nationale Expertenstandards verbindlich?

Pflege- und Sozialrecht.
Hier gepostete Beiträge und Antworten ersparen im Ernstfall nicht den Gang zum Anwalt!
FeBarth
Beiträge: 817
Registriert: Di 21. Feb 2012, 18:55

AW: nationale Expertenstandards verbindlich?

Beitrag von FeBarth » So 18. Nov 2012, 17:11

[quote=""Placebo""]Wie lustig... es gibt Menschen die setzen sich scheinbar mit anderen Menschen an einen Tisch um ein Spiel zu spielen wo keiner die Regeln kennt und meckern dann rum, dass es mit dem Spielen nichts wird. Was ne logik... und das wäre dann der vermeintliche Menschenverstand?
Nochmal... über was diskutieren wir hier?[/quote]

ich interpretiere dein posting so, dass untenstehendes dabei rauskäme - leider kennt ja keiner die 'spielregeln'.
Aber Eisen und Fönen oder Mercurochromhat ja wohl nichts mit nem Standard zu tun, oder?
genau - um da anzuschließen - und auch nichts mit gesundem menschenverstand.



darum geht's hier doch. expertenstandards sind schon der richtige weg. und wären sie vor 20 jahren schon gekommen, behaupte ich, wäre das, was wir heute als den implementierungswahnsinn wahrnehmen, überhaupt kein thema (mehr).



freiberufler 3
Beiträge: 91
Registriert: Sa 23. Jul 2011, 09:23

AW: nationale Expertenstandards verbindlich?

Beitrag von freiberufler 3 » So 18. Nov 2012, 18:51

[quote=""Placebo""]
darum geht's hier doch. expertenstandards sind schon der richtige weg. und wären sie vor 20 jahren schon gekommen, behaupte ich, wäre das, was wir heute als den implementierungswahnsinn wahrnehmen, überhaupt kein thema (mehr).
Denke schon, dass es so ist!
Die Anspielung auf Spielregeln, sind eine Anspielung aufs QM, welches i.d.R. einheitlich für eine Einrichtung die "Spielregeln" festlegt, implementiert und die Wirkung dessen überprüft. Ein gemeinsames Ziel ist nur zu erreichen, wenn alle die selben Regeln befolgen, wie das gemeinsame spielen von Monopoly. Ein Teil dazu tragen die Expertenstandards bei, die meiner Meinung Grundlage für professionelles Pflegen und somit die aktuell bestmögliche Versorgung der Bewohner/ Patienten.

Nun gibt es Meinungen, die halten QM für Quatsch, die Standards sowieso und meckern nur hinter der Tür über ihre eigenen Baustellen. Ist ja auch in Ordnung... nur meine Meinung ist, das eine Organisation nur optimal funktionieren kann wenn alle die Spielregeln kennen, sie befolgen und mit FReude auch mal ändern, sprich ein gutes QM existiert.

Im übrigen hier nochmal der Hinweis: gutes QM hat nichts mit enormer Bürokratie zu tun. Eher andersrum! Wer QM HAndbücher stehen hat die mehrere Ordner füllen... hat schon im QM was falsch gemacht![/quote]



Leider werden oft Standards 0/8/15 durchgezogen ohne mal das Tun zu reflektieren. Das Hirn wird meist vor dem Dienst schon an der Pforte abgegeben.

Das ist für mich persönlich das Gegenteil von professioneller Pflege. Deswegen sehe ich es ähnlich wie Du: Ohne Spielregeln die alle kennen und diese auch einigermaßen einhalten- findet einfach keine professionelle Pflege statt.



FeBarth
Beiträge: 817
Registriert: Di 21. Feb 2012, 18:55

AW: nationale Expertenstandards verbindlich?

Beitrag von FeBarth » Mo 19. Nov 2012, 21:29

Naja... muss ja jeder selber wissen.

:D :D



Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste