Muss man für einen Vormund zahlen ??

Pflege- und Sozialrecht.
Hier gepostete Beiträge und Antworten ersparen im Ernstfall nicht den Gang zum Anwalt!
Antworten
freijaxy
Beiträge: 47
Registriert: Mo 27. Jun 2005, 16:07

Muss man für einen Vormund zahlen ??

Beitrag von freijaxy » Di 16. Aug 2005, 12:11

Hallo alle zusammen,

meine Oma soll einen gesetzlichen Vormund bekommen. Sie wohnt noch im eigen Haus, ist soweit fit.

Eine Pflegekraft kommt 2 mal am Tag.

Durch persönliche Schwierigkeiten soll meine Oma jetzt einen ges. Vormund bekommen.

Meine Frage jetzt dazu: Muss der jeden Monat bezahlt werden??

Oder wie geht das genau.

Wäre nett wenn Ihr mir schnell helfen könnt denn die Sache ist eilig.

Gruß Tina


Bild

Dirk Höffken
Beiträge: 2083
Registriert: Mi 18. Jun 2003, 20:00

Bezahlung Betreuer

Beitrag von Dirk Höffken » Di 16. Aug 2005, 15:58

Hallo Tina.

BGB § 1908i Entsprechend anwendbare Vorschriften

----------------------------------------------------------------

(1) Im Übrigen sind auf die Betreuung § 1632 Abs. 1 bis 3, §§ 1784, 1787 Abs. 1, § 1791a Abs. 3 Satz 1 zweiter Halbsatz und Satz 2, §§ 1792, 1795 bis 1797 Abs. 1 Satz 2, §§ 1798, 1799, 1802, 1803, 1805 bis 1821, 1822 Nr. 1 bis 4, 6 bis 13, §§ 1823 bis 1826, 1828 bis 1836, 1836c bis 1836e, 1837 Abs. 1 bis 3, §§ 1839 bis 1843, 1845, 1846, 1857a, 1888, 1890 bis 1895 sinngemäß anzuwenden. Durch Landesrecht kann bestimmt werden, dass Vorschriften, welche die Aufsicht des Vormundschaftsgerichts in vermögensrechtlicher Hinsicht sowie beim Abschluss von Lehr- und Arbeitsverträgen betreffen, gegenüber der zuständigen Behörde außer Anwendung bleiben.

Siehe §1835 ff. BGB

Edit:
Der Link bringt vermutlich eher Licht ins Dunkel:

http://www.bmj.bund.de/media/archive/952.pdf

MfG DH

Zitat:
Ein Arzt, ein Architekt und eine Anwalt streiten in ihrem Rotary-Club darüber, welcher ihrer Beruf der älteste ist.

Der Arzt ist felsenfest überzeugt, dass er den ältesten Beruf hat: "Gott schuf Eva, indem er eine Rippe von Adam nahm. Also war Gott selbst Chirurg - und die Ärzte haben den ältesten und damit ehrwürdigsten Beruf der Welt, wie es ihnen auch selbstverständlich zukommt."

Der Architekt hält vehement dagegen: "Gott selbst schuf die Welt, davor war nur das CHAOS. Gott selbst war also der erste Architekt - lange bevor Eva aus der Rippe Adams erschaffen wurde! Architekt ist der älteste Beruf der Welt!"

Der Anwalt grinst nur, zieht genüsslich an seiner Zigarre und entgegnet: "Das alles ist ja richtig, meine Herren. Aber was glauben Sie wohl, wer das CHAOS erschaffen hat?"



freijaxy
Beiträge: 47
Registriert: Mo 27. Jun 2005, 16:07

RE: Bezahlung Betreuer

Beitrag von freijaxy » Di 16. Aug 2005, 17:51

Danke Dirk ,

das hat mir schon viel weiter geholfen.

Wenn aber noch jemand etwas schreiben möchte bitte bitte.

Gruß Tina


Bild

freijaxy
Beiträge: 47
Registriert: Mo 27. Jun 2005, 16:07

Beitrag von freijaxy » Di 16. Aug 2005, 18:30

Nein ein Betreuer aus dem FamilenKreis kommt nicht in Frage.

Meine Mutter selbst schwer krank, kann es nicht mehr machen geht ihr zu sehr auf die knochen.

Und Onkel von mir hat das ganze Schlamssel ja erst angezettlt. Er hat eigentlich lebslanges Wohnrecht wenn er Oma pflegt. Im Testament fest gelegt. Aber macht gar nichts mehr.

Deswegen soll sioe ja auch einen Betreuer bekommen.

Gruß Tina


Bild

freijaxy
Beiträge: 47
Registriert: Mo 27. Jun 2005, 16:07

Beitrag von freijaxy » Di 16. Aug 2005, 19:16

Nee ich wohne etwa 200 km von meiner Oma entfernt.

Also die Pflege ist gesichert, da kommt 2 mal pro Tas ein amb. Pflegedienst der sich um sie kümmert.

Gruß Tina


Bild

Dirk Höffken
Beiträge: 2083
Registriert: Mi 18. Jun 2003, 20:00

Broschüre

Beitrag von Dirk Höffken » Mi 17. Aug 2005, 02:20

Hallo Tina,

die Broschüre, zu der der obige Link führt, beantwortet deine Frage auf den Seiten 21 & 22 doch recht ausführlich und verständlich!

Sollten trotzdem Fragen bleiben, kannst du auch gerne hier noch mal fragen. Aber bitte präzise! Sonst kann ich dir keine Antwort geben die weiterhilft.

MfG DH

Zitat:
Wie die Frage, so die Antwort. - Aus Ungarn



freijaxy
Beiträge: 47
Registriert: Mo 27. Jun 2005, 16:07

Beitrag von freijaxy » Mi 17. Aug 2005, 13:10

Ja Dirk meine Fragen sind soweit geklärt. Aber eine habe ich noch bzw. meine Mutter:

Der Antrag auf Betreuung, kann der auch der amb. Pflegedienst stellen??

Oder muss das von meiner Mutter übernommen werden.

Gruß Tina


Bild

Dirk Höffken
Beiträge: 2083
Registriert: Mi 18. Jun 2003, 20:00

Anregung zur Betreuung

Beitrag von Dirk Höffken » Mi 17. Aug 2005, 13:38

Hallo Tina,

die Anregung zur gesetzlichen Betreuung kann im Prinzip jeder beim zuständigen Amtsgericht stellen. Somit auch der ambulante Pflegedienst.

Hier ein Link der euch bei der Anregung evtl. hilft:

http://www.amtsgericht-vechta.niedersac ... reuung.pdf

MfG DH

Zitat:
Statt Ratten sollen jetzt Juristen als Versuchstiere eingesetzt werden. Die Sache hat nämlich einen entscheidenden Vorteil:

Selbst die abgebrühtesten Wissenschaftler möchten Ratten nicht alles antun. Allerdings hat sie auch einen Nachteil:

Die Ergebnisse lassen sich schlechter auf Menschen übertragen...



freijaxy
Beiträge: 47
Registriert: Mo 27. Jun 2005, 16:07

Beitrag von freijaxy » Mo 31. Okt 2005, 20:36

Hallo alle zusammen,

ich habe den alten wieder ausgekramt um euch mal auf den neusten Stand zu bringen was die Betreuung angeht.

Ich habe mich jetzt entschlossen die Betreung doch selber zu machen.

Also besser gesagt meine Mutter und ich teilen uns die Betreuung von Ihr.

Meine Mutter macht das Finazelle und ich den ganzen anderen Rest.

Ich hoffe jetzt nur das ich das alles auch schaffe, weilo es ist ein ziemliches Durcheinader in der ganzen Geschichte

Gruß Freija


Bild

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast