Fragen zum Katheter

Das Diskussionsforum für alle Themen, die die Ausbildung betreffen, Fragen Tips, Anregungen etc alles ist willkommen...
Betreuende Webseite: http://www.altenpflegeschueler.de
Antworten
mcleods
Beiträge: 60
Registriert: Sa 24. Feb 2007, 11:24

Fragen zum Katheter

Beitrag von mcleods »

Hallo

Ich bedanke mich erstmal für die antworten zu den Fragen

DA SICH ALLE FRAGEN GEKLÄRT HABEN; HABE ICH DIESE GELÖSCHT; ALSO BITTE NICHT SAUER SEIN; DIES HAT ABER KEIN BESONDEREN GRUND WARUM ICH DIESE GELÖSCHT HABE



Ich bedanke mich schonmal
Zuletzt geändert von mcleods am Di 20. Mär 2007, 17:20, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Fragen haben sich alle schon geklärt


Lebe dein Leben, so wie du es willst

Benutzeravatar
sir-toby
Beiträge: 40
Registriert: Mi 6. Okt 2004, 20:44

AW: Fragen zum Katheter

Beitrag von sir-toby »

schau mal im juchli



Benutzer 1685 gelöscht

AW: Fragen zum Katheter

Beitrag von Benutzer 1685 gelöscht »

Hallo mcleods,

Antworten auf deine Fragen findest du in jedem Pflegebuch.

Deine Ausarbeitung musst du schon alleine machen.

Buchtip: "Pflege Heute" sehr übersichtlich
"Die Pflege des Menschen" sehr ausführlich


Viel Spass dabei
Sophie



Benutzeravatar
Christian1988
Beiträge: 182
Registriert: Do 2. Feb 2006, 20:34

AW: Fragen zum Katheter

Beitrag von Christian1988 »

Zu Frage 3:

- Infektionsanfälligkeit sinkt
- problemlose Toilettengänge (bzgl. Stuhlgang)
- Sex ist noch möglich



mcleods
Beiträge: 60
Registriert: Sa 24. Feb 2007, 11:24

AW: Fragen zum Katheter

Beitrag von mcleods »

@ Sophie

So schlau war ich auch schon in meinen Büchern nachzuschauen!!!
Sonst würde ich nicht fragen


Lebe dein Leben, so wie du es willst

Benutzeravatar
psycho
Beiträge: 1093
Registriert: So 19. Nov 2006, 20:38

AW: Fragen zum Katheter

Beitrag von psycho »

naja christian,

sex ist ja nicht gerade ein vorteil des suprapubischen katheters. vielmehr sollte die minimierung von harnröhrenentzündung als vorteil gesehen werden.

@mcleods,

ziel ist die erleichterte miktion z.b. bei miktionsstörung ob nun neurologisch oder degenerativ, auch nach OP´s oder psychosomatische störungen können auslöser einer indikation sein.

kontraindiziert ist ein blasenkatheter, bei anatomischen anomalien, tomoren, blasenentzündungen und aufsteigenden hanrwegsinfektionen.

vorteile sind alle die die du bei komplikationen aufgeführt bekommen hast und das der pat trotz suprapubischem katheter noch auf toilette gehen kann und z.b. um ein toilettentraining durchzuführen

na und die letzte frage ist doch verarsche von dir, oder?? also transurethral, suprapubisch und denne am nierenkelch -> der guckt/ dann seitlich an der flanke raus der sogenannte nephrostomiekatheter. hier ne kleine producktbeschreibung:->hier<-

also mcleods noch mehr weis ich momentan nicht mehr und du musst dich schon ein bissl anstrengen. im PH ist alles wunderbar beschrieben, habs neben mir ggg.

hier nochmal der auzug aus der pdf:
4.2.3 Harnableitung,Harnumleitung
Im gesamten Harntrakt kann es zu Störungen des Harnab-
flusses kommen,die eine temporäre oder definitive Harn-
ableitung notwendig machen.
‹
oberer Harntrakt:
–
Nephrostomie:
perkutane Einlage eines Katheters in das
Nierenbecken zur Entlastung eines gestauten oberen
Harntraktes
–
innere Harnleiterschienung:
zystoskopisches Einlegen ei-
ner Harnleiterschiene (Doppel-J-Schiene) zur Über-
brückung eines ureteralen Abflusshindernisses (Stei-
ne,Koagel,Tumoren,Stenosen)
–
Ureterhautfistel:
Implantationdes Ureters in die Haut,hohe
Komplikationsrate (Stomastenosen, Infektionen), nur
nochsehr selten indiziertals palliativeHarnableitung
–
Harnleiter-Darm-Implantation:
antirefluxive Implantation
der Harnleiter in die Dickdarmwand am rektosig-
moidalen Übergang, kontinente Harnableitung mit
Gefahr der rezidivierenden Pyelonephritiden,hyper-
chlorämischer, hypokaliämischer Azidose durch Re-
sorption des Urins (Vorbeugung durch Harnalkali-
sierung) und erhöhtem Risikoeines Kolonkarzinoms
‹
unterer Harntrakt:
–
transurethraler Blasenkatheter:
vorübergehende Harn-
ableitung (s.auch 3.5.1)
–
suprapubischer Blasenkatheter:
perkutane Einlage eines
Katheters in die Blase zur längerfristigen oder dau-
erhaften Urinableitung
und hier der link: ->hier-<

viele grüße
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Zuletzt geändert von psycho am So 18. Mär 2007, 14:49, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: ergänzung


psycho

"Im Namen der Toleranz sollten wir daher das recht beanspruchen, die Intolleranz nicht zu tollerieren" Karl Popper

„Das Gedächtnis ist ein sonderbares Sieb: Es behält alles Gute von uns und alles Üble von den anderen.“ Wieslaw Brudzinski
 ! Warning
The signature picture extension is not installed.

mcleods
Beiträge: 60
Registriert: Sa 24. Feb 2007, 11:24

AW: Fragen zum Katheter

Beitrag von mcleods »

@psycho

Danke für die antworten die haben mir sehr geholfen
und die letzte frage war keine verarsche, ich habe in der schule genause dumm geguckt.


Lebe dein Leben, so wie du es willst

Benutzeravatar
Christian1988
Beiträge: 182
Registriert: Do 2. Feb 2006, 20:34

AW: Fragen zum Katheter

Beitrag von Christian1988 »

[quote=""psycho""]naja christian,

sex ist ja nicht gerade ein vorteil des suprapubischen katheters. vielmehr sollte die minimierung von harnröhrenentzündung als vorteil gesehen werden.

[/quote]


Wieso ist das kein Vorteil??
Wenn du evtl. einen jungen Patienten mit Cystofix hast, meinst das ist toll für ihn wenn aus seinem Penis ein Katheter hängt und er nix mehr damit anfangen kann??
Da kann es vorkommen, dass er sich ne Schere schnappt und ab das Ding (den DK).



Vorteile (Quelle: Pflegewiki):

- Umgehung der Harnröhre
- keine postinstrumentelle Urethritis, Prostatitis, Epididymitis
- keine Harnröhrenstriktur
- deutliche Reduktion kathetervermittelter problematischer Harnwegsinfektionen
- Spontanmiktion sowie Restharnbestimmung möglich
- Toilettentraining möglich
- geringer Pflegeaufwand
- geringe Selbstbildstörung und unbehinderte Sexualität



Benutzeravatar
psycho
Beiträge: 1093
Registriert: So 19. Nov 2006, 20:38

AW: Fragen zum Katheter

Beitrag von psycho »

hi Christian1988,

hihi, sicherlich hast du recht das sex möglich ist, doch ehrlich gesagt, hast du lust auf sex wen du im KRH liegst? ;) und evtl nen katheter liegen hast?
ich kann es mir nicht vorstellen. ggg
außerdem habe ich nicht geschrieben das es "kein" vorteil ist, ich habe geschrieben "nicht gerade ein vorteil" habe und das die möglichkeit des durchführens von sex nicht ausgeschlossen ist.

viele grüße
Zuletzt geändert von psycho am So 18. Mär 2007, 19:46, insgesamt 1-mal geändert.


psycho

"Im Namen der Toleranz sollten wir daher das recht beanspruchen, die Intolleranz nicht zu tollerieren" Karl Popper

„Das Gedächtnis ist ein sonderbares Sieb: Es behält alles Gute von uns und alles Üble von den anderen.“ Wieslaw Brudzinski
 ! Warning
The signature picture extension is not installed.

Benutzeravatar
psycho
Beiträge: 1093
Registriert: So 19. Nov 2006, 20:38

AW: Fragen zum Katheter

Beitrag von psycho »

tach fibu,

ich streite das doch gar nicht ab, also ruhig bleiben. ich gebe christian doch recht hab ich doch schon geschrieben.
ich bin mir durchaus bewusst das die bedürfnisse wichtig sind, keine frage! natürlich gehört es mit zum sozialen umfeld eines pat/bew und vom asexuellen wesen war und ist doch gar nicht die rede.


psycho

"Im Namen der Toleranz sollten wir daher das recht beanspruchen, die Intolleranz nicht zu tollerieren" Karl Popper

„Das Gedächtnis ist ein sonderbares Sieb: Es behält alles Gute von uns und alles Üble von den anderen.“ Wieslaw Brudzinski
 ! Warning
The signature picture extension is not installed.

Johannes G.
Beiträge: 273
Registriert: Mo 13. Feb 2006, 08:45

AW: Fragen zum Katheter

Beitrag von Johannes G. »

Hallo,

wir hatten mal einen (schwulen - aber das ist eigentlich eher unwichtig) Pat. mit einem Kunstherz. Der hat in einer Reportage seine Sexualleben mit Kunstherz geschildert. Sexualität hört nicht mit Krankheiten auf, deshalb volle Zustimmung zu Christians Anmerkungen.

Gruß Johannes



Benutzeravatar
Tomek86MH
Beiträge: 217
Registriert: Mo 7. Jul 2008, 00:51

Katheter legen bei einer Frau

Beitrag von Tomek86MH »

Materialien:
- steriles Katheterset mit :
• Schale mit 6 Tupfern
• Wasserdichte Unterlage
• Steriles Abdecktuch
• Anatomische Pinzette
• Auffangschale
- mindestens 2 sterile Blasenkatheter in verschiedenen Größen und Formen,
- steriles Gleitmittel ( z.B. Instillagel)
- steriles geschlossenes Ablaufsystem mit Halterung
- ein paar sterile Handschuhe
- Spritze mit z.B. 10 ml Aqua destillata ( mit Angaben auf dem Katheter vergleichen)
- Händedesinfektionsmittel
- Schleimhautdesinfektionsmittel ( z.B. Betaisadonna Lösung)
- Abwurfbehälter
- unsterile Handschuhe

Ablauf:
1. Hände desinfizieren
2. Bew. informieren / Intimpflege durchführen
3. Lagern / Kissen unter das Gesäß legen
4. Krankenunterlage auf das Bett unter die Beine legen
5.Hände desinfizieren
6. Katheter-Set aufmachen
7. Handschuhe anziehen, das Bett dabei nicht berühren mit den Handschuhen
8. Alles aus dem Katheter-Set auf sterile Unterlage legen
9. Blasenkatheter vom Assistenten anreichen lassen und Gleitmittel auf die Spitze tun.
10. Die Tupfer tränken mit Schleimhautdesinfektionsmittel
11. Große Schamlippen desinfizieren mit den Tupfern ( von vorne in Richtung Anus)
12. Schamlippen mit einer Hand spreizen und solange festhalten bis Katheter eingeführt ist.
13. kleine Schamlippen desinfizieren
14. Harnröhrenöffnung desinfizieren
15. 6. Tupfer vor die Vagina legen
16. Den Blasenkatheter nehmen so das Bogen über den Arm und nicht das der Bogen nach unten zeigt, so dass man irgendwo dran hängenbleibt (z.B. am Bett)
17. Blasenkatheter einführen bis Urin fließt und dann noch 2 cm weiter rein.
18. Katheter blocken
19. Katheter wieder etwas zurück ziehen und den 6. Tupfer aus dem Vaginaeingang entfernen.
20. Assistent schließt geschlossenes Ablaufsystem an.

Ist der Ablauf und die Materialien so richtig und „perfekt“? Oder habe ich etwas vergessen? Vielleicht sogar etwas wichtiges?



Benutzeravatar
*Angie*
Beiträge: 5490
Registriert: Sa 17. Jun 2006, 15:54
Beruf: Mensch & ex. AP

AW: Fragen zum Katheter

Beitrag von *Angie* »

Beim ersten "Überlesen" klingt es gut, wobei ich die Verpackung für den Blasenkatheter erst direkt vor dem Einführen vom Assistenten öffnen lassen würde und ihn mir mit Verpackung "hinhalten" lassen würde, so dass ich ihn direkt aus der Verpackung entnehme.

Wer fügt das Gleitgel auf dem Katheter?

Du hältst ja mit einer Hand immer die Vagina gespreizt.
Also sollte das Gleitgel vom Assistenten aufgebracht werden.

Und vielleicht solltest Du auch die Händedesinfektion etc beim Assistenten noch aufschreiben?

Und ich hatte immer einen kleinen Abwurfbehälter mit auf der Unterlagen, um die Reinigungstupfer dort hineingeben zu können. Der Abwurfbehälter wurde nach dem Reinigen der Vagina dann vom Assistenten weggenommen.

Noch ne Frage zu den Materialien:
17. Blasenkatheter einführen bis Urin fließt
WO fließt dieser Urin hinein???

Soweit erstmal ...


» Wer glaubt, ein Christ zu sein, weil er die Kirche besucht, irrt sich. Man wird ja auch kein Auto, wenn man in einer Garage steht. « (Albert Schweitzer)

Benutzeravatar
agidog
Beiträge: 895
Registriert: Mi 15. Apr 2009, 11:31

AW: Fragen zum Katheter

Beitrag von agidog »

Hi
Wer fügt das Gleitgel auf dem Katheter?

Du hältst ja mit einer Hand immer die Vagina gespreizt.
Wir haben bei Frauen nie Gleitgel benutzt (haben es auch nie so gelernt) - habe allerdings schon Jahrelang keinen Katheter mehr gelegt - hat sich das geändert?


Grüßle agidog


Wer mein Schweigen nicht versteht, versteht auch meine Worte nicht


Viele Menschen sind zu gut erzogen, um nicht mit vollem Mund zu sprechen, aber sie haben keine Bedenken, es mit leerem Kopf zu tun (Orson Welles) 8)

Benutzeravatar
*Angie*
Beiträge: 5490
Registriert: Sa 17. Jun 2006, 15:54
Beruf: Mensch & ex. AP

AW: Fragen zum Katheter

Beitrag von *Angie* »

haben es auch nie so gelernt
Ich schon - hab Ausbildung in 2004 gemacht und auch bei meiner kürzlich verstorbenen Freundin musste katheterisiert werden, auch da wurde Gleitgel benutzt.
Katheter bekommen ist ja auch ohne Gleitgel unangenehm genug
(hab bei der Geburt mal einen gelegt bekommen).
Danke, das war AUA!

:wave


» Wer glaubt, ein Christ zu sein, weil er die Kirche besucht, irrt sich. Man wird ja auch kein Auto, wenn man in einer Garage steht. « (Albert Schweitzer)

iceage
Beiträge: 1061
Registriert: Mi 2. Jun 2010, 10:49

AW: Fragen zum Katheter

Beitrag von iceage »

Hi hi...DK-Legen bei der Frau nach Schulbuch...einfach nur umständlich :D :D . Unsere "Notaufnahmemethode" ist da nicht ganz so umständlich. Wenn möglich dreht sich Pat. auf die linke Seite,als ob man stabile Seitenlage macht,heißt,das rechtes Bein angewinkelt über/vor dem linken. So kommt man ganz ohne Spreizen der Schamlippen dran und der DK "flutscht" fast von alleine rein ! Natürlich mit Installagel :D ! Das Ganze dauert im Schnitt 5 Minuten und macht sich bei mechanischem Harnverhalt zur Einmalkatheterisierung super :yo .



Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast