Gewalt in der pflege

Bietet Pflegebedürftigen, Angehörigen, Mitarbeitern, ehrenamtlich Engagierten, Berufsbetreuern und allen die Zeuge von Verletzungen der Menschenwürde sind, die Möglichkeit darüber zu berichten sowie Rat und Unterstützung einzuholen. Positive Beispiele und Vorbildhaftes kann hier ebenfalls hervorgehoben werden.
Antworten
gina66
Beiträge: 34
Registriert: Di 16. Jun 2009, 11:07

Gewalt in der pflege

Beitrag von gina66 »

auch wir haben einen Kollegen, der schon des öfteren demente Bewohner so geschlagen hat, dass sie blaue Hämatome am Körper oder im Gesicht hatten.
Dies haben ein paar Kollegen der PDL und HL mitgeteilt, jedoch ist nichts weiter passiert außer ein ernstes Gespräch unter 4 Augen.
Nachdem nun dieser Kollege jetzt erneut eine Bewohnerin derart geschlagen hat, dass sie blaue Hämatome im Gesicht hat, wurde er nur auf einen anderen Wohnbereich versetzt, wo weniger demente Bewohner leben.

Ich bin so hilflos und wütend zugleich, denn wir sollen doch die Bewohner schützen und nicht anderes rum.
da dieser Kollege ein Wiederholungstäter ist, glaube ich nicht, dass er damit aufhören wird.
Ich fühle mich mitschuldig, da ich nichts unternehme, jedoch was kann ich dagegen tun???
Man hat doch alles vertuscht und in den Bewohnerakten geschrieben, dass der demente Bewohner gefallen ist, somit habe ich keine beweise.
Dieser Kollege ist examiniert und unser Haus deckt ihn deshalb, weil wir dringen examiniertes Pflegepersonal brauchen.
Die meisten Kollegen haben Angst und halten lieber den Mund.



Patchouli
Beiträge: 51
Registriert: Di 13. Dez 2011, 21:09

AW: Gewalt in der pflege

Beitrag von Patchouli »

Sorry aber wenn ich soetwas lese, dann platzt mir irgendwo die Hutschnur.
Ich lese unter deinem Avatar, dass du examinierte Fachkraft bist. Was ist los? Dein gewissen sagt dir doch schon das Richtige!
Ich würde folgendes tun: Ich würde zur PDL gehen und gelassen und ruhig sagen, dass wenn keine sofortige Konsequenzen eingeleitet werden, du dich aus pflegethischen Gründen dazu verpflichtet fühlst, die Bewohner vor diesem Täter zu schützen und die Polizei einschalten wirst, Heimaufsicht informierst usw usf.
Hör mal das geht ja garnicht!! PDL decken ein Verbrechen, jeder der tatenlos zusieht ist ein Mit-Täter! Du sagst ja selbst "Wiederholungstäter", solche Menschen müssen aus dem Verkehr gezogen werden. Erinnere dich an deiner Ausbildung, was du gelernt hast und appelliere an dich, das Schweigen zu brechen!
Prinzipien der Pflegeethik sind: Autonomie u. Selbstbestimmtheit, Gutes zu tun, Nicht schaden wollen, Erfurcht vor dem Leben!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Es ist ja schon fasst für mich als Schüler grenzwertig hier zu sitzen, dass lesen zu müssen und nichts zutun!

Ich fordere dich auf, etwas zu unternehmen! Als Fachkraft bekommst du immer eine Stelle. Für so einen Vorgesetzten sollte man nicht arbeiten!Nebenan schreibst du einen Vorfall mit den Ü-Std. deiner Kollegin. Zeigt sich doch, welche Firma das ist. Das ist eine Schande, was geschehen ist!"Grün und blau schlagen"- das ist ja der Hammer!!! Diesen psychischen Schaden kann man an den Herrschaften nichtmehr gut machen. Jedem Schwerverbrecher geht es in Deutschland in einem Hochsicherheitstrakt sogar besser als Senioren in deinem Haus!Lass dir das mal durch den Kopf gehen!

Schlaf gut!

Bin wütend...und tschüß
Zuletzt geändert von Patchouli am So 18. Dez 2011, 21:53, insgesamt 1-mal geändert.



A.v.Stösser
Beiträge: 118
Registriert: Mi 28. Apr 2010, 17:52
Kontaktdaten:

AW: Gewalt in der pflege

Beitrag von A.v.Stösser »

Melli hat unter der Überschrift "Brutale Kollegin", fast zeitgleich über eine Kollegin berichtet, die sich nicht in der Gewalt hat.

Ich stimme Patchouli zu, deratiges Verhalten darf man nicht dulden. Wer sieht wie hilflose Menschen mishandelt werden und nichts tut, macht sich mit schuldig. Siehe auch meine Antwort unter
http://forum.pflegenetz.net/showthread.php?t=18978



RichardG
Beiträge: 1
Registriert: Mo 9. Jan 2012, 12:08

AW: Gewalt in der pflege

Beitrag von RichardG »

Das Ganze ist einfach nur schrecklich und abscheulich...wer soetwas sieht und nichts macht, macht sich meiner Meinung nach mitverantwortlich. Ich verstehe nicht, was in den Köpfen solcher Leute vorgeht...



Benutzer 204 gelöscht

AW: Gewalt in der pflege

Beitrag von Benutzer 204 gelöscht »

Off-Topic:

Hast Du Dich nur angemeldet um für dieses Portal zu werben ?



ISAM
Beiträge: 1
Registriert: Di 17. Jan 2012, 12:40

AW: Gewalt in der pflege

Beitrag von ISAM »

Thema: Gewalt in der Pflege - Was tun?

Im Systemischen Aggressions-Management hat jeder Mensch einen guten Grund für sein Verhalten. Das Systemische Aggressions-Management, kurz SAM befasst sich mit dem Erkennen, Verstehen, Beschreiben und Bewältigen von Aggressionen und Gewalt. Es ist ein Gewaltpräventionskonzept, Konflikt- und Krisenmanagement.

Zu diesem Thema wird am 31. März 2012 ein Fachkongress in Güstrow durchgeführt.

Sie sind herzlich eingeladen!

Näheres dazu erfahren Sie auf unserer Webseite.



Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast