Unterstützung zur Pflege

Pflege- und Sozialrecht.
Hier gepostete Beiträge und Antworten ersparen im Ernstfall nicht den Gang zum Anwalt!
Antworten
Vunsa
Beiträge: 3
Registriert: Mi 16. Nov 2016, 21:06

Unterstützung zur Pflege

Beitrag von Vunsa » Sa 19. Nov 2016, 13:10

Ein freundliches Hallo an alle miteinander :)

Ich denke mit meiner Frage bin ich hier an der richtigen Adresse.
Es geht darum, dass ich für meine Eltern zwar ungerne, aber leider notwendigerweise einen Pflegedienst einschalten möchte.
Generell können sie den Alltag noch bewältigen, aber gerade beim Einkaufen oder dem Haushalt wird es zunehmend schwerer.
Wir wohnen in der Nähe der Schweiz, weshalb auch schweizer Dienste in Frage kommen würden.
Von den Bewertungen her würde ich eigentlich zu Deheime tendieren, aber der Preis liegt laut Tarif bei ca. 5000 CHF, was umgerechnet ca 4700€ wären.

Sind das die üblichen Preise im Pflegebereich? Die Preise der deutschen Anbieter, waren bis jetzt nicht viel niedriger.
Könnt Ihr Eure Erfahrungen dazu mit mir teilen, auch was Unterstützung zu den Kosten betrifft? Wäre Euch sehr dankbar!
Zuletzt geändert von fmh am Sa 19. Nov 2016, 16:36, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Link entfernt - bitte Ankündigung vom 13.11.2016 beachten



stormrider
Beiträge: 218
Registriert: Sa 1. Jul 2006, 15:34

AW: Unterstützung zur Pflege

Beitrag von stormrider » Sa 19. Nov 2016, 15:04

4700 Euro für Einkaufshilfe und ein bisschen Hilfe im Haushalt?
Ich bin irritiert. Was habt ihr denn angegeben? Was wollt ihr genau an Unterstützung haben?



Benutzeravatar
pegean
Beiträge: 3129
Registriert: So 12. Okt 2003, 13:51

AW: Unterstützung zur Pflege

Beitrag von pegean » Sa 19. Nov 2016, 18:35

4700 € :d as ist ganz einfach ein Angebot für eine 24h-Betreuung zu Hause .
Wo diese Betreuungskräfte ausgebildet werden erfährt man nicht nur das sie deutsch sprechen.Da dieses extra erwähnt wird kann man sich ja wohl den Rest denken .


Man sollte sich die Ruhe und Nervenstärke eines Stuhles zulegen. Der muss ja auch mit jedem A...h klar kommen!
Bildung kommt nicht vom Lesen, sondern vom Nachdenken über das Gelesene.(Carl Hilty)

Benutzeravatar
Griesuh
Beiträge: 2839
Registriert: So 23. Jul 2006, 15:03
Beruf: GuK, PDL, Inhaber eines ambul. Pflegedienstes, jetzt in Rente
Einsatz Bereich: ambul. Pflege
Wohnort: In Hessen

Re: Unterstützung zur Pflege

Beitrag von Griesuh » Sa 26. Aug 2017, 14:29

Für was benötigt ihr eine 24 Std. Hilfe, wenn es doch nur um ein /zweimal in der Woche ums Einkaufen geht und oder wtl. 1 x Haushaltsführung?
Und selbst für eine 24 Std. Betreuung wäre das deutlich zu viel.


Gute Pflege braucht mehr Zeit

1fischm1fisch
Beiträge: 7
Registriert: Di 13. Sep 2016, 09:35

Re: Unterstützung zur Pflege

Beitrag von 1fischm1fisch » Di 7. Nov 2017, 16:28

Scheint mir auch deutlich zu hoch zu sein, besonders wenn es nur ums Einkaufen und dergleichen geht. Bei so etwas kannst du auch einen Studenten für solche Arbeiten engagieren. Ist weitaus günstiger und erfüllt auch seinen Zweck.



Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast