Verbote über Verbote

Pflege- und Sozialrecht.
Hier gepostete Beiträge und Antworten ersparen im Ernstfall nicht den Gang zum Anwalt!
Antworten
scully1
Beiträge: 1
Registriert: So 27. Jan 2013, 11:31

Verbote über Verbote

Beitrag von scully1 » So 27. Jan 2013, 12:30

Hallo an alle;

Kurz zum Hause; es existiert seit knapp über drei Jahren, die PDL`s gehen und kommen und jede bringt etwas neues ein oder anderes. Heimleitung hat auch schon drei mal gewechselt oder vier mal? :confused:

Letztes Jahr, sind sich wieder mal PDL und HL nicht grün geworden. HL ist zuerst mit jedem neuen Mitarbeiter sehr euphorisch, begeistert, nach Wochen zeigt er sein wahres Gesicht - ist leider so, er nörgelt an allem herum. Niemand hat mehr Vertrauen zu ihm, weil man es ihm nicht recht machen kann. Was er nicht sieht, hört, ist für ihn - gegen ihn.

Dann kam eine neue PDL, endlich eine, wo wir dachten, das könnte was werden, sie übernahm auch mal Dienste, wir hatten einen sehr hohen Krankenstand in dieser Zeit. Sie entpuppte sich aber dann ganz anders, zog voll auf seine Seite. Wir haben trotz vieler Schwierigkeiten immer gerne da gearbeitet.

Nun hagelt es seit Dezember nur noch neue Dienstanweisungen, zum Teil nicht von uns unterschrieben. Wir dürfen nicht mehr zusammen oder gar zu zweit auf den Balkon Pause machen, verschändelt ja das Bild für die Außenwelt, private Gespräche sind überhaupt nicht gerne gesehen, sollen draußen abgehalten werden. Ok - wenn`s den Rahmen übersprengt, bin ich auch dieser Meinung. Es gibt Dienstanweisungen, das man keinen Kontakt zu ehemaligen Mitarbeitern hegt, die Fingernägel nicht frisch gegelt hat ( wir haben ein Hasgemeinschaftskonzept - Leben wie zu Hause - und auch das gehörte mit dazu, weil die Bewohner das toll fanden, zum Teil dann auch so haben wollten - Tatsache, Mitarbeiter natürlich auch).

Jetzt kam die Anweisung, niemand darf in der Freizeit ins Haus kommen oder sich nach Dienstschluss mit auf den Balkon stellen, zu zweit - das Bild.

Es fällt uns schwer an Menschlichkeit zu glauben und was können wir tun? Wie können wir uns verhalten?

Jeder Bürotag soll ebenfalls dokumentiert werden, bei Übergaben darf derjenige nicht dabei sein, die PDL will genauste Zeit dazu haben und kritisiert jeden Bürotag der Mitarbeiter, wenn die über Akten hängen. Sie selbst hat jetzt mal eine Pflegevisite gemacht - über eine halbe Stunde, eine Akte, da sind aber noch keine Verbesserungen oder evaluieren erfolgt. Sie selbst aber argumentierte - man braucht doch nicht so lange um etwas zu überarbeiten.

letzten Woche kam ein Schreiben von der Krankenkasse. Kopien einer Akte wurden angefordert, von Mitte letzten Jahres - ich war da noch nicht auf dem Bereich, um uns evtl. einen Pflegefehler nachzuweisen. Zu recht, ich habe die Akten durchgestöbert und konnte nichts dokumentarisches finden. Habe die PDL angerufen, ihr dann später gezeigt, wo da Lücken sind....jetzt kommt`s: " raus aus der Pflege, Lücken irgendwie schließen", habe mit einem Kollegen den ganzen Tag dran gesessen, schlechtes Gewissen natürlich und überlegt, was schreibe ich denn in das Protokoll? Es passt einfach nicht, da Anweisungen und da A...retten?

Ich habe die Station im November letzten Jahres übernommen, in einer natürlich richtig schweren Zeit. Wenig Fachkräfte, Mängel in der Dokumentation - allein konnte ich das natürlich nicht schaffen. Es musste erst mal das Personal her um überhaupt Ruhe rein zu bringen. Das hat wirklich gut geklappt und so langsam geht es vorwärts, unsere Meinung. Aber das ist nicht die Meinung von unten.

Wir haben keine Gewerkschaft oder so....., aber irgendwas müssen oder sollten wir tun, wir wollen miteinander arbeiten und nicht gegeneinander. Der HL mag es überhaupt nicht, das ein Team so toll zusammen arbeitet. Ist im ganzen Haus bekannt. Er fängt an und versetzt die Leute dann irgendwann auf eine andere Station.

Ich bitte einfach mal um eure Meinungen. Vielen Dank schon mal im vorraus.



thomas09
Beiträge: 1182
Registriert: Mi 12. Mai 2010, 10:32

AW: Verbote über Verbote

Beitrag von thomas09 » So 27. Jan 2013, 13:06

Hört sich ziemlich chaotisch an was du da beschreibst.

HL scheint regieren zu können wie er möchte?
Träger scheint es Wurst zu sein?
Der häufige PDLwechsel spricht für sich.

Dienstanweisungen bedürfen keiner Unterschrift eines MA.
Warum werden die raus gegeben, vor allem von wem?
Gibts dazu einen Anlass?
Wir haben keine Gewerkschaft
natürlich habt ihr die, ihr braucht nur Einzutreten.
Du meinst wahrscheinlich Betriebsrat, den muss man Wählen.
Das hat wirklich gut geklappt und so langsam geht es vorwärts, unsere Meinung. Aber das ist nicht die Meinung von unten.
Du meinst wahrscheinlich von oben?
Wenn der Träger das deckt, habt ihr keine Chance.
Der HL mag es überhaupt nicht, das ein Team so toll zusammen arbeitet. Ist im ganzen Haus bekannt. Er fängt an und versetzt die Leute dann irgendwann auf eine andere Station.
Da würde ich sagen, du denkst an DICH und DEIN Überleben, stellst dich auf keine, oder auf die Seite der Mächtigen, machst noch ein paar Monate um Leitungserfahrung zu sammeln und siehst dann zu, dass du Land gewinnst.

Du kannst ja bei deinem Abgang über die Kündigungsgründe deinen Träger informieren.



Benutzeravatar
doedl
Beiträge: 6324
Registriert: Sa 11. Aug 2001, 19:12
Beruf: Pflegedinosaurier
Einsatz Bereich: Geschäftsführung Sozialstation
Interessen: Mauern, Verputzen, Betonieren, grins

AW: Verbote über Verbote

Beitrag von doedl » So 27. Jan 2013, 18:34

[quote=""scully1""]

letzten Woche kam ein Schreiben von der Krankenkasse. Kopien einer Akte wurden angefordert, von Mitte letzten Jahres - ich war da noch nicht auf dem Bereich, um uns evtl. einen Pflegefehler nachzuweisen. Zu recht, ich habe die Akten durchgestöbert und konnte nichts dokumentarisches finden. Habe die PDL angerufen, ihr dann später gezeigt, wo da Lücken sind....jetzt kommt`s: " raus aus der Pflege, Lücken irgendwie schließen", habe mit einem Kollegen den ganzen Tag dran gesessen, schlechtes Gewissen natürlich und überlegt, was schreibe ich denn in das Protokoll? Es passt einfach nicht, da Anweisungen und da A...retten?

Ich habe die Station im November letzten Jahres übernommen, in einer natürlich richtig schweren Zeit. Wenig Fachkräfte, Mängel in der Dokumentation - allein konnte ich das natürlich nicht schaffen. Es musste erst mal das Personal her um überhaupt Ruhe rein zu bringen. Das hat wirklich gut geklappt und so langsam geht es vorwärts, unsere Meinung. Aber das ist nicht die Meinung von unten.

Ich bitte einfach mal um eure Meinungen. Vielen Dank schon mal im vorraus.[/quote]

Hi Scully,

was du oben beschreibst, ist (wenn ich es richtig verstanden habe) schlichtweg Urkundenfälschung! Sowas geht garnicht, für keinen Arbeitgeber der Welt. Letztlich bist DU diejenige, die belangt werden kann; keine PDL wird dann bestätigen, dass Du das auf ihre Anweisung gefälscht hast. Du bist seit November dort, der Vorfall ereignete sich Mitte des Jahres....

Ein Tipp: dein Kollege und Du, bestätigt Euch gegenseitig schriftlich, dass ihr den Nachtrag in der Doku auf Anweisung gemacht habt.

Ansonsten könnte mir jeder Arbeitgeber, der sowas verlangt, den Schuh aufblasen!! Such Dir was anderes

Gruß Doedl


Wir müssen die Änderung sein, die wir in der Welt sehen wollen- Mahatma Gandhi

Rasputin
Beiträge: 956
Registriert: Mi 16. Jun 2004, 18:50

AW: Verbote über Verbote

Beitrag von Rasputin » Mo 28. Jan 2013, 21:46

Huhu,

das klingt alles so gruselig, so unmenschlich und gefährlich....^^
Wenn ich das lese, könne ich nicht mit guten gefühl zur Arbeit und ich glaube schlimmer gehts nimmer.....
Akten nicht fälschen, ihr bringt euch in Teufels Küche, und kann euch Kopf und Kragen kosten!
Ich würde den MDK mal anonym informieren und ggf alle gemeinsam gehen!


Die Erinnerung ist das einzige Paradies, aus dem wir nicht vertrieben werden können

Benutzeravatar
legolas
Beiträge: 39
Registriert: Fr 3. Aug 2012, 20:27

AW: Verbote über Verbote

Beitrag von legolas » Mi 30. Jan 2013, 23:52

leider gibt es solche wie bei scully immer noch viel zu oft.
für viele arbeitgeber und vorgesetzte (gott sei dank nicht alle) sind gut funktionierende teams ein dorn im auge, weil sie schlechter zu manipulieren sind und man schlechter macht ausüben kann.

ich weiß leider auch kein patentrezept, zumal ich dann mehr details notwendig wären und dafür ist ein forum ungeeignet.


liebe scully,

versucht ein starkes team zu werden, schafft untereinander vertrauen, das kann einem schon den rücken stärken.

ich wünsche dir alles gute
legolas



Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast