Verheerende Zustände

Pflege- und Sozialrecht.
Hier gepostete Beiträge und Antworten ersparen im Ernstfall nicht den Gang zum Anwalt!
Benutzeravatar
wundmentor
Beiträge: 462
Registriert: Sa 20. Sep 2003, 12:57

AW: Verheerende Zustände

Beitrag von wundmentor » Do 20. Sep 2007, 15:46

Hallo,
@anonym
ja die Heimaufsicht in Schleswig-Holstein.....
Sie deckt so ziemlich alles.
Warum weiss keiner.
Vermute mal die Vetternwirtschaft....
Ich stehe zu dieser Aussage zumal die Heimaufsicht von S-H eine Überbelegung in unserer Einrichtung toleriert.

Hoffe sicherlich dass diese Beiträge auch mal von der Mitarbeitern der Heimaufsicht und des MDK gelesen werden.

Nix für ungut
wundmentor


Alt zu werden,
ist nun mal die einzige Methode, um lange zu leben!!

Fafnir09557
Beiträge: 29
Registriert: Mo 24. Sep 2007, 16:27

AW: Verheerende Zustände

Beitrag von Fafnir09557 » Mo 24. Sep 2007, 20:55

Hallo Anonym,
ich hab vorhin erst zu einem anderen Thema geschrieben, dass solch extreme Zustände für mich unvorstellbar sind (denn man ist ja durch die tgl. Arbeit in der Pflege einiges gewöhnt!). Ich bin schockiert!!! Dennoch ziehe ich vor euch den Hut, weil ihr den Mut habt dagegen anzugehen. Ich drücke euch die Daumen und wünsche euch viel Kraft.

LG, F.



sophie
Beiträge: 3766
Registriert: Mi 11. Jan 2006, 23:24

AW: Verheerende Zustände

Beitrag von sophie » Mi 3. Okt 2007, 08:22

Hallo Anonym,

na dann freue ich mich für dich, dass sich letztendlich doch noch was getan hat. Ich hoffe ihr seit auf einem guten Weg.

Gruss Sophie


An den Fragen die sich dir stellen erkennst du das Leben, an den Antworten die du findest erkennst du dich selbst.

wenn ein Mensch und ein Hund sich im Himmel begegnen, muss sich der Mensch vor dem Hund verneigen (sibirisches Sprichwort)

Benutzeravatar
doedl
Beiträge: 6324
Registriert: Sa 11. Aug 2001, 19:12
Beruf: Pflegedinosaurier
Einsatz Bereich: Geschäftsführung Sozialstation
Interessen: Mauern, Verputzen, Betonieren, grins

AW: Verheerende Zustände

Beitrag von doedl » Mi 17. Okt 2007, 06:58

Hallo Anonym

wie gings nun weiter??

Gruß Doedl


Wir müssen die Änderung sein, die wir in der Welt sehen wollen- Mahatma Gandhi

Benutzeravatar
DollscheVita
Beiträge: 1018
Registriert: Fr 11. Nov 2005, 16:34

AW: Verheerende Zustände

Beitrag von DollscheVita » Mi 17. Okt 2007, 14:19

Hallo Anonym,

Auszug aus Tabelle: Festlegungen zum Personalbedarf in der stationären Pflege ( Rahmenverträge bzw. Vergütungsvereinbarungen)

Schleswig-Holstein:
Keine Personalrichtwerte
Der Anteil von durch geringfügig Beschäftigte erbrachte Pflegeleistung soll 30% nicht überschreiten (Amtssprache, nicht von mir)

a) für Tagdienst
Pflegest. 0 = 1:12,0 - 1 : 9,0
Pflegest. 1 = 1:6,0 - 1 : 4,05
Pflegest. 2 = 1 :4,0 - 1 : 3,05
Pflegest. 3 = 1 :2,8 - 1 : 2,28

b) für Nachtdienst, die ersten 20 Plätze = 2,29 Vollkräfte, weitere 1 : 20

Das ergibt einen Durchschnitt von: 3,12 - 4,26, also 3,7

Erschreckend im Vergleich zu anderen Bundesländern.
Z.B: BW = Durchschn.= 2,6
Nieders. = " = 2,9
Bayern = " = 2,05

Habe hierzu mal unsere Ministerin für Gesundh./ Soziales/ und Senioren in Kiel angeschrieben.
Werde, wenn ich Antwort habe berichten.
Hoffnungsvolle


LG - DollscheVita -

sophie
Beiträge: 3766
Registriert: Mi 11. Jan 2006, 23:24

AW: Verheerende Zustände

Beitrag von sophie » Mi 17. Okt 2007, 22:48

Hallo Anonym,
Übrigens: Wußtet Ihr etwas davon, dass es nun so ist, dass ab 50 Bewohnern in der Nacht 2 Fachkräfte vorhanden sein müssen, also nix mehr mit Helferin und 1 Exe ???? Stand wohl in der Zeitschrift Pflege & Recht. Das finde ich ja interessant
das ist ja interessant, haste mal nen Link?


Zu deiner Situation kann ich nur sagen, mach dir mal keinen Kopf. Der MDK wird einen Bericht schreiben, darauf muss dein Chef eine stellungnahme abgeben. und in 6 Monaten kontrollieren die wieder und schauen ob die Mängel behoben wurden. Ich könnte mir vorstellen, in gravierenden Fällen auch früher.

Sophie


An den Fragen die sich dir stellen erkennst du das Leben, an den Antworten die du findest erkennst du dich selbst.

wenn ein Mensch und ein Hund sich im Himmel begegnen, muss sich der Mensch vor dem Hund verneigen (sibirisches Sprichwort)

sophie
Beiträge: 3766
Registriert: Mi 11. Jan 2006, 23:24

AW: Verheerende Zustände

Beitrag von sophie » Do 3. Jan 2008, 18:52

Hallo Anonym,

nett dass du uns auf dem Laufenden hälst.

Als erstes möchte ich dir mal die Angst nehmen. Wenn die Versorgungsverträge gekündigt werden, wird es sich anbieten, einen anderen Träger für die Einrichtung zu finden (läuft meist so ab). Damit wären wohl auch eure Stellen sicher.

Was ich aber nicht verstehe ist, wieso dir deine Moral vorschreibt, einen solchen Laden zu unterstützen. Du tust damit weder dir, noch den BW oder deinen Kollegen gutes.
Ich kenne aber die Ausrede, die du vermutlich benutzt um es für dich selbst zu rechtfertigen, ich arbeite ja auch schon lange in der Pflege ;-) )))


Ich wünsche dir viel Kraft, diese schwierige Zeit durchzustehen und hoffe für dich und dein Team dass sich nach dieser Kontrolle wirklich was ändert

Gruss Sophie


An den Fragen die sich dir stellen erkennst du das Leben, an den Antworten die du findest erkennst du dich selbst.

wenn ein Mensch und ein Hund sich im Himmel begegnen, muss sich der Mensch vor dem Hund verneigen (sibirisches Sprichwort)

Benutzeravatar
doedl
Beiträge: 6324
Registriert: Sa 11. Aug 2001, 19:12
Beruf: Pflegedinosaurier
Einsatz Bereich: Geschäftsführung Sozialstation
Interessen: Mauern, Verputzen, Betonieren, grins

AW: Verheerende Zustände

Beitrag von doedl » Do 3. Jan 2008, 21:59

Hallo Anonym,

Sophie hat völlig recht: selbst wenn der Versorgungsvertrag gekündigt werden sollte, so wird sich schnell ein neuer Betreiber finden, der neben den Bewohnern natürlich auch gerne die Mitarbeiter übernehmen möchte- also erstmal keine Bange.

Ehrlich gesagt, ich halte eine Übernahme für das Beste, was Euch passieren kann- also Kopf hoch, tief durchatmen.

Ob Du nun kündigen möchtest oder bleibst, das musst Du selbst entscheiden; aber nach jedem Tief kommen auch wieder bessere Zeiten. Hoffentlich kriegt Ihr Superbetreiber mit genug Erfahrung, guten Führungskräften und solidem finanziellen Hintergrund.

Viel Glück

Doedl


Wir müssen die Änderung sein, die wir in der Welt sehen wollen- Mahatma Gandhi

sophie
Beiträge: 3766
Registriert: Mi 11. Jan 2006, 23:24

AW: Verheerende Zustände

Beitrag von sophie » Sa 5. Jan 2008, 10:54

Hallo Anonym,

wenn ihr alle so gut ausgebildet seit, und die Angehörigen hinter euch stehen, dann möchte ich nochmal fragen, wieso tragt ihr ein solches Haus???? Wenn die Angehörigen hinter euch stehen, dann habt ihr es doch in der Hand Forderungen zu stellen, statt dessen lasst ihr euch auf der Nase rumtanzen und geht die Gefahr ein, als WBL auch noch dafür grade stehen zu müssen. Jetzt ist die Chance doch zum Greifen nah, stellt Forderungen. Nach dem Besuch des MDK sollte das wohl kein Problem sein.

Sophie


An den Fragen die sich dir stellen erkennst du das Leben, an den Antworten die du findest erkennst du dich selbst.

wenn ein Mensch und ein Hund sich im Himmel begegnen, muss sich der Mensch vor dem Hund verneigen (sibirisches Sprichwort)

sophie
Beiträge: 3766
Registriert: Mi 11. Jan 2006, 23:24

AW: Verheerende Zustände

Beitrag von sophie » So 6. Jan 2008, 12:10

Hallo Anonym,

genau das ist es was ich meine. Ihr duckt euch. Ich bin auch jemand, der nicht gleich die Flinte ins Korn wirft, und auch schon einige Zustände mitgetragen hat, aber, es war jeweils absehbar. Bei euch scheint mir das nicht so zu sein.

Dein Chef wird dem MDK erzählen, dass er jetzt ne neue PDL hat und bekommt vielleicht noch fristverlängerung, weil er ja von Pflege keine Ahnung hat und nur fürs Geschäftliche zuständig ist. --> verstehst du was ich sagen will, er wird alles auf dem Rücken der alten PDL abladen.
Je nachdem wies läuft kommt er evtl. damit durch und dann gehts wieder weiter. Wielange glaubst du kannst du mit einer solchen Besetzung noch arbeiten???? Sorry aber ich glaube nicht mal dass man bei 30 BW eine satt, sauber, still Pflege hinbekommt.

Findet euch im Team zusammen und unternehmt was. Ihr habt doch die Angehörigen hinter euch.

Sophie


An den Fragen die sich dir stellen erkennst du das Leben, an den Antworten die du findest erkennst du dich selbst.

wenn ein Mensch und ein Hund sich im Himmel begegnen, muss sich der Mensch vor dem Hund verneigen (sibirisches Sprichwort)

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast