Medikamentenstellen im Nachtdienst: Kontrolle? Wer haftet für Fehler etc.?

Pflege- und Sozialrecht.
Hier gepostete Beiträge und Antworten ersparen im Ernstfall nicht den Gang zum Anwalt!
Antworten
Zampone
Beiträge: 1
Registriert: Do 25. Dez 2014, 10:19

Medikamentenstellen im Nachtdienst: Kontrolle? Wer haftet für Fehler etc.?

Beitrag von Zampone » Fr 26. Dez 2014, 09:44

Hallo,

im Nachtdienst wurde das Medikamententablett mit den Medikamenten des aktuellen Tages bestückt.
3 Tabletts (Früh/Mittag/Abend).

Nun wurden mittags die falschen Medikamente verabreicht, Bewohner A erhielt die Medikamente von BW B.
Die Medikamente wurden durch eine Fachkraft ausgeteilt, welche nun behauptet das die Becher falsch auf dem Tablett standen.

Die Nachtwache gibt an, die Medikamente auf jeden Fall definitiv richtig gestellt zu haben.
Sie habe diese auch nochmals zusätzlich kontrolliert.
Somit will niemand die Schuld bei sich erkennen.

Der Betroffene Bewohner blieb beschwerdefrei nach Einnahme des falschen Medikamentes.

Nun: Wie stellt sich die Rechtslage dar?
Hätte die Fachkraft die evtl. falsch gestellten Medikamente erkennen müssen?

Oder kann man die Schuld der Nachtschwester anlasten?
Die nunmal darauf besteht, die Medis richtig gestellt zu haben.

Müssen,und wer, Durchführungskontrollen stattfinden?
In was für einer Form?

Wäre sehr dankbar für aufschlussreiche Beiträge.

Viele Grüsse

NF
Zuletzt geändert von Zampone am Fr 26. Dez 2014, 18:10, insgesamt 1-mal geändert.



Benutzer 204 gelöscht

AW: Medikamentenstellen im Nachtdienst: Kontrolle? Wer haftet für Fehler etc.?

Beitrag von Benutzer 204 gelöscht » Fr 26. Dez 2014, 12:51

Willkommen auch in diesem Forum !

Es bleibt dabei wer die Tabletten austeilt hat die Verantwortung -Durchführungsverantwortung .Da gibt es kein wenn und aber .

LG



Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast