Pflegefachkraft bereitet mir Bauchschmerzen

Bietet Pflegebedürftigen, Angehörigen, Mitarbeitern, ehrenamtlich Engagierten, Berufsbetreuern und allen die Zeuge von Verletzungen der Menschenwürde sind, die Möglichkeit darüber zu berichten sowie Rat und Unterstützung einzuholen. Positive Beispiele und Vorbildhaftes kann hier ebenfalls hervorgehoben werden.
Antworten
wuselchen
Beiträge: 381
Registriert: Di 20. Feb 2007, 22:56

Pflegefachkraft bereitet mir Bauchschmerzen

Beitrag von wuselchen »

Hallo,

ich weiss einfach nicht wie ich mit der Situation umgehen soll, vielleicht sehe ich ja auch alles viel zu streng. Folgende Situation:

Vor ein paar Wochen wurde bei uns im Haus bekannt das eine Wohnbereichsleitung meist demente Bewohner digital ausgeräumt hat, dies über einen Zeitraum von 1,5 Jahre. Alles ohne ärztlicher Anordnung obwohl einige Mitarbeiter diese WBL darauf hingewiesen hat. Es heisst die WBL hätte in jeder Situation dies gemacht, sei es im Liegen, Sitzen, Stehen des Bewohners.
Ausserdem ist es eine Person die ihre Mitarbeiter und auch die Bewohner anschreit.
Gerüchte gehen rum das diese Person zusätzlich Psychopharmaka entwendet hat (dies kann man aber nicht nachweisen), ärztliche Anordnungen nicht befolgt hat oder gar selbst Medikamente an-oder abgesetzt hat.

Nun hat das Team endlich den Mund aufgemacht und dieser Person wurde die Leitung entzogen. Da dieser Mensch eine Schwerbehinderung hat kann wohl nicht so schnell gekündigt werden.
Diese Person wird nun auf meinen Wohnbereich versetzt und ich hab wirklich Bauchschmerzen bei dem Gedanken daran.

Für mich ist es schwer nachzuvollziehen wieso dieser Person noch eine Chance gegeben wird. Oder ist es gar nicht soo schlimm was da passiert ist?
In meinen Augen ist es Körperverletzung und dieser Mensch hat in der Pflege nichts zu suchen.

Wie sollen wir kontrollieren ob Medikamente wirklich angesetzt sind, wie können wir sicher gehen das diese Person die Bewohner in Zukunft anständig behandelt.

Wie würdet ihr mit solch einer Situation umgehen?

LG



stormrider
Beiträge: 218
Registriert: Sa 1. Jul 2006, 15:34

AW: Pflegefachkraft bereitet mir Bauchschmerzen

Beitrag von stormrider »

Diese Person sollte eigentlich nicht mehr als Pflegekraft eingesetzt werden. Offensichtlich liegen bei ihr ja eindeutige Probleme vor, die ein verantwortliches Arbeiten nicht mehr möglich machen.

Der AG sollte sie schnellstens versetzen, um die Patienten vor ihr zu schützen.



Benutzer 10209 gelöscht

AW: Pflegefachkraft bereitet mir Bauchschmerzen

Beitrag von Benutzer 10209 gelöscht »

Bei Medikamenten lasse ich mir sowieso jede Änderung vom Arzt
quittieren.
Wenn ich so eine PK auf Station bekäme, würde ich bei PDL & GF
eine weitere Kraft "zur Bewachung" anfordern.



Veggiemal
Beiträge: 17
Registriert: Sa 25. Okt 2014, 00:24

AW: Pflegefachkraft bereitet mir Bauchschmerzen

Beitrag von Veggiemal »

Hallo Guten Abend,

es dürfte ziemlich schwer sein diese Mitarbeiterin von euch zu kontrollieren, da ja in der Pflege dauernd Pflegenotstand herrscht.

Aber bei Psychopharmaka kann man evtl. doch den Bestand überprüfen, machen wir bei uns so. Außerdem würde ich die Hausärzte informieren wenn es zu Unklarheiten in gesundheitlichen Fragen bei den Bewohnern kommen sollte.

Ich weiß, ist immer alles so leicht gesagt.
Selbst kenne ich auch genügend Fälle solcher Spezie's. Da braucht's eine konsequente WBL / PDL.



Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast