Weiterbildung, und mögliche Einwände des Arbeitgebers?

Pflege- und Sozialrecht.
Hier gepostete Beiträge und Antworten ersparen im Ernstfall nicht den Gang zum Anwalt!
Antworten
Dopra
Beiträge: 5
Registriert: Do 31. Aug 2006, 17:37

Weiterbildung, und mögliche Einwände des Arbeitgebers?

Beitrag von Dopra » Mo 25. Feb 2008, 12:22

Guten Tag ihr lieben,
ich würde gerne eine Weiterbildung zur verantwortlichen Pflegefachkraft nach § 80 SGB XI absolvieren.
Die Kosten trage ich selbst.
Ich habe einen Jahresvertrag (läuft noch bis 31.12.2008 ) in einem Pflegeheim als Altenpfleger . Dieser wird vermutlich (Sicher ist ja heutzutage garnix mehr ;) ) aber um ein weiteres Jahr verlängert.
Die Zulassungen zu der von mir gewählten Weiterbildung erfülle ich alle und es sind auch Plätze frei, so dass mir eigentlich nichts im Wege steht.

Meine zuständige Pflegedienstleitung ist absolut für meine Weiterbildung und ist zu 100% bereit, mir meine freien Tage so zu planen das diese auf die Theorieblöcke der Weiterbildung fallen (das sind so 3-4 Tage pro Monat).
Zur weiteren Information, ich habe einen Stellenanteil von 75%, das heisst ich arbeite 28,88 Stunden pro Woche.
Mein Vertrag läuft auf der Grundlage des BAT-KF.

Meine PDL muss den Sachverhalt noch mit dem zuständigen Personalreferenten absprechen und sich auch hier das Einverständnis holen.

Nun zu meiner Frage,
kann dieser Personalreferent irgendetwas gegen die Weiterbildung stellen?
Hat er Möglichkeiten zu sagen das meine Arbeitsleistung unter der zusätzlichen Belastung sinken würde, ohne es getestet zu haben?

Ich hoffe Ihr könnt mir helfen.

Vielen Dank an alle im voraus :D
Dominik



Benutzeravatar
doedl
Beiträge: 6379
Registriert: Sa 11. Aug 2001, 19:12
Beruf: Pflegedinosaurier
Einsatz Bereich: Geschäftsführung Sozialstation
Interessen: Mauern, Verputzen, Betonieren, grins

AW: Weiterbildung, und mögliche Einwände des Arbeitgebers?

Beitrag von doedl » Mi 27. Feb 2008, 19:32

Hallo Dopra

grundsätzlich ist es Deine Freizeit, die Du in die Weiterbildung investierst, da Dein AG Dich ja nicht freistellt oder die Kosten für die Weiterbildung übernimmt.

Von daher fehlt eine Handhabe, Dir die Weiterbildung zu untersagen; allerdings bist Du auf den Goodwill Deiner Vorgesetzten angewiesen, die Deine freien Tage für die Schulblöcke planen sollen.

Versuch also möglichst, dich gütlich zu einigen.

Gruß Doedl


Wir müssen die Änderung sein, die wir in der Welt sehen wollen- Mahatma Gandhi

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast