Zahlungen für Mutter / Pflegeheimplatz absetzbar?

Pflege- und Sozialrecht.
Hier gepostete Beiträge und Antworten ersparen im Ernstfall nicht den Gang zum Anwalt!
Antworten
Benutzeravatar
Griesuh
Beiträge: 2889
Registriert: So 23. Jul 2006, 15:03
Beruf: GuK, PDL, Inhaber eines ambul. Pflegedienstes, jetzt in Rente
Einsatz Bereich: ambul. Pflege
Wohnort: In Hessen

AW: Zahlungen für Mutter / Pflegeheimplatz absetzbar?

Beitrag von Griesuh » Fr 5. Dez 2008, 14:57

Hallo, diese Frage kann dir am besten ein Steuerberater beantworten.

LG



Suse2
Beiträge: 1923
Registriert: Mi 21. Dez 2005, 19:56
Beruf: AP - PDL - Stellv. HL
Einsatz Bereich: Seniorenheim
Wohnort: NRW
Interessen: Lesen, Schwimmen, Stricken

AW: Zahlungen für Mutter / Pflegeheimplatz absetzbar?

Beitrag von Suse2 » Fr 5. Dez 2008, 23:22

Brini,

wenn deine Mutter keine Ersparnisse mehr hat, hat sie doch Anspruch auf Sozialhilfe, diesen Antrag solltest du erstmal stellen und dann wird sich zeigen ob du überhaupt zuzahlen musst...


Auch wer nicht zählen kann, zählt mit!
Auch wer nicht sprechen kann, hat was zu sagen!
Auch wer nicht laufen kann, geht seinen Weg!

sophie
Beiträge: 3769
Registriert: Mi 11. Jan 2006, 23:24

AW: Zahlungen für Mutter / Pflegeheimplatz absetzbar?

Beitrag von sophie » Sa 6. Dez 2008, 10:48

Hallo

natürlich sind diese Kosten absetzbar!

Aber wie Suse schon geschrieben hat hat sie Anspruch auf Soziahilfe und die Prüfen dann dein Einkommen und weisen dir dann deinen Anteil als Kind zu, evtl. auch aufgeteilt mit evtl. vorhandenen Geschwistern.

Sophie


An den Fragen die sich dir stellen erkennst du das Leben, an den Antworten die du findest erkennst du dich selbst.

wenn ein Mensch und ein Hund sich im Himmel begegnen, muss sich der Mensch vor dem Hund verneigen (sibirisches Sprichwort)

Benutzeravatar
doedl
Beiträge: 6360
Registriert: Sa 11. Aug 2001, 19:12
Beruf: Pflegedinosaurier
Einsatz Bereich: Geschäftsführung Sozialstation
Interessen: Mauern, Verputzen, Betonieren, grins

AW: Zahlungen für Mutter / Pflegeheimplatz absetzbar?

Beitrag von doedl » So 7. Dez 2008, 20:24

Hallo Brini

erstmal find ichs klasse, dass Du sofort dazu bereit bist, Zuzahlungen von Deinem Geld zu leisten.

Leider hatten wir das Thema in anderer Variante auch schon hier; dass Kinder alles versuchen, sich davor zu drücken.

Trotzdem ist der Rat, erstmal Sozialhilfe zu beantragen, ein guter. Sollte das Sozialamt zahlen, so kannst Du immer noch das "Taschengeld" Deiner Mutter aufbessern, welches eh sehr gering ist und oft nicht für die kleinen Freuden des Lebens ausreicht.

Gruß Doedl


Wir müssen die Änderung sein, die wir in der Welt sehen wollen- Mahatma Gandhi

Benutzeravatar
Griesuh
Beiträge: 2889
Registriert: So 23. Jul 2006, 15:03
Beruf: GuK, PDL, Inhaber eines ambul. Pflegedienstes, jetzt in Rente
Einsatz Bereich: ambul. Pflege
Wohnort: In Hessen

AW: Zahlungen für Mutter / Pflegeheimplatz absetzbar?

Beitrag von Griesuh » Mo 8. Dez 2008, 06:54

Hallo, euere Ratschläge Sozialhilfe zu beantragen sind Ok und richtig. Jetzt könnte noch der Tipp eines Höherstufungsantrages folgen.
Jedoch ist damit auch nicht die Frage von Brini2 beantwortet.
Die Frage von Brini2 lautet nicht:
"wo bekomme ich zusätzliches Geld für die stationäre Pflege meiner Mutter her",
sondern Ihre Frage war:
"Weiß jemand, ob es eine Möglichkeit gibt, diese Aufwendungen steuerlich abzusetzen? Und wenn ja wie? Als außergewöhnliche Belastung oder als Unterhaltszahlung?"

Die Frage von Brini2 kann wirklich nur ein Steuerberater beantworten.

LG Griesuh



Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast