palliativ car

Pflege- und Sozialrecht.
Hier gepostete Beiträge und Antworten ersparen im Ernstfall nicht den Gang zum Anwalt!
Antworten
Benutzeravatar
lotta8282
Beiträge: 10
Registriert: Di 22. Sep 2009, 23:33

palliativ car

Beitrag von lotta8282 » Mi 23. Sep 2009, 23:42

möchte die weiterbildung "palliativ car" machen hat im pflegebereich jenamd von euch schon erfahrung gesammelt diesbezüglich?
lg



Benutzeravatar
*Angie*
Beiträge: 5485
Registriert: Sa 17. Jun 2006, 15:54
Beruf: Mensch & ex. AP

AW: palliativ car

Beitrag von *Angie* » Do 24. Sep 2009, 00:54

Ja, Suse2 zB.


» Wer glaubt, ein Christ zu sein, weil er die Kirche besucht, irrt sich. Man wird ja auch kein Auto, wenn man in einer Garage steht. « (Albert Schweitzer)

Manuela
Beiträge: 265
Registriert: Fr 23. Sep 2005, 19:57

AW: palliativ car

Beitrag von Manuela » Do 24. Sep 2009, 08:47

Ich auch :)
Grüßle



sophie
Beiträge: 3769
Registriert: Mi 11. Jan 2006, 23:24

AW: palliativ car

Beitrag von sophie » Do 24. Sep 2009, 15:58

Ich auch

sophie


An den Fragen die sich dir stellen erkennst du das Leben, an den Antworten die du findest erkennst du dich selbst.

wenn ein Mensch und ein Hund sich im Himmel begegnen, muss sich der Mensch vor dem Hund verneigen (sibirisches Sprichwort)

marianne013
Beiträge: 55
Registriert: Sa 1. Aug 2009, 09:01

AW: palliativ car

Beitrag von marianne013 » Do 24. Sep 2009, 20:54

bin auch dabei



Jenson
Beiträge: 133
Registriert: Mo 7. Sep 2009, 09:58

AW: palliativ car

Beitrag von Jenson » Do 24. Sep 2009, 21:13

Werden diese Weiterbildungen finanziert oder muss man selbst tragen und wie lange würde sowas dauern?



Benutzeravatar
lotta8282
Beiträge: 10
Registriert: Di 22. Sep 2009, 23:33

AW: palliativ car

Beitrag von lotta8282 » Do 24. Sep 2009, 22:30

ich bekomme die Weiterbildung vom AG finanziert (je nach Weiterbildung bindet man sich von 1- ? Jahre ans Haus. zahlt es dem AG halt zurück wenn die Frist nicht eingehalten wird), kann sie aber natürlich auch selbst finanzieren (raten ist möglich) bei mir ist es folgend aufgeteilt: waren 2mal 1 Woche angesetzt nächstes Jahr auch + zusätzlich 2 Wochen Praktika.



Manuela
Beiträge: 265
Registriert: Fr 23. Sep 2005, 19:57

AW: palliativ car

Beitrag von Manuela » Fr 25. Sep 2009, 08:24

Hallo,

ich habe diese Weiterbildung erst selbst finanziert, weil ich sie unbedingt machen wollte.
Nach finanziellen Problemen meinerseits erhielt ich nach Antrag eine Teilkostenübernahme.
Auch bei mir war der Abschluß der Weiterbildung im 2. Jahr, pro Jahr jeweils 2 Wochen ( 1 Woche jeweils Block). Bei manchen Anbietern gehts schneller, ich wollte es aber so, da ich dafür meinen Urlaub vorgehalten habe. Außerdem kann man die Zeit sehr gut als Lern-und Umsetzungsphase nutzen, und man entwickelt sich persönlich unglaublich weiter .

Grüßle Manu



Suse2
Beiträge: 1924
Registriert: Mi 21. Dez 2005, 19:56
Beruf: AP - PDL - Stellv. HL
Einsatz Bereich: Seniorenheim
Wohnort: NRW
Interessen: Lesen, Schwimmen, Stricken

AW: palliativ car

Beitrag von Suse2 » Fr 25. Sep 2009, 18:31

Hallo, ich habe meinen Palliativ care 2004 im Meinwerk Institut Paderborn gemacht, habe selber finanziert, weil ich es nach einem Praktikum auf einer Palliativ Station unbedingt machen wollte..

es lief wie folgt:

In Anlehnung an das Basiscurriculum Palliative Care des Landes NRW

Palliative Care ist ein ganzheitliches Pflege- und Betreuungskonzept für schwerkranke und sterbende Menschen. Im Mittelpunkt des Pflegeprozesses stehen dabei die individuellen physischen, psychischen, sozialen und spirituellen Bedürfnisse der betroffenen Menschen und ihrer Bezugspersonen. Der Fokus der Pflege und Betreuung richtet sich auf die Erhaltung und Verbesserung der Lebensqualität für die Menschen in ihrer letzten Lebensphase.
Diese Weiterbildung vermittelt Ihnen Kenntnisse in den Bereichen: Schmerztherapie; Pflegerische und medizinische Möglichkeiten der Symptomkontrolle, Grundlagen der Psychologie und der Kommunikation; Lebensbegleitung bis zum Tod, Trauerbegleitung; Multiprofessionelle Teamarbeit, religiöse und spirituelle Grundlagen, Umgang mit Stress und psychischen Belastungen. Das Hauptziel des Lehrgangs besteht darin, mit Ihnen die Handlungsmöglichkeiten im Umgang mit schwerkranken und sterbenden Menschen sowie deren Bezugspersonen zu reflektieren und ggf. zu erarbeiten.

Der Lehrgang ist in Anlehnung an das Basiscurriculum Palliative Care vom Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes NRW konzipiert worden und entspricht den gesetzlichen Vorgaben des § 39a des SGB V. Er gliedert sich in vier einwöchige Seminarblöcke und einen zweitägigen Abschnitt. Insgesamt umfasst der Lehrgang 220 Stunden und schließt mit einem Kolloquium und der Vergabe des Zertifikats ab. ZielgruppePflegefachkräfte Verfügbare Plätze20 Kosten1.710,00 EUR; inkl. Prüfungsgebühr; inkl. Mittagessen, Nachmittagskaffee und Seminargetränke: Kaffee, Tee, Mineralwasser und Apfelschorle; zusätzlich buchbar: Abendessen, Übernachtung und Frühstück: Preis auf Anfrage


Auch wer nicht zählen kann, zählt mit!
Auch wer nicht sprechen kann, hat was zu sagen!
Auch wer nicht laufen kann, geht seinen Weg!

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste