Pflegenotstand verletzt systematisch das Grundgesetz

Pflege- und Sozialrecht.
Hier gepostete Beiträge und Antworten ersparen im Ernstfall nicht den Gang zum Anwalt!
Antworten
Benutzeravatar
fmh
Beiträge: 2902
Registriert: Fr 29. Jun 2007, 19:00
Beruf: AP, B.A., M.Sc., Dozent, Autor
Einsatz Bereich: Kreisverwaltung, Freiberufler
Wohnort: Bayern

Pflegenotstand verletzt systematisch das Grundgesetz

Beitrag von fmh » So 17. Nov 2013, 12:54

Hallo zusammen,

HIER mal ein ganz interessanter Artikel aus der SZ. Ich finde den Ansatz recht spannend, mal sehen ob man da noch mehr von hört...

Im Anhang gibts auch noch das Thesenpapier zur Dissertation.

Gruß
fmh
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.


Get a job. Go to work. Get married. Have children. Follow fashion. Act normal. Walk on the pavement. Watch TV. Obey the law. Save for your old age. Now repeat after me: "I am free..."

Benutzeravatar
B-Tina :-)
Beiträge: 520
Registriert: Fr 10. Okt 2008, 16:59
Beruf: Altenpflegerin, Palliative Care
Einsatz Bereich: Alten- und Pflegeheim
Wohnort: Thüringen

AW: Pflegenotstand verletzt systematisch das Grundgesetz

Beitrag von B-Tina :-) » So 17. Nov 2013, 20:10

Danke!!!

Sehr interessant ... Werde einen Ausdruck meiner PDL ins Postfach legen.

LG



Benutzeravatar
doedl
Beiträge: 6324
Registriert: Sa 11. Aug 2001, 19:12
Beruf: Pflegedinosaurier
Einsatz Bereich: Geschäftsführung Sozialstation
Interessen: Mauern, Verputzen, Betonieren, grins

AW: Pflegenotstand verletzt systematisch das Grundgesetz

Beitrag von doedl » So 17. Nov 2013, 20:51

Hm

das eröffnet ja ganz neue Horizonte!!

Muss ich mal in Ruhe drüber nachdenken; das könnte noch interessant werden.

Danke für den Artikel

Gruß Doedl


Wir müssen die Änderung sein, die wir in der Welt sehen wollen- Mahatma Gandhi

Benutzeravatar
enigma
Beiträge: 31
Registriert: Di 26. Feb 2013, 21:12

AW: Pflegenotstand verletzt systematisch das Grundgesetz

Beitrag von enigma » Di 19. Nov 2013, 16:28

Ich möchte nicht wissen, vieviel Knete für diese Forschung wieder ausgegeben wurde.
Das ist doch schon lange bekannt.



Benutzeravatar
fmh
Beiträge: 2902
Registriert: Fr 29. Jun 2007, 19:00
Beruf: AP, B.A., M.Sc., Dozent, Autor
Einsatz Bereich: Kreisverwaltung, Freiberufler
Wohnort: Bayern

AW: Pflegenotstand verletzt systematisch das Grundgesetz

Beitrag von fmh » Di 19. Nov 2013, 17:29

@ enigma:

In diesem Fall dürfte nicht viel Geld dafür drauf gegangen sein, zumindest nicht aus öffentlichen Mitteln. Da es sich um die Ergebnisse einer Dissertation handelt, wurde die Arbeit von einer Person erstellt und soweit ich weiss, wurden dafür keine öffentlichen Forschungsmittel aufgewendet.

Der Umstand, dass die Bedingungen in wenigen/einigen/vielen Einrichtungen nicht unbedingt menschenwürdig sind, ist sicherlich schon seit längerem bekannt. Den rechtlichen Aspekt fand ich allerdings schon neu und sehr interessant - und wie doedl schrieb, eröffnet das durchaus neue Horizonte.

Na ja, nachdem es nicht meine Diss. ist muss ich sie aber auch nicht verteidigen ;-)

Herzliche Grüße und einen schönen Abend,
fmh


Get a job. Go to work. Get married. Have children. Follow fashion. Act normal. Walk on the pavement. Watch TV. Obey the law. Save for your old age. Now repeat after me: "I am free..."

sophie
Beiträge: 3766
Registriert: Mi 11. Jan 2006, 23:24

AW: Pflegenotstand verletzt systematisch das Grundgesetz

Beitrag von sophie » Di 19. Nov 2013, 18:39

hallo fmh,


vielen Dank für diesen sehr interessanten Link.

Ich würde mich freuen wenn hier eine Diskussion mit vielen Beteiligten hierzu entsteht.

Sophie


An den Fragen die sich dir stellen erkennst du das Leben, an den Antworten die du findest erkennst du dich selbst.

wenn ein Mensch und ein Hund sich im Himmel begegnen, muss sich der Mensch vor dem Hund verneigen (sibirisches Sprichwort)

hauptstadtpfleger
Beiträge: 395
Registriert: Di 28. Aug 2012, 02:42

AW: Pflegenotstand verletzt systematisch das Grundgesetz

Beitrag von hauptstadtpfleger » Mi 20. Nov 2013, 19:12

Na, das ist ja etwas völlig neues! ;)

Spaß beiseite... Das ist doch alles weder neu, noch ist es unbekannt. Eine Verletzung der Menschenwürde waren die Zustände auch schon vorher, es hat nur bis auf einige wenige keinen gekümmert und wird es auch jetzt nicht.

Letztendlich wird es darauf hinauslaufen, dass die Betreiber der Einrichtungen sich laut jammernd hinstellen, mit den Fingern auf die Kassen zeigen und noch mehr Geld verlangen. Dabei ist doch jedem klar, dass dieses Geld nur zu einem kleinen Bruchteil dort ankommen würde, wo es eigentlich hinsollte, der große Rest wird in den Taschen der Betreiber landen.

Sollte sich die Bundesregierung dann vielleicht doch durchringen ein Gesetz vorzubereiten, dann stehen die Lobbyisten der pflegeindustrie doch schon längst Gewehr bei Fuß, um jede Verbesserung bis zur Unkenntlichkeit zu verwässern. Das ist ein Milliardenmarkt, den Marseille, Michels usw. sich doch nicht so einfach wegnehmen lassen...


"trust and you'll be trusted." says the liar to the fool.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste