Innenseelenwechsel

Das Diskussionsforum für alle Themen, die die Pflege betreffen, Fragen Tipps, Anregungen etc alles ist willkommen...
Antworten
Hanna
Beiträge: 90
Registriert: Mi 24. Nov 2004, 19:47
Beruf: Fachkraft für außerkl. Beatmung
Einsatz Bereich: amb. Intensivpflege
Wohnort: NWR

Innenseelenwechsel

Beitrag von Hanna »

Frage: Wie oft sollte die Innenseele der Trach.Kanülen gereinig bzw. dabei gewechselt werden?

Bei uns steht in der Planung 1xtgl.
Ich halte dies bei Problemkeimen für zu wenig auch wenn die Seele nicht verklebt bin ich der Meinung man sollte sie 3-4x tgl. reinigen, da sich m.E.
Brutstätten für Keime bilden.
L.G. Hanna



Gutzeit
Beiträge: 109
Registriert: Do 12. Apr 2007, 12:32
Kontaktdaten:

AW: Innenseelenwechsel

Beitrag von Gutzeit »

Hallo Hanna,

wenn die Pflegeplanung dass Problem der verstärkten Sekretion beschreibt, warum soll denn da die individuelle Versorgung dieses Patienten nicht mehrfach täglich das Reinigen der Trachealkanüle enthalten?
Da muss Eure Planung angepasst werden.

Das "Vorhandensein" vom Problemkeimen ist bei der Aufbereitung der Innenseele zu beachten. Habt Ihr das richtige Produkt, lasst Ihr das Teil richtig austrocknen, wird es nicht durch falsche Lagerung rekontaminiert usw.
Was sind es denn für Keime?

Gruß Gutzeit



babona
Beiträge: 19
Registriert: So 8. Jun 2008, 12:12

AW: Innenseelenwechsel

Beitrag von babona »

Hallo,also wir reinigen die Innenkanüle 1xmal pro Schicht.
Und ich denke das ist auch Sinnvoll. Bei sehr starken verschmutzungen haben wir Ersatz Innenkanülen die wir dann austauschen.
Beachte auch immer die Herstellervorgaben,je nach Kanüle und Hersteller sind diese unterschiedlich.
Oder frag den Betreuenden Hausarzt und lass dir für die Reinigung oder den wechsel der Innenkanüle eine Anordung geben. Falls dann irgendetwas sein sollte bist du abgesichert.

Babona



Hanna
Beiträge: 90
Registriert: Mi 24. Nov 2004, 19:47
Beruf: Fachkraft für außerkl. Beatmung
Einsatz Bereich: amb. Intensivpflege
Wohnort: NWR

AW: Innenseelenwechsel

Beitrag von Hanna »

Hallo Gutzeit,der besagte Patient wünscht nur 1xtgl. den Wechsel, da er ängstlich ist, meint er muß dann mehr husten.

Für Babona,Kein Arzt grht soweit, dass er sich mit der Häufigkeit von Seelenwecheln beschäftigt dies ist Sache der Beurteilung durchs Pflegepersonal, die Seelen werden ja gereinigt und wiederverwendet, er muß also keine Vorgaben machen we bei Verbrauchsmaterial.

Pflegeplanung und Patientenwunsch klaffen oft auseinander. Die Pat. haben oft ihre eigenen Vorstellungen von Hygiene und notwendiger Pflege.
Oft ist der Tracheostoma Verband schon wieder gelb-grün und sieht versifft aus, trotzdem meinen sie bis zum anderen Tag noch warten zu können. (Regel 2xtgl.)

Zum Reinigen steht Trachoe R.Pulver zur Verfügung, die Seelen werden immer trocken und "steril" aufbewahrt. (Gefäß u. sterile Tupfer)
Mit Problemkeimen meine ich z.B.Pseudomonas aeruginosa, Haemophilus influenza, MRSA , Proteus mirabilis, usw. - manche Pat. haben auch grad alles erwischt.

Manche Pat. inhalieren mit Gentamycin, allerdings gelangt dieses Med.nicht zwischen Trachealk. wand und aüßere Seelenwand.
Beim Seelenwechsel ist diese außen oft mit gelbem Sekret verschmiert.
Wohlgemerkt es geht mir nur um die Keimvermehrung bei zu seltenem Wechsel nicht um das Problem des Verklebens der Seelen.

Frage: Hat ein häufiger Seelenwechsel ein pos. Einfluß auf die Keimreduzierung ?

Für mich ist das nur 1x wechseln vergleichbar, als wenn ich meine Schnupfennase den ganzen Tag in nur ein Tempo schneuzen würde.

L.G Hanna



babona
Beiträge: 19
Registriert: So 8. Jun 2008, 12:12

AW: Innenseelenwechsel

Beitrag von babona »

@ Hanna,
doch bei uns geht der Hausarzt soweit. Und ich finde dies sollte auch so sein.
Einfach um sich abzusichern.
Bei mir im Haus brauchen wir eine ärztliche Anordnung sowie auch für den Verbandwechsel beim Tracheostoma.
Ich spreche ja nur aus meiner Erfahrung..

Lg Babona



Hanna
Beiträge: 90
Registriert: Mi 24. Nov 2004, 19:47
Beruf: Fachkraft für außerkl. Beatmung
Einsatz Bereich: amb. Intensivpflege
Wohnort: NWR

AW: Innenseelenwechsel

Beitrag von Hanna »

Hallo Babona, Frage:
falls bei euch 2x Seelenwechsel angeordnet ist, und Stunden nach dem 2. Mal Wechsel wird dein Patient unruhig, bekommt schlecht Luft SpO2 Werte
fallen ab, du denkst die Seele ist evtl. mit Sekret zu mußt du dann den Arzt anrufen und eine Verordnung für den 3. Wechsel erbitten?

Also bei uns in der amb. Intensivpflege werden sogar die Abstände des Trachealkanülenwechsels uns überlassen, in der Regel wird aber nach 4Wochen gewechselt, eher mal früher.
Die meisten Hausärzte kennen sich mit der invasiven Beatmungspflege nicht so gut aus.

Als Verordnung gelten bei uns die Parameter der Klinikentlassung,dort sind die Patienten auch weiterhin in regelm. Abständen in Betreuung bzw. die Hausärzte stehen mit den Kliniken in Kontakt.

Sagst du mir in welchem Bundesland du arbeitest?

Gruß Hanna



babona
Beiträge: 19
Registriert: So 8. Jun 2008, 12:12

AW: Innenseelenwechsel

Beitrag von babona »

Hi Hanna,
nun die Anordnung sieht dann so aus das wir mindestens 1x pro Schicht die Innenkänüle reinigen sowie bei Bedarf.
Und natürlich müssen wie nicht jedes mal den HA anrufen.
Deshalb sind die Anordnungen so geschrieben das es für jede eventualität eine "Lösung" da ist.
Ich habe dieses Jahr eine Fortbildung zur Heinbeatmung gemacht und da war auch keine Vorgabe das der Hausarzt es absegnen muss. Wir wechseln die Kanüle alle 2 Wochen-aber es ist ja abhänig davon welche um welche Art von Kanüle es sich handelt. Bis jetzt haben wir gute erfahrungen damit gemacht.
Meine Einrichtung möchte das so. Zum dem haben wir eine sehr gute Tracheostomaberaterin für unser Haus..sie gibt uns gute Tipps-man lernt ja nie aus :)
Zu deiner Frage ich komme aus Hessen und dort arbeite ich auch :)

Lg Babona



Gutzeit
Beiträge: 109
Registriert: Do 12. Apr 2007, 12:32
Kontaktdaten:

AW: Innenseelenwechsel

Beitrag von Gutzeit »

Hallo Hanna,
es geht mir nur um die Keimvermehrung bei zu seltenem Wechsel
Es gibt (ganz pauschal gesagt) keine Keimvermehrung bei zu seltenem Wechsel. Also die vollkommen normal aussehende Trachealkanüle ohne Entzündungszeichen hat nach der Aufbereitung zwar eine Keimreduzierung aber im Laufe der 24 Stunden Nutzung baut sich das Verhältnis der "Belegung" mit Mikroben wieder auf die "normale" Flora auf. Das gilt auch bei der Kolonisation mit den von Dir benannten Problemkeimen.

War das jetzt verständlich ausgedrückt? (bei solchen Erklärungen male ich immer gern auf einem Stück Papier :) )

Eine Ausnahme würde ich bei den sogenannten Feuchtkeimen machen. Das das Tracheostoma ja eine mehr oder weniger feuchte Umgebung hat, hat z.B. ein Pseud. aerug. perfekte Lebensbedingungen.
Pat. haben oft ihre eigenen Vorstellungen von Hygiene ....
Als letzten Satz dazu: das ist dann sein persönlicher Umgang mit seinen Lebensumständen. Wenn der Kunde das so wünscht - was spricht dagegen? Doch nur unser Verständis von Hygiene. Ich möchte auch nicht von jemanden aufdiktiert bekommen wie ich mit meinem Körper umzugehen habe.

Gruß Gutzeit



Hanna
Beiträge: 90
Registriert: Mi 24. Nov 2004, 19:47
Beruf: Fachkraft für außerkl. Beatmung
Einsatz Bereich: amb. Intensivpflege
Wohnort: NWR

AW: Innenseelenwechsel

Beitrag von Hanna »

Hallo Gutzeit
leider halte ich deine Aussage für inkompetent und unüberlegt dahergeschwätzt . es geht in dieser Art von Pflege nicht darum jemand etwas überzustülpen oder wie du schreibst aufzudiktieren, solange der Patient sich selbst versorgen kann.
Betonung sich selbst versorgen können!

Wir sind 24 Std. für den Pat. da, der Spass hört für mich da auf, wo ich meine eigene Gesundheit stark gefährdet sehe oder wg. Pflegefehler belangt werden kann. Da steht auch unsere Hygienefachkraft voll hinter uns

Da denke ich muß es auch so etwas geben wie Fürsorgepflicht dem gegenüber, der den Patienten mit all diesen Keimen pflegt oft unter erschwerten häuslichen Bedingungen, nicht vermummt und mit Mundschutz wie auf der intensivstation , wo nur durch geschlossene Systeme abgesaugt wird und so gut wie keine Kontaminierung stattfindet.

Ich hab den Eindruck du hast keine Ahnung, obwohl du HFK bist.
Sonst wüßtest du,dass der AG eine Fürsorgepflicht seinen Arbeitnehmern gegenüber hat.
Mein AG hat z.B. vor einem Jahr einen Pat. vor die Wahl gestellt bessere hygienische Bedingungen oder es droht ihm Ablehnung.

Hanna
Zuletzt geändert von Hanna am Sa 26. Jul 2008, 11:43, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: schreibfehler



Gutzeit
Beiträge: 109
Registriert: Do 12. Apr 2007, 12:32
Kontaktdaten:

AW: Innenseelenwechsel

Beitrag von Gutzeit »

Weißt Du Hanna,

inkompetent, unüberlegt schwatzhaft usw. was Du mir da alles an den Kopf geworfen hast bin ich nicht. Aber das glaubst Du mir ja eh nicht.

Stimmt es: Du bist Anästhesieschwester oder hast vor deiner ambulanten Tätigkeit bzw. Heimbeatmung auf der Intensiv gearbeitet?

In Deinem vorwufsvollen Text würfelst Du ja ganz schön viele Sachen durcheinander. Aber lass mal, das ist eine ganz andere Sache.
Jemanden in der Anonymität des Netzes so anzugreifen zeugt in meinen Augen nicht gerade von Einfühlungsvermögen.

Wirklich letzter Satz zum Thema:
Wenn ich nicht selbstbestimmt von Dir gepflegt werden kann, dann habe ich als Kunde immer noch das Recht den Vertrag zu lösen.

Gruß Gutzeit



babona
Beiträge: 19
Registriert: So 8. Jun 2008, 12:12

AW: Innenseelenwechsel

Beitrag von babona »

Hallo Hanna,
ich verstehe grade auch nicht warum du so heftig reagierst?? Ich meine wir diskutieren ja und jeder hat eine andere Meinung oder arbeitet unter anderen Bedingungen.
Ich verstehe eure diskusion nicht so ganz....

nochmal zu dem Thema: Ich halte es hygienisch für gut vertretbar wenn die Innenkanüle 1x pro Schicht gereingt wird.
Wir haben so gute Erfahrungen gemacht und bis jetzt gabe es noch keinen Anlass es zu ändern!

Lg Babona



Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste