Kompressionssstrümpfe

Pflege- und Sozialrecht.
Hier gepostete Beiträge und Antworten ersparen im Ernstfall nicht den Gang zum Anwalt!
Antworten
Sissy1127
Beiträge: 3
Registriert: Fr 11. Aug 2017, 19:44
Beruf: Altenpflegehelferin
Einsatz Bereich: Ambulante pflegedienst
Wohnort: Bayern
Interessen: Rad fahren

Kompressionssstrümpfe

Beitrag von Sissy1127 » Sa 12. Aug 2017, 21:59

Hallo miteinander :D
Ich hätte eine Frage. Und zwar ich arbeite beim Ambulante Pflegedienst .Beim eine Patientin habe ich ATS anzegogen und das hat sich oben an die Gummiband gerissen. Ich hab zu Sanitätshaus hingebracht es zum reparieren. Sie haben nach dem Nummer gesagt die Stümpfe sind ca.3 Jahre alt und wird nicht repariert .Patientin kriegt jedes halbes Jahr eine neue wegen richtige kompression.Tochter von Patientin jetzt hat neune Strümpfe geholt vom Hausarzt und sie will von mir/uns das bezahlt werden. Was meint ihr??Soll es bezahlen??
Vielen dank eure Antworte
Sissy



Sa-Biene
Beiträge: 443
Registriert: Mi 17. Nov 2010, 13:31
Beruf: AP
Einsatz Bereich: Ambulant
Wohnort: NRW

Re: Kompressionssstrümpfe

Beitrag von Sa-Biene » Sa 12. Aug 2017, 22:57

Wie viel will die Dame denn haben??
Die muss für die Strümpfe auf Rezept nur die gesetzliche Zuzahlung von 5 bis maximal 10 € hinlegen.
DU musst sowieso gar nichts zahlen, erstens, weil dein Arbeitgeber bei Schäden durch seine Angestellten einspringen sollte ( er ist entsprechend versichert) und zweitens, weil die Strümpfe offenbar altersbedingt gerissenen sindund das eh nicht deine Schuld war. Im Zweifelsfall das Ganze dem Arbeitgeber melden!!

Benutzeravatar
doedl
Beiträge: 6169
Registriert: Sa 11. Aug 2001, 19:12
Beruf: Pflegedinosaurier
Einsatz Bereich: Geschäftsführung Sozialstation
Interessen: Mauern, Verputzen, Betonieren, grins

Re: Kompressionssstrümpfe

Beitrag von doedl » So 13. Aug 2017, 06:26

Grins, die Kreativität mancher Angehöriger ist ja immens.

Nein, nicht zahlen! Weder der Arbeitgeber wird das zahlen, noch du selbst. Ist wie Sabine sagt:

alte Strümpfe, Krankenkasse zahlt sowieso. Aber melden würde ich das auf alle Fälle.
Wir müssen die Änderung sein, die wir in der Welt sehen wollen- Mahatma Gandhi

Sissy1127
Beiträge: 3
Registriert: Fr 11. Aug 2017, 19:44
Beruf: Altenpflegehelferin
Einsatz Bereich: Ambulante pflegedienst
Wohnort: Bayern
Interessen: Rad fahren

Re: Kompressionssstrümpfe

Beitrag von Sissy1127 » So 13. Aug 2017, 06:54

Ich habe natürlich beim Arbeitgeber gemeldet.Sie sagt auch das gleiche.Vorallem das ist eine speziell angerichtete Strumpf und sie muss 65€ zuzahlen.Aber ich bin auch den gleiche meinung.Danke euch

Benutzeravatar
Elfriede
Beiträge: 690
Registriert: Sa 2. Aug 2014, 17:19
Beruf: KrSr
Einsatz Bereich: ambulante
Wohnort: Nds/HB

Re: Kompressionssstrümpfe

Beitrag von Elfriede » Mo 14. Aug 2017, 22:11

Neugierig (wie immer)

Moin Sissy !

Wofür muss man 65 Talers dazubezahlen? Für Ardo seine Goldkante oder Strapse ?
Meine Patienten sind eher pragmatisch und unser Sanitätshaus (bislang) nicht sooo profitorientiert.

LG, Frieda
Es gibt keine dummen Fragen - nur dumme Antworten.

Sissy1127
Beiträge: 3
Registriert: Fr 11. Aug 2017, 19:44
Beruf: Altenpflegehelferin
Einsatz Bereich: Ambulante pflegedienst
Wohnort: Bayern
Interessen: Rad fahren

Re: Kompressionssstrümpfe

Beitrag von Sissy1127 » Mo 14. Aug 2017, 22:18

Ich weiß es auch nicht...Sie sagen immer das ist eine speziell angerichtete Strumpf...morgen kann ich die Rechnung hochladen😉😉😉

Benutzeravatar
doedl
Beiträge: 6169
Registriert: Sa 11. Aug 2001, 19:12
Beruf: Pflegedinosaurier
Einsatz Bereich: Geschäftsführung Sozialstation
Interessen: Mauern, Verputzen, Betonieren, grins

Re: Kompressionssstrümpfe

Beitrag von doedl » Di 15. Aug 2017, 07:12

Hi Sissy, dann aber ohne Adresse- denk an den Datenschutz!!

Gruß Doedl
Wir müssen die Änderung sein, die wir in der Welt sehen wollen- Mahatma Gandhi

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast