MRSA bei zig Patienten

Pflege- und Sozialrecht.
Hier gepostete Beiträge und Antworten ersparen im Ernstfall nicht den Gang zum Anwalt!
Antworten
Iluum
Beiträge: 11
Registriert: Di 29. Jul 2008, 19:06

MRSA bei zig Patienten

Beitrag von Iluum » Do 30. Okt 2008, 21:23

Hallo,

um kurz das Problem zu schildern: Mein Vater liegt seit einiger weile nach einem Apoplex mit Hemiparese li. in diversen Kliniken zur Behandlung. Nach einigen Monaten und viel Mist durch Ärzte und PP ist er jetzt in einer Früh REHA angekommen. Er liegt nahezu im Koma, öffnet nur selten die Augen und schafft es ab und an über leichte Fuß/Bein/Hand Bewegungen zu kommunizieren.
Zu allem Überfluss hat er sich auf der jetzigen Station einen MRSA Keim eingefangen der auf der Haut sowie im Nasen und Rachenbereich angesiedelt ist.
Anfangs habe ich mir noch nicht viel dabei gedacht, kommt auch bei uns vor, das wir einen Pat. mit MRSA haben, aber die Anzahl der Menschen die sich in den 2 Monaten seines Aufenthaltes dort mit MRSA infiziert haben, ist drastisch angestiegen. vor ca. 3 Wochen waren es 6 Patienten, jetzt sind es über zehn. Da kann doch was in der Hygiene nicht stimmen, oder?!
Meine Stiefmutter besucht ihn täglich, und bekommt daher recht viel von der Pflege und den Ärzten/Therapeuten mit. Ihr ist aufgefallen, das alle MRSA Patienten ein und die selben Sachen verwenden (Rollstühle, Handschuhe, Besteck zum Blutabnehmen,...) und das ohne das diese desinfiziert werden. Ausserdem werden Latex Handschuhe mit Hautdesinfektionsmittel desinfiziert und weiter verwendet. PP kommt ungeschützt ins Zimmer und Berührt Patienten ohne Handschuhe, usw.

Daraus ergeben sich für mich drei Fragen, da ich als Schüler leider (noch) nicht das nötige Fachwissen habe um Argumente gegen diese Art von "Pflege" zu haben.
1.: Es giebt doch verschiedene Arten von MRSA und weiteres verschleppen von bereits vorhandenen Keimen führt doch auch zu neuer Infektion, oder?
2.: Könnte man eine Beschwerde über solches Vorgehen über die Hygienebeauftragten des KH laufen lassen?
3.: Ist das von mir beschriebene Verhalten nicht grob fahrlässig, wenn nicht sogar gesetzeswiedrig?

Ich möchte hier keine Diskussion über Verhalten von PP losbrechen und auch nicht über schreckliche Zustände die überall herrschen, sondern eine möglichst neutrale Stellungnahme hören.

DAnke schonmal :)

MFG
Iluum


HATE is just a four letter word...

Suse2
Beiträge: 1924
Registriert: Mi 21. Dez 2005, 19:56
Beruf: AP - PDL - Stellv. HL
Einsatz Bereich: Seniorenheim
Wohnort: NRW
Interessen: Lesen, Schwimmen, Stricken

AW: MRSA bei zig Patienten

Beitrag von Suse2 » Do 30. Okt 2008, 23:23

Übertragen wird über die Hände des PP.. schau dir mal den nachfolgenden Link an

http://www.hygiene-lippe.de/joomla/imag ... 08-Re.pdf#

und

www.rki.de


Auch wer nicht zählen kann, zählt mit!
Auch wer nicht sprechen kann, hat was zu sagen!
Auch wer nicht laufen kann, geht seinen Weg!

thorstein
Beiträge: 1068
Registriert: So 2. Sep 2007, 01:41

AW: MRSA bei zig Patienten

Beitrag von thorstein » Do 30. Okt 2008, 23:35

Hallo Iluum,

wahrscheinlich meinst du das Schweine-Mrsa.
Unter folgendem Link müßten deine Fragen beantwortet werden.

http://www.daserste.de/plusminus/beitra ... sx1~cm.asp

Das Problem ist inzwischen ein weltweites und wird mit unterschiedlichem Erfolg angegangen.Deutschland benimmt sich dabei wie ein Entwicklungsland = d.h nach wie vor keinen rechtsverbindlichen Maßnahmenkatalog.

Peinlich aber wahr.

Grüße



Ray
Beiträge: 408
Registriert: Fr 20. Mai 2005, 08:21
Kontaktdaten:

AW: MRSA bei zig Patienten

Beitrag von Ray » Fr 31. Okt 2008, 03:03

Tja... zum ersten will ich garnicht wissen, wer alles MRSA oder ORSA hat, sei es Patienten / Bewohner oder Pflegepersonal. Ich vermute daß die meisten INfektionen nur zufällig diagnostiziert werden. Eigentlich traurig, aber dies macht es so schlimm, denn wenn man nicht weiß wer einen MRSA hat, hält man keine Hygienerichtlinien ein und schwups hats der nächste. Klingt für mich fast nach Schneeball prinzip. Und wenn es dann jemand hat, sind die Therapien oftmal sdurch die Ärzte doch ein wenig gehemmt.

Klare Richtlinien gibt es keine und die die es gibt ändern sich von Jahr zu Jahr, nichteinmal die RKI- Richtlinie macht genaue Angaben was widerrum dazu führt, daß nichtmal der MDK einheitlich ist. Der eine sagt zu viel Hygienemaßnahmen der nächste zu wenig (habe ich selbst erlebt!)

Was man nun in einem solchen o.g. Fall tun kann... eigentlich ne Menge, ob es was nützt ist die zweite Frage. Wo es keine klare Richtlinie gibt, machen die Leuts was sie wollen und so erstellt sich jeder einen "eigenen" Standard... tja und was kommt raus... Viele MRSA INfektionen.

Das ist das was mir zu dem Thema einfällt! ;-)



DieJuli
Beiträge: 737
Registriert: Sa 14. Okt 2006, 08:21
Kontaktdaten:

AW: MRSA bei zig Patienten

Beitrag von DieJuli » Fr 31. Okt 2008, 06:59

öhm von allem anderen mal abgesehen (Wie sagte neulich ein Arzt - Das beste mittel gegen MRSA ist nicht testen.... gerade im Altenheim stattdessen mehr für Frische Luft sorgen...), das alles zusammen benutzt wird und Handschuhe nicht gewechselt werden, da gibt es bestimmt RKI-Richtlinien... oder zumindest vom Hersteller, die da sagen, das Handschuhe porös werden und nicht zuverlässig schützen, wenn sie mit Desinifektionsmittel in Kontakt kommen.. aber zurück zu dem was mir aufgefallen ist:
Besteck zum Blutabnehmen,...)
das wird für mehrere benutzt, ohne desinfiziert / sterilisiert zu werden? Das kann ich mir grad gar nicht vorstellen, weil DAS wäre tatsächlich ein Verstoß, oder??? (Leider hab ich das passende Sätzlein dazu nicht parat, aber das wird es doch sicherlich geben?!) ich könnte mir vorstellen, wenn sich ein Bewohner somit an der Krankheit eines anderen ansteckt und stirbt, ist das fahrlässige Tötung, oder?

Gruß,
by Juli



Ray
Beiträge: 408
Registriert: Fr 20. Mai 2005, 08:21
Kontaktdaten:

AW: MRSA bei zig Patienten

Beitrag von Ray » Fr 31. Okt 2008, 11:58

Ja Natürlich geht sowas garnicht und die RKI sagt natürlich immer schön Hygiene einhalten. Aber sie sagte nichts konkretes zur Hygiene bei MRSA (jedenfalls noch in der letzten Fassung).

Inwieweit, wenn jemand zu Schaden kommt, der Träger haftbar gemacht werden kann, weiß ich nicht, könnte mir auch vorstellen, daß die Bweispflicht in dem Fall beim Patienten liegt und das es recht schwer sein dürfte zu beweisen, daß z.B. der MRSA wirklich aufgrund mangelnder Hygiene übertragen wurde.

Der Arzt hat also garnicht znrecht, wie ich auch schon schrieb, die Beste Prophylaxe ist nicht testen lassen.



(Ich hoffe ihr hört meine Ironie... und auch daß ich es ganz schön traurig finde)



Benutzeravatar
-Felicitas-
Beiträge: 1394
Registriert: Sa 22. Jul 2006, 04:41

AW: MRSA bei zig Patienten

Beitrag von -Felicitas- » Fr 31. Okt 2008, 13:30

sdfsdffd
Zuletzt geändert von -Felicitas- am Do 4. Mär 2010, 17:11, insgesamt 1-mal geändert.



Ray
Beiträge: 408
Registriert: Fr 20. Mai 2005, 08:21
Kontaktdaten:

AW: MRSA bei zig Patienten

Beitrag von Ray » Fr 31. Okt 2008, 13:33

Völlig richtig...



sophie
Beiträge: 3769
Registriert: Mi 11. Jan 2006, 23:24

AW: MRSA bei zig Patienten

Beitrag von sophie » Sa 1. Nov 2008, 10:48

Hallo,

wir alle sollten doch vor allem im eigenen Interessee an einer Einhaltung von Hygiene-Richtlinien interessiert sein.

1. Desinfektion von Handschuhen mit Hautdesinfektionsmittel ist schlichtweg Blödsinn, es wirkt nicht.

2. MRSA kommt überall vor und natürlich gehäuft da wo Menschenansammlungen sind wie beispielsweise in Krankenhäusern aber auch an der Bushaltestelle.
Wichtig ist doch nur, das wir als professionelle Pflege darauf achten, wie wir damit umgehen.
Wir bekommen auch immer wieder BW zurück die sich im KH mit MRSA infiziert haben. Diese werden sofort isoliert (auch wenn das RKI der Meinung ist es sei nicht notwendig). Wäsche und Abfall wird im Zimmer gesammelt und entsprechend verpackt bevor es nach draussen kommt.
Es wird Plastikgeschirr verwendet, da es nach benutzen abgeworfen werden kann, das heisst es kommt nicht in den Kreislauf zurück. Das PP trägt entsprechende Schutzkittel und Mundschutz und Handschuhe.
Die meisten BW sind dann nach entsprechender Sanierung wieder negativ.

Wir haben einen BW da wurde die Sanierung versäumt (hatte vom KH den Keim mit nachhause gebracht). Der hat den Keim nun schon zwei Jahre und wir haben ihn mehrmals mit unterschiedlichen Mitteln saniert und er ist immer noch positiv. Er wird wohl auch nicht mehr negativ werden.
Die Hygienerichtlinien auch hier immer strengstens zu beachten ist absolut unerlässlich, da seine Frau an diesem Keim nachweislich verstorben ist (sie hatte ihn zuhause gepflegt).

Grüsse Sophie


An den Fragen die sich dir stellen erkennst du das Leben, an den Antworten die du findest erkennst du dich selbst.

wenn ein Mensch und ein Hund sich im Himmel begegnen, muss sich der Mensch vor dem Hund verneigen (sibirisches Sprichwort)

Suse2
Beiträge: 1924
Registriert: Mi 21. Dez 2005, 19:56
Beruf: AP - PDL - Stellv. HL
Einsatz Bereich: Seniorenheim
Wohnort: NRW
Interessen: Lesen, Schwimmen, Stricken

AW: MRSA bei zig Patienten

Beitrag von Suse2 » Sa 1. Nov 2008, 17:27

@ Sophie,,

interessant..ich kann dann heute "positives" berichten..

BW, besiedelt in Nae/Rachen/ Leisten, Wunden...seit ca 1,5 Jahren, mehrfach KH mit voller Isolierung und x- facher Sanierung, nun knapp 8 Monate sei uns, Hausarzt sagte, keine erneute Sanierung bevor Wunde abgeheilt..

Wundbehandlung mit Octenisept, keine Isolierung, BW mobil und kooperativ Händedesinfektion nach den üblichen Dingen

Personal wie Handschuhe bei Wundversorgung, sonst die übliche Händehygiene

2 mal Abzessbildung, jeweils Abstrich >>> negativ

nun KH Vorstellung ambulant, Fachbereich chron. Wunden,

dort Nase/ Rachen/ 2 mal Wunde Abstrich..bis auf Nase alles negativ..

Empfehlung, jetzt ein Sanierungsversuch, gesagt, getan, 5 Tage Turixin Nasensalbe und Octinedol Mundspüllösung, 2 Tage Pause und dann wieder die 4 Abstriche....

2 mal gemacht.. alles negativ.. :D :D :D :D clean...

:smile manchmal kann "negativ" auch "positiv " sein....


Auch wer nicht zählen kann, zählt mit!
Auch wer nicht sprechen kann, hat was zu sagen!
Auch wer nicht laufen kann, geht seinen Weg!

Iluum
Beiträge: 11
Registriert: Di 29. Jul 2008, 19:06

AW: MRSA bei zig Patienten

Beitrag von Iluum » Sa 1. Nov 2008, 18:24

DAnke für die Links und die gesammelten Informationen, hoffe ich werde das dem PP in dem KH auch so nahe bringen könne, wär Klasse wenn mein Vater bald verlegt werden könnte.

Damit das Thema aber jetzt nicht über meine Fragestellung hinaus läuft (besser neues Thema ;) bitte schließen

LG und Danke

Iluum


HATE is just a four letter word...

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste