Rechtliche Grundlagen/Anforderungen für Rufanlagen

Pflege- und Sozialrecht.
Hier gepostete Beiträge und Antworten ersparen im Ernstfall nicht den Gang zum Anwalt!
Antworten
heilscher
Beiträge: 1
Registriert: Do 19. Jul 2012, 11:30

Rechtliche Grundlagen/Anforderungen für Rufanlagen

Beitrag von heilscher » Do 19. Jul 2012, 12:10

hallo, bin voll verzweifelt!
Gibt es eine gesetzliche Verpflichtung, oder Anforderungen für akustische Rufanlagen? Hintergrund: Unsere Neue gibt gerade bei Nacht sehr extreme Signale. Das nich nur in den Anwesenheits-Zimmern, was ja OK. ist. Sondern voll in den Flur!!!
Zudem sind nachts 3 Stationen plus einer IMC-Einheit mit 8 Betten (inkl. aller Alarme) zusammen geschaltet. Um Hilfeanforderungen zu ermöglichen. Das ist für meine 34 Pat. und mich eine Katastrophe. Die PDL sagt technische Gründe sprechen dagegen. Die Technik sagt, dass das so sein müsse lt. PDL, müsse akustische Signale erfolgen. Und weil keiner der Entscheidungsträger bei mir Nachtdienst macht, passiert trotz mehrfachen ansprechen seit Monaten nix.
Ich will nun gut vorbereitet in neue Gespräche gehen.
LG
martin



schwarzer sonnenstrahl
Beiträge: 825
Registriert: Fr 23. Apr 2010, 23:44

AW: Rechtliche Grundlagen/Anforderungen für Rufanlagen

Beitrag von schwarzer sonnenstrahl » Do 19. Jul 2012, 12:42

es gibt doch bei den meisten die möglichkeit über ein telefon oder pager die anlage zu kontrollieren,wer wann klingelt. zu mindestens hab ich bisher nur in heimen gearbeitet wo soeine funktion vorhanden war.


ich schreibe hier alles in kleinschrift, weil man beim sprechen auch nicht großspricht!

FeBarth
Beiträge: 817
Registriert: Di 21. Feb 2012, 18:55

AW: Rechtliche Grundlagen/Anforderungen für Rufanlagen

Beitrag von FeBarth » Do 19. Jul 2012, 12:52

schau doch auch mal ins immisionsschutzgesetz? da könnte man vllt fündig werden.



Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste