Schmerzensgeld wegen Nichteinh. von Hygienevorschriften

Pflege- und Sozialrecht.
Hier gepostete Beiträge und Antworten ersparen im Ernstfall nicht den Gang zum Anwalt!
Antworten
Benutzeravatar
pegean
Beiträge: 3137
Registriert: So 12. Okt 2003, 13:51

Schmerzensgeld wegen Nichteinh. von Hygienevorschriften

Beitrag von pegean » Mi 5. Mär 2014, 11:37

"Einem Patienten steht ein Schmerzensgeld in Höhe von 40.000 Euro zu, nachdem er sich im Krankenhaus mit MRSA-Keimen (multiresistenten Staphylokokken) infiziert hat, weil ein Krankenpflegeschüler beim Abmachen einer Infusionskanüle Hygienevorschriften verletzt hat."

http://openjur.de/u/670711.html

LG


Man sollte sich die Ruhe und Nervenstärke eines Stuhles zulegen. Der muss ja auch mit jedem A...h klar kommen!
Bildung kommt nicht vom Lesen, sondern vom Nachdenken über das Gelesene.(Carl Hilty)

Benutzeravatar
juca
Beiträge: 857
Registriert: Mo 29. Jun 2009, 07:27
Beruf: Krankenschwester / Praxisanleitung / palliativ care
Einsatz Bereich: stat. Altenpflege
Wohnort: tief im Westen

AW: Schmerzensgeld wegen Nichteinh. von Hygienevorschriften

Beitrag von juca » Mi 5. Mär 2014, 17:51

Danke für den Hinweis, wir machen es uns leider viel zuwenig bewußt


Was du mir sagst, das vergesse ich.
Was du mir zeigst, daran erinnere ich mich.
Was du mich tun läßt; das verstehe ich.

Konfuzius

Benutzeravatar
benny34
Beiträge: 437
Registriert: Di 4. Jan 2005, 10:24

AW: Schmerzensgeld wegen Nichteinh. von Hygienevorschriften

Beitrag von benny34 » Mi 5. Mär 2014, 21:38

Zitat aus dem Link:
ein Zivildienstleistender habe am 05.03.2008 bei dem zeitweiligen Entfernen der Kanüle vor dem Abstöpseln der Infusion einem Mitpatienten eine eitrige Wunde versorgt ohne danach die Handschuhe zu wechseln. Der auf den Boden gefallene Infusionsschlauch sei weiter verwendet worden. Dadurch habe er sich mit MRSA-Keimen infiziert. Folge dieser Sepsis sei eine Spondylodiszitis und ein Abzess im Bereich der Lendenwirbelsäule gewesen, die neurochirurgisch versorgt werden mussten.
Bei einer solchen Vorgehensweise (Zivi macht Wundversorgung etc) hat die Klinik es nicht besser verdient.



sommer
Beiträge: 5
Registriert: Fr 15. Mai 2015, 21:59

AW: Schmerzensgeld wegen Nichteinh. von Hygienevorschriften

Beitrag von sommer » So 17. Mai 2015, 17:32

das war mir neu danke für die info :)



Benutzeravatar
*Angie*
Beiträge: 5456
Registriert: Sa 17. Jun 2006, 15:54
Beruf: Mensch & ex. AP

AW: Schmerzensgeld wegen Nichteinh. von Hygienevorschriften

Beitrag von *Angie* » Di 19. Mai 2015, 08:38

Schmerzensgeld? Gut zu wissen. Meine Nachbarin wurde nämlich auch mit MRSA infiziert - n junges Mädel. Daraufhin wurde sie dann nach HH verlegt, lag dort dann 5 Wochen in Quarantäne, brauchte ne weitere OP mit Spalthaut etc .... Ich glaub ich werde ihr mal den Weg zum Anwalt anraten.


» Wer glaubt, ein Christ zu sein, weil er die Kirche besucht, irrt sich. Man wird ja auch kein Auto, wenn man in einer Garage steht. « (Albert Schweitzer)

Benutzeravatar
pegean
Beiträge: 3137
Registriert: So 12. Okt 2003, 13:51

AW: Schmerzensgeld wegen Nichteinh. von Hygienevorschriften

Beitrag von pegean » Mi 20. Mai 2015, 16:39

Ein Patient, bei dem während eines Krankenhausaufenthaltes eine MRSA-Infektion auftritt, muss einen schadensursächlichen Hygienemangel auch dann beweisen, wenn während der Zeit seines Krankenhausaufenthalts vier weitere Patienten MRSA-Infektionen erleiden. Diese Anzahl weiterer MRSA-Infektionen rechtfertigt noch keine Beweislastumkehr zu Lasten des Krankenhauses.
http://www.otto-schmidt.de/news/zivil-u ... 05-18.html


Man sollte sich die Ruhe und Nervenstärke eines Stuhles zulegen. Der muss ja auch mit jedem A...h klar kommen!
Bildung kommt nicht vom Lesen, sondern vom Nachdenken über das Gelesene.(Carl Hilty)

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste