im ambulanten Pflegedienst arbeiten?

Alles zum Beruf Pflege was nicht mit der Pflege direkt zu tun hat.
Antworten
tweety21
Beiträge: 32
Registriert: Mo 26. Feb 2007, 19:32

im ambulanten Pflegedienst arbeiten?

Beitrag von tweety21 » So 22. Apr 2007, 16:15

Hallöchen!

Ich habe mal eine Frage. Und zwar bin ich seit ein paar Wochen schon auf der Suche nach einem Arbeitsplatz als Altenpflegehelferin. Würde so gerne in einer stätionären Einrichtung arbeiten, doch leider finde ich keine Stelle. Nun habe ich mir überlegt ob ich mich nicht auch mal bei einem ambulanten Pflegedienst bewerbe. Bloß bei der ambulanten Pflege habe ich Angst., denn da muss man mit dem Auto fahren und da ich mich in Berlin überhaupt nicht auskenne. Hab auch schon so viele schlecht reden hören. meinten das man sich sher abhetzen muss um seine leute zu schaffen. Stimmt das?



Sweetheart81
Beiträge: 91
Registriert: Do 17. Jul 2003, 18:56

AW: im ambulanten Pflegedienst arbeiten?

Beitrag von Sweetheart81 » So 22. Apr 2007, 20:14

Hallo :D

Komme zwar nicht aus Berlin, aber arbeite bei einem ambulanten Dienst in einer Stadt mit 80000 Einwohnern.
Ich habe auch arge Angst vorm ambulanten gehabt und hatte immer dasselbe im Hinterkopf wie Du, dazu die Angst vor der Sommerhitze im Auto etc...
Nun ja, lass Dich eines besseren belehren! Ich bin absolut zufrieden mit meiner Arbeit und kann mit stationär nun kaum noch vorstellen. Das Team ist super klasse, was daran liegt das man sich nicht die ganze Zeit auf die Nerven gehen kann und die Arbeitszeiten sind flexibler. Für mich als Mama einer fast 3jährigen Tochter auch nicht unwichtig!

Nun ja, hospitiere doch einfach mal um heraus zu finden ob es was für Dich ist!
Viel Spass dabei!

Sweetheart :)



Benutzeravatar
*Angie*
Beiträge: 5490
Registriert: Sa 17. Jun 2006, 15:54
Beruf: Mensch & ex. AP

AW: im ambulanten Pflegedienst arbeiten?

Beitrag von *Angie* » So 22. Apr 2007, 21:43

... genau dasselbe würd ich Dir auch raten ... Überlege auch im ambulanten zu arbeiten vielleicht krieg ich ja ne Fahrradtour in der Innenstadt - hasse Autofahren (weil ich nach 24 Jahren Führerschein noch immer nicht vernünftig einparken kann)...

LG,A.


» Wer glaubt, ein Christ zu sein, weil er die Kirche besucht, irrt sich. Man wird ja auch kein Auto, wenn man in einer Garage steht. « (Albert Schweitzer)

kleines
Beiträge: 20
Registriert: Mi 12. Apr 2006, 20:13

AW: im ambulanten Pflegedienst arbeiten?

Beitrag von kleines » So 22. Apr 2007, 22:30

Hallo tweety

Also ich denke es wäre vielleicht gut, wenn du bei einem amb Pflegedienst hospitieren würdest, um zu sehen ob es dir liegt.
Ich selber habe nach 9 jahren AH zum ambulanten Pflegedienst gewechselt und würde es jederzeit wieder tun, bin nun schon seit 2 jahren dort und muss sagen das ich eigentlich nie mehr stationär arbeiten möchte.
Aber das liegt zum ersten daran das manche Pat zufriedener sind ( lassen wir die neue Gesundheitsreform mal aussen vor) weil sie in ihrem eigenen Haus / Whg leben, wir ein sehr gutes Team haben und nen super Chef .
Ich für meinen teil finde, das es in der amb Pflege auch sehr abwechslungsreich ist.
Also zum Thema abhetzen kann ich nicht sagen, das wir uns abhetzen, im gegenteil zum AH haben wir genügend zeit für unsere Pat., wenn irgendeine Veränderung beim pat ist, bekommen wir auch mehr zeit eingeteilt.

Naja vielleicht hospitierst du einfach mal und guckst ob es was für dich ist.


Liebe Grüsse Kleines :D

"Wer lächelt statt zu toben, ist immer der Stärkere."

Benutzeravatar
KleeneAnci
Beiträge: 182
Registriert: Mo 12. Mär 2007, 16:38

AW: im ambulanten Pflegedienst arbeiten?

Beitrag von KleeneAnci » Mo 23. Apr 2007, 18:14

Huhu,

ich denke mal - es kommt drauf an, wo Du Dich bewerben willst, bzw. wo Du arbeiten willst.... ich arbeite bei einem ambulanten Pflegedienst in Berlin und wir arbeiten auch in nur EINEM Bezirk... ich möchte nichts anderes machen - macht tierisch viel Spaß....

mit Sicherheit gibt es Pflegedienste, wo nur Stress und Hektik ansteht - habe selbst am WE wieder gehört, dass es einen amb. Pflegedienst gibt - wo morgens 58 Patienten von einer Person zu versorgen sind.... HORROR!!!! Da sind doch Fehler usw. vorprogrammiert.... hey, auch wir Pflegekräfte sind nur Menschen!



Benutzeravatar
chr1z
Beiträge: 63
Registriert: Mo 18. Jul 2005, 20:43

AW: im ambulanten Pflegedienst arbeiten?

Beitrag von chr1z » Di 1. Mai 2007, 12:26

will nach der ausbildung auch evtl in den ad gehen..
praktikum 8 wochen hat mir sehr gut gefallen.

eine frage noch dazu... wie viel verdient man den so ca im ad im vergleich zum stationären?
bei 100%



Benutzeravatar
KleeneAnci
Beiträge: 182
Registriert: Mo 12. Mär 2007, 16:38

AW: im ambulanten Pflegedienst arbeiten?

Beitrag von KleeneAnci » Di 1. Mai 2007, 14:46

Ich habe um die 1300 € raus mit allen drum und dran - Steuerklasse I



Sweetheart81
Beiträge: 91
Registriert: Do 17. Jul 2003, 18:56

AW: im ambulanten Pflegedienst arbeiten?

Beitrag von Sweetheart81 » Mi 2. Mai 2007, 12:23

Hi.
Ich finde auch das ich ambulant mehr Zeit für Patienten aufbringen kann.
Es gibt klar vorganben in der zeit, aber die Arbeit ist danach auch gut zu schaffen und man muss sich kaum so super abhetzen wie man es oft hört. Bei uns zumindest nicht.

Zum Thema Geld:
Habe bei Lohnsteuerklasse 1 und 0,5Kind bei 0,52Std Stelle so um die 850-900€ raus, je nach Zuschlägen. Wenn ich etwas mehr Geld brauche z.B. Urlaubszeit oder Geburtstage dann mache ich Rufbereitschaft für 7 Tage und habe dann so je nach Zuschlägen und Rufe Einsätzen etwa 250€ mehr raus.

LG, Sweetheart



Benutzeravatar
Spencer
Beiträge: 135
Registriert: Mo 13. Nov 2006, 16:08

AW: im ambulanten Pflegedienst arbeiten?

Beitrag von Spencer » Mi 2. Mai 2007, 20:02

Hallo Tweety,

ich kann mir gar nichts anderes mehr vorstellen als ambulanter Dienst.
Ich bin meine eigene Herrin, muß mich nicht mit zickigen Kolleginnen/Kollegen rumschlagen, brauch mich nicht von Klingeln nerven lassen, brauch keinen Nachtdienst zu machen und habe auch keinen Zeitdruck, da ich auf Leistung arbeite.

Allerdings mußt Du in der Ambulanz ein Tausendsassa sein. Flexibel, spontan und einfallsreich. Notfalls mußt Du improvisieren können. Außerdem hast Du irgendwie mehr Verantwortung, denn Du bist allein bei den Leuten. Es kann Situationen geben, in denen Du eine Entscheidung treffen mußt, und Du kannst dann keinen fragen. Allerdings muß das nicht unbedingt negativ sein.

Bei der Wahl Deines Arbeitgebers kannst Du unter Umständen ins Klo greifen. Es gibt auch schwarze Schafe, die möglichst viele Pat in möglichst kurzer Zeit "abfertigen". Dann gibt es Ag, die auf Zeit arbeiten und welche, die die Mitarbeiter nach Leistung bezahlen.

Ambulanz ist nicht jedermanns Sache. Schau, ob Du ein Praktikum machen kannst um zu sehen ob es Dir liegt.
Und was das Fahren anbetrifft: Du hast sehr schnell raus, wo Deine Leute wohnen. Nach kurzer Zeit fährst Du durch Berlin wie ein alter Taxifahrer ;-)

Liebe Grüße Spencer



snake1167
Beiträge: 29
Registriert: Do 8. Sep 2005, 19:10

AW: im ambulanten Pflegedienst arbeiten?

Beitrag von snake1167 » Do 3. Mai 2007, 19:17

Hi. Ich hatte heute meinen ersten Arbeitstag als Altenpfleger im ambulanten Dienst. Ich habe mich nach dem ambulanten Pflichtpraktikum dafür entschieden, dass ich nur so arbeiten möchte und mich gezielt beworben. Hat heute tierisch viel Spass gemacht. Ich kenne mich in Berlin auch nicht so gut aus aber wozu gibts Stadtpläne und Navigationssystem ;-) ? Unser Pflegedienst ist in Lichtenberg und wir fahren Touren bis Schönefeld. Aber ich denke für mich gibt es nichts besseres als ambulante Pflege.



sternschnuppe5
Beiträge: 5
Registriert: Mo 14. Mai 2007, 17:54

AW: im ambulanten Pflegedienst arbeiten?

Beitrag von sternschnuppe5 » Mo 14. Mai 2007, 18:15

Hallöchen!

Also um ganz erlich zu sei find ich ambulant viel viel besser als stationär. An deiner stelle würde ich es mal probieren. Du kannst dich doch trotzdem weiter an stationären einrichtungen Bewerben und wenn es dir gefehlt dort anfange. Willst du unbedingt in Berlin bleiben?



Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast