Stationsarzt übergeht Anordnung des AvD

Pflege- und Sozialrecht.
Hier gepostete Beiträge und Antworten ersparen im Ernstfall nicht den Gang zum Anwalt!
Antworten
Benutzeravatar
Chrüs
Beiträge: 58
Registriert: Di 10. Okt 2006, 17:47

AW: Stationsarzt übergeht Anordnung des AvD

Beitrag von Chrüs » Mi 18. Okt 2006, 11:41

Also rein vom verständniss her darf sie es glaub ich nicht da sie ja auch nicht im Dienst war, allerdings is die fragen ob ein Stationsarzt evtl sonderrechte hat



spielemann
Beiträge: 30
Registriert: Do 22. Jun 2006, 18:20

AW: Stationsarzt übergeht Anordnung des AvD

Beitrag von spielemann » Sa 21. Okt 2006, 19:58

Hallo,
so ganz verstehe ich das Problem nicht.
Der Stationsarzt kennt den Patienten besser als der AvD, somit würde ich die Anweisung des Stationsarztes immer eher ausführen als die Anordnung des AvD.
So wie du schreibst und wie du argumetierst, hat man das Gefühl, du magst den Stationsarzt nicht oder du zweifelst an der Qualifikation?
Sollte das der Fall sein, muß das geklärt werden.

Noch einmal zu den Anordnungen. Wenn der Stationsarzt Anordnungen trifft, auch in seiner Pause bzw. Freizeit und diese dokumentiert sind diesen Anweisungen Folge zu leisten.
Außnahme ist, wenn es bei euch definitiv anders geregelt ist.
Grüsse
Axel



Nateroles
Beiträge: 288
Registriert: So 13. Aug 2006, 21:57

AW: Stationsarzt übergeht Anordnung des AvD

Beitrag von Nateroles » Sa 21. Okt 2006, 20:46

Eigentlich hatt doch der Diensthabende Arzt das zu entscheiden oder nicht?


Wer kämpft kann verlieren, wer nicht kämpft hatt schon verloren!
PS: Ich kämpfe immer!

Alloheim Seniorenzentrum Einbeck-Station 3
:an Wir Pflegen mit Herz und Hand! :an

PS: Eine Frau hatt mich verzaubert,ist aber noch vergeben!

Dirk Höffken
Beiträge: 2083
Registriert: Mi 18. Jun 2003, 20:00

Rückfrage beim Ober- bzw. Chefarzt

Beitrag von Dirk Höffken » Mi 25. Okt 2006, 20:12

Hallo beaver.
von beaver
„Ich erlebte neulich folgende Situation:
Am Wochenende ist auf unserer Station kein Stationsarzt anwesend, es findet aber eine Visite durch den diensthabenden Arzt statt. Dieser ordnete schriftlich das Entfernen einer Drainage bei einem Patienten an. Wenig später erschien die Stationsärztin außerhalb ihrer Dienstzeiten auf Station, führte einen Verbandwechsel bei dem betreffenden Patienten durch, bei dem sie die Drainage nicht entfernte. Ich verwies auf die Anordnung des diensthabenden Arztes, die sie dabei ohne Rücksprache überging. Später hielt ich Rücksprache mit dem Diensthabenden und entfernte auf seine Rückmeldung hin die Drainage.
Meine Frage dazu ist jetzt folgende: Darf die Stationsärztin die Anordnung des Diensthabenden Arztes übergehen, oder handelte sie, da sie quasi in ihrer Freizeit auf Station erschien, ohne Auftrag, und wie sollte ich mich in Zukunft verhalten?“
Bestehen Zweifel welche Anordnungen auszuführen sind und können sich die Stationsärztin und der diensthabende Arzt nicht einigen, einfach eine Rückfrage beim Ober- bzw. Chefarzt. Das Problem dürfte sich dann für die Zukunft erledigt haben ;-) .


Mit freundlichen Grüßen

Dirk Höffken



Benutzeravatar
chrissy
Beiträge: 349
Registriert: Fr 23. Sep 2005, 20:31

AW: Stationsarzt übergeht Anordnung des AvD

Beitrag von chrissy » Mi 25. Okt 2006, 20:29

Hallo,

Ich finde es etwas heftig die Stationsärztin so zu ü+bergehen. Gut die hat die Drainage nicht entfernt.Hat sie dir dafür keinen Grund genannt? Oft ist das Klima zwische Pflegpersonal und Ärzten zwar etwas kompliziert und sehr hierarchisch aber doch nicht immer . Und wäre es dem Patienten nicht zuzumuten gewesen die Drainage noch bis zum nächsten Tag zu lassen ? Vielleicht hatte die Stationsärztin aus dem Bisherigen Verlauf Bedenken das noch was kommen würde was abfließen muß.
Der AvD sieht Patienten meist nur kurz und befasst sich in der Regel nicht intensiv mit den Krankheitsverläufen .Die Statiuonsärztin hingegen kennt diese .Wenn ich mir vorstelle das eine Drainage zu früh gezogen wird und dadurch etwas zu spät erkannt wird was mit der D. frühzeitig erkannt werden würde --- au weia .

Was ich damit sagen will ist das du der Stationsärztin vertrauen solltest , sie hat studiert und weiß was sie tut ( sollte man meinen ) und wenn sie D.noch beläßt frag sie nächstes mal warum aber niemals keinesfals vor dem Patienten.Ober bzw. Chefarzt würde ich auch nicht gleich informieren so etwas vergiftet das Arbeitsklima . Und ich sehe das nicht so,das der AvD höher steht als die Stationsärztin wenn er nicht zufällig der Oberarzt ist.Und wenn der AvD die schriftliche Anweisung gibt die Drainage zu entfernen dann wird auch die Ärztin ihren Verbandwechsel dokumentiert haben und das belassen begründet haben oder ist das bei euch nicht üblich . Stell dich nie zwischen zwei Ärzte das ist sehr ungesund - natürlich nur für dich .

chrissy


Wer sich nicht wehrt - lebt verkehrt :p rost

Dirk Höffken
Beiträge: 2083
Registriert: Mi 18. Jun 2003, 20:00

Vorsicht Falle!

Beitrag von Dirk Höffken » Mi 25. Okt 2006, 20:53

Hallo chrissy,

deine Argumentation mag logisch klingen, birgt aber einige Gefahren.

Ordnet z.B. der Chefarzt eine Maßnahme an und wird diese vom Stationsarzt abgesetzt, kann eine Pflegekraft die Maßnahme nicht einfach mit der Begründung die Anordnung des Chefs ist entscheidend den Stationsarzt ignorieren.

Bestehen Zweifel was zu tun ist besteht die Pflicht zur Rückfrage! Können sich die beteiligten Ärzte nicht einigen muss eben der in der Hierarchie höher stehende Arzt eine Entscheidung fällen.


Mit freundlichen Grüßen

Dirk Höffken



Pflegeakademiker
Beiträge: 83
Registriert: Mi 1. Feb 2006, 15:40

AW: Vorsicht Falle!

Beitrag von Pflegeakademiker » Mi 25. Okt 2006, 21:29

[quote=""Dirk Höffken""]Hallo chrissy,

deine Argumentation mag logisch klingen, birgt aber einige Gefahren.

Ordnet z.B. der Chefarzt eine Maßnahme an und wird diese vom Stationsarzt abgesetzt, kann eine Pflegekraft die Maßnahme nicht einfach mit der Begründung die Anordnung des Chefs ist entscheidend den Stationsarzt ignorieren.

Bestehen Zweifel was zu tun ist besteht die Pflicht zur Rückfrage! Können sich die beteiligten Ärzte nicht einigen muss eben der in der Hierarchie höher stehende Arzt eine Entscheidung fällen.


Mit freundlichen Grüßen

Dirk Höffken[/quote]

Wollte ich gerade sagen. Handelt es sich hier um 2 Assistenten würde ich zum diensthabenden OA gehen und um klärung bzw eine präziese Anordnung bitten. Dies ist nicht das problem der Pflegekräfte, wenn die Medizinmänner sich nicht einig sein, was sie in der med. Therapie tun sollen.
Ist einer der beiden Facharzt ist dieser einem assistenten ohne Facharztprüfung wieder weisungsbefugt.
Man muss genau sehen wer welchen Ausbildungsstand und welche Position im Haus hat.


Liebe Grüße

Pflegeakademiker

Benutzeravatar
chrissy
Beiträge: 349
Registriert: Fr 23. Sep 2005, 20:31

AW: Stationsarzt übergeht Anordnung des AvD

Beitrag von chrissy » So 29. Okt 2006, 19:00

Hallo,
Klar war das ganze so gemeint wie du sagtest . Wenn der AvD ein höherrangiger ist zB. Oberarzt oder ger Chefarzt ( hab ich geschrieben ) ist selbstverständnis Folge zu leisten.
Aber ich denke weiterhin das man die Docs draußen vor der Türe oder im Dienstzimmer darauf hinweist was der AvD angeordnet hat und diese Infoweitergabe dokumentiert. Damit hast du deine Pflicht getan als PK .
Wie die Stationsärztin darauf reagiert ist eine Sache zwichen den Ärzten.
Erst wenn dadurch ein Lebensbedrohlicher Zustand eintritt würde ich zusätzlich den OA zuziehen.

LG
chrissy


Wer sich nicht wehrt - lebt verkehrt :p rost

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast