Beiträge: 1394
Registriert: Sa 22. Jul 2006, 04:41

AW: Ehrenamtliche Hilfe in Pflegeheimen & Helfer-Erfahrungen im Neadora.Blog

Beitrag von -Felicitas- » Di 17. Mär 2009, 15:03

lökölö
Zuletzt geändert von -Felicitas- am Fr 5. Mär 2010, 14:38, insgesamt 1-mal geändert.



neadora
Beiträge: 8
Registriert: Mo 16. Mär 2009, 14:15
Kontaktdaten:

AW: Ehrenamtliche Hilfe in Pflegeheimen & Helfer-Erfahrungen im Neadora.Blog

Beitrag von neadora » Di 17. Mär 2009, 18:03

Ja, was eventuelle konkrete Anfragen und Geldtransfers betrifft, würde ich eh
nur die Vermittlung zwischen Spender und Heim übernehmen.

Danke und viele Grüße von Uwe



Benutzeravatar
-Felicitas-
Beiträge: 1394
Registriert: Sa 22. Jul 2006, 04:41

AW: Ehrenamtliche Hilfe in Pflegeheimen & Helfer-Erfahrungen im Neadora.Blog

Beitrag von -Felicitas- » Di 17. Mär 2009, 18:36

ljjölökö
Zuletzt geändert von -Felicitas- am Fr 5. Mär 2010, 14:37, insgesamt 1-mal geändert.



Benutzeravatar
doedl
Beiträge: 6407
Registriert: Sa 11. Aug 2001, 19:12
Beruf: Pflegedinosaurier
Einsatz Bereich: Geschäftsführung Sozialstation
Interessen: Mauern, Verputzen, Betonieren, grins

AW: Ehrenamtliche Hilfe in Pflegeheimen & Helfer-Erfahrungen im Neadora.Blog

Beitrag von doedl » Di 17. Mär 2009, 20:13

Hallo Uwe

es ist nicht verwunderlich, dass Menschen von heute kritisch sind; gar zu oft sind engagierte Helfer und Spender schon irgendwelchen Organisationen auf den Leim gegangen.

Meine Reaktion zeigt Dir jedenfalls deutlich: der Spendenaufruf kommt nicht gut an.

Wenn Du Deine Seite seriöser machen willst, dann gib eine Referenzadresse an, wo User sich tatsächlich nach Deinen ehrenamtlichen Tätigkeiten erkundigen können, nimm Deinen Spendenaufruf raus (die paar Euro für die HP kannst ja zahlen) und schreibe deutlich rein, dass heute und in aller Zukunft Deine "Vermittlertätigkeiten" kostenlos sind und bleiben. Aus vielen solchen erstmal kostenlosen Börsen wurden später kommerzielle Unternehmen.

Weiterhin würde ich Dir raten- ganz konkret für das Heim xx jemand zu suchen, der folgende Tätigkeit ausführen soll- damit können sich Menschen überhaupt erst vorstellen, was auf sie zukommt und entscheiden sich leichter.

Möchtest Du für ein Projekt Geld sammeln, dann benenne das Projekt- gib das Heim an, wo das Geld verwendet wird und stelle DEREN Kontonummer rein.

Somit nimmst Du Deiner Seite den negativen Touch, den sie - jedenfalls für mich- momentan hat.

Gruß Doedl


Wir müssen die Änderung sein, die wir in der Welt sehen wollen- Mahatma Gandhi

neadora
Beiträge: 8
Registriert: Mo 16. Mär 2009, 14:15
Kontaktdaten:

AW: Ehrenamtliche Hilfe in Pflegeheimen & Helfer-Erfahrungen im Neadora.Blog

Beitrag von neadora » Mi 18. Mär 2009, 08:24

Hallo, Doedl,

es ist doch gut und hilfreich, mit anderen, erfahreneren Leuten ins Gespräch
zu kommen. Danke für die wohlmeinenden Hinweise und Ratschläge.

Viele Grüße von Uwe



Benutzeravatar
doedl
Beiträge: 6407
Registriert: Sa 11. Aug 2001, 19:12
Beruf: Pflegedinosaurier
Einsatz Bereich: Geschäftsführung Sozialstation
Interessen: Mauern, Verputzen, Betonieren, grins

AW: Ehrenamtliche Hilfe in Pflegeheimen & Helfer-Erfahrungen im Neadora.Blog

Beitrag von doedl » Fr 20. Mär 2009, 08:45

Hallo Uwe

dann wünsche ich Dir viel Erfolg mit Deiner Initiative.

Übrigens können auch ambulante Dienste Ehrenamtler gut gebrauchen; die machen dann solche Sachen wie Spaziergänge, vorlesen, Gesellschaft leisten- all das, wofür in der Pflegeversicherung keine Zeit ist.

Gruß Doedl


Wir müssen die Änderung sein, die wir in der Welt sehen wollen- Mahatma Gandhi

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast