Medikamente richten im Nachtdienst

Pflege- und Sozialrecht.
Hier gepostete Beiträge und Antworten ersparen im Ernstfall nicht den Gang zum Anwalt!
Benutzeravatar
Herzblatt
Beiträge: 28
Registriert: Mo 3. Jul 2006, 20:30

Medikamente richten im Nachtdienst

Beitrag von Herzblatt » Mo 8. Jun 2009, 17:54

Ist es ein rechtlich in Ordnung, dass Nachts Medikamente gerichtet werden ??
Diese Arbeit kann man ja garnicht in Ruhe erledigen, da man ja auch auf die Klingel gehen muss, lagern usw.
Wer weiß darüber Bescheid ??? :music



Benutzeravatar
Igelschnäuzchen83
Beiträge: 184
Registriert: Fr 2. Jan 2009, 14:24

AW: Medikamente richten im Nachtdienst

Beitrag von Igelschnäuzchen83 » Mo 8. Jun 2009, 17:56

?? ich denke tagsüber ist nicht gerade weniger Betrieb, oder ??
Ich fand immer, dass man Nachts doch´n bissl mehr Ruhe hat als in den Tagschichten... ;-)



Benutzeravatar
Herzblatt
Beiträge: 28
Registriert: Mo 3. Jul 2006, 20:30

AW: Medikamente richten im Nachtdienst

Beitrag von Herzblatt » Mo 8. Jun 2009, 18:00

Klar, ist am Tag nicht weniger los !! Aber es gibt ja auch Heime in denen die Medikamente von einer Kraft gerichtet werden, die ansonsten nichts anderes zu tun hat und sich auch auch voll darauf konzentrieren kann ohne ständig weg laufen zu müssen !!



Teamplayer
Beiträge: 21
Registriert: So 5. Apr 2009, 23:08

AW: Medikamente richten im Nachtdienst

Beitrag von Teamplayer » Mo 8. Jun 2009, 18:36

Hallöchen.Bei uns gibt es das schon lange nicht mehr mit Medi,s stellen in der Nacht.Die Medikamente kommen für 1 Woche geblistiert in Tütchen aus einer externen Vertragsapotheke.Die Tropfengabe wird kurz vorher erst gestellt.Ist alles eine Organisationssache.Auch nur die AP,s. APH oder KPH dürfen die Tropfen nicht stellen und auch nicht verteilen.Viele Grüße



Benutzeravatar
agidog
Beiträge: 892
Registriert: Mi 15. Apr 2009, 11:31

AW: Medikamente richten im Nachtdienst

Beitrag von agidog » Mo 8. Jun 2009, 18:43

Hallo,

und wenn die Medis Nachts gerichtet werden müssen - aus welchen Gründen auch immer - so früh wie möglich, sonst seid ihr zu unkonzentriert wg. Müdigkeit :sc hlaf :sc hlaf :sc hlaf :sc hlaf :sc hlaf :sc hlaf :sc hlaf :sc hlaf :sc hlaf

agidog



Puenktchen
Beiträge: 71
Registriert: Mi 12. Sep 2007, 19:18

AW: Medikamente richten im Nachtdienst

Beitrag von Puenktchen » Mo 8. Jun 2009, 19:23

Hallöchen,
ich schließe mich Teamplayer an, wir haben auch das 1 wöchige Blistersystem aus der Apo und auch bei uns werden nur von examinierten die Tropfen gestellt,
wir bekommen es fertig gestellt von der examinierten Kraft und dürfen dann verabreichen. Und selbst wenn es anders wäre würde es wahrscheinlich nicht die NW machen da es bisher ganz gut klappt im Frühdienst
Allerdings habe ich etwas bei Google gefunden. Geh mal bitte auf http://www.konfliktfeld-pflege.de/ und dort suchst Du Gesetzliche Grundlagen zum Nachtdienst.

Liebe Grüße
Pünktchen


klein und fein - Sandra muß es sein

Benutzeravatar
Monchichi
Beiträge: 1781
Registriert: Sa 3. Sep 2005, 13:19

AW: Medikamente richten im Nachtdienst

Beitrag von Monchichi » Mo 8. Jun 2009, 21:00

Hi,

bei uns werden die Med. auch in Tütchen von einer Versand-Apotheke verblistert geliefert-ist eine feine Sache und unheimlich erleichternd,wenn man sich darum nicht auch noch kümmern muß!!

Nachts ist die Konzentration evtl. nicht genug gegeben,tgs. ist da schon besser,aber nicht jedes Heim hat eine Kraft,die sonst nichts anderes zu tun hat und sich voll und ganz darum kümmern kann :) .

Bei uns ginge das gar nicht,wo am Tage eine Fachkraft pro Schicht auf dem Wohnbereich ist und in der Nacht eine Fachkraft für mehrere Wohnbereiche!Bei mir auf dem Wohnbereich gibt es keine Hilfskraft ab 9.30Uhr,da bin ich dann alleine,Spätdienst komplett alleine und ich habe Bew.,die bimmeln alle paar Minuten.Ich bin nur am flitzen und bin froh,wenn ich meine Pausen schaffe,da würden mir die Tbl. gerade noch fehlen :) .

Also,wem es auch so geht und wer nicht wirklich Zeit zum Tbl. stellen und bestellen hat,schlagt die Verblisterung mal euren Chefs vor!
Ich brauche nur die Tropfen stellen und bestellen und natürlich die Medis verteilen.


Liebe Grüße Monchichi
Zuletzt geändert von Monchichi am Mo 8. Jun 2009, 21:42, insgesamt 1-mal geändert.



sophie
Beiträge: 3769
Registriert: Mi 11. Jan 2006, 23:24

AW: Medikamente richten im Nachtdienst

Beitrag von sophie » Mo 8. Jun 2009, 21:21

Hallo

Medis im ND richten ist die schlechteste Variante da die Fehlerquote hier nachweislich höher ist (gibt ne Untersuchung), schau mal bei der BG.

Bei uns ist auch eine PFK im Dienst und richtet im FD Tabletten. Das kann man ja auf zwei Tage verteilen, damit es nicht zuviel wird.

Sophie


An den Fragen die sich dir stellen erkennst du das Leben, an den Antworten die du findest erkennst du dich selbst.

wenn ein Mensch und ein Hund sich im Himmel begegnen, muss sich der Mensch vor dem Hund verneigen (sibirisches Sprichwort)

Giana
Beiträge: 35
Registriert: Fr 13. Jun 2008, 19:26
Kontaktdaten:

AW: Medikamente richten im Nachtdienst

Beitrag von Giana » Di 9. Jun 2009, 12:56

also, bei uns kommt 1 mal die woche die apotheke und stellt uns die Tabletten. Die Tabletten sind alle bei uns, so dass wenn auch mal änderungen sind, wir sie stellen können, also die fachkräfte...



Jill
Beiträge: 369
Registriert: Sa 10. Jan 2009, 21:13

AW: Medikamente richten im Nachtdienst

Beitrag von Jill » Di 9. Jun 2009, 14:03

Also wir im KH richtigen die Medis im ND allerdings haben wir max 4-5 Patienten die überhaupt was bekommen. :)

Im Altenheim damals war es so das die Medis schon gerichtet für eine Woche aus der Apotheke kamen, man mußte nur noch die Tropfen richten kurz bevor sie verabreicht wurden.


Grüße Jill

Benutzeravatar
Herzblatt
Beiträge: 28
Registriert: Mo 3. Jul 2006, 20:30

AW: Medikamente richten im Nachtdienst

Beitrag von Herzblatt » Di 9. Jun 2009, 22:00

Danke für eure Antworten !!
Also vor 22.00 Uhr können wir garnicht anfangen mit richten, es muss ja erstmal der erste Rundgang gemacht werden. Und mit Ruhe richten ist überhaupt nicht drin, wir haben sehr viele BW die ständig klingen, ist auch nicht schlimm hat ja einen Grund !!! Nur dass man halt dann alles liegen lassen muss !! Vor 1.00 Uhr Nachts werden wir nicht fertig mit richten, wenns gut läuft und um 2.00 ist ja dann wieder Rundgang !! Außerdem muss ja auch zwischen drin gelagert werden !!
Zudem haben wir auch immer noch Putzarbeiten in der Nacht und Wäsche muss auch gewaschen und getrocknet werden !!



Jill
Beiträge: 369
Registriert: Sa 10. Jan 2009, 21:13

AW: Medikamente richten im Nachtdienst

Beitrag von Jill » Di 9. Jun 2009, 22:29

[quote=""Herzblatt""]
Zudem haben wir auch immer noch Putzarbeiten in der Nacht und Wäsche muss auch gewaschen und getrocknet werden !![/quote]


In welchen Jahrhundert seid Ihr denn noch? :eek:
Ich kenn es aus dem Altenheim nur so das dies die Hauswirtschaft
übernimmt. Die Nachtwache hat mit Wäsche waschen, trocknen herzlich wenig zu tun.
Putzarbeiten beschränkte sich allen Falls alle paar Wochen aufs Stationszimmer.


Grüße Jill

Benutzeravatar
Herzblatt
Beiträge: 28
Registriert: Mo 3. Jul 2006, 20:30

AW: Medikamente richten im Nachtdienst

Beitrag von Herzblatt » Di 9. Jun 2009, 23:04

Ja, das frag ich mich auch, ist aber so !!!
Putzarbeiten heißt: Rollstühle, Rollatoren, Medikamentenschränke putzen!!
Zudem müssen ja auch 1 mal in der Woche die Medikamente bestellt werden, das ist dann nochmal eine schreiberei ohne Ende!!
Liebe Grüße :(



Benutzeravatar
doedl
Beiträge: 6364
Registriert: Sa 11. Aug 2001, 19:12
Beruf: Pflegedinosaurier
Einsatz Bereich: Geschäftsführung Sozialstation
Interessen: Mauern, Verputzen, Betonieren, grins

AW: Medikamente richten im Nachtdienst

Beitrag von doedl » Mi 10. Jun 2009, 08:31

Hallo Herzblatt

ich kann Dir nur versichern, dass der MDK es so überhaupt nicht gerne sieht, wenn nachts MEdis gerichtet werden- und das aus gutem Grund.

Gruß Doedl


Wir müssen die Änderung sein, die wir in der Welt sehen wollen- Mahatma Gandhi

Benutzeravatar
Herzblatt
Beiträge: 28
Registriert: Mo 3. Jul 2006, 20:30

AW: Medikamente richten im Nachtdienst

Beitrag von Herzblatt » Mi 10. Jun 2009, 12:25

Hallo Doedl
das ist klar dass der MDK es nicht gerne sieht, aber die wissen ja auch nicht was wir alles noch so machen in der Nacht !!
gruß Herzblatt



Jill
Beiträge: 369
Registriert: Sa 10. Jan 2009, 21:13

AW: Medikamente richten im Nachtdienst

Beitrag von Jill » Mi 10. Jun 2009, 12:43

[quote=""Herzblatt""]Ja, das frag ich mich auch, ist aber so !!!
Putzarbeiten heißt: Rollstühle, Rollatoren, Medikamentenschränke putzen!!
Zudem müssen ja auch 1 mal in der Woche die Medikamente bestellt werden, das ist dann nochmal eine schreiberei ohne Ende!!
Liebe Grüße :( [/quote]


Die Putzarbeiten macht Ihr aber nicht jeden Tag oder? Ich geh mal davon aus wenn z.Bsp ein Rollstuhl tagsüber schmutzig wird das dies auch der Tagesdienst entfernt.
Wenn die Medis nur 1x in der Woche stellt, frag ich mich wieso Ihr keinen Vertrag mit einer Ortsansässigen Apotheke habt die dies für das Haus macht.
Ich kann mir trotz allem nicht vorstellen das ihr im kompletten ND keine sog "leerlaufzeiten" habt.


Grüße Jill

Dodger
Beiträge: 1277
Registriert: So 19. Jan 2003, 22:55

AW: Medikamente richten im Nachtdienst

Beitrag von Dodger » Mi 10. Jun 2009, 12:59

Hallo

einige scheinen wirklich zu denken nachts sei nichts zu tun im Altenheim, warum macht der spätdienst nicht die rollstühle sauber zum beispiel? Bei uns duschen wir 2-3 mal die woche die rollatoren und Rollstühle ab, hat den vorteil das der dreck sich nicht so festsetzen kann und es meist mit ein bissl abduschen getan ist.

Das bei einigen die Apotheke das stellen der Medis übernimmt ist ja ganz gut und schön, problem dabei ist wie ich finde, man verliert den überblick wer welche Medis bekommt, klar ist alles auf dem Medikamentenplan festgehalten, nur wer verteilt, übernimmt die verantwortung für die richtigkeit der Medikamente die er ausgibt, von demher find ich die Lösung nicht so gut. Aber die Medis im Nachtdienst zu stellen ist eine belastung, die ich nicht auf mich nehmen würde, man ist viel unkonzentrierter, was die Fehlerquote deutlich erhöht, das wiederrum kann erhebliche Folgen haben für den der gerichtet hat.

Ihr solltet euch mal im Team unterhalten, ob ihr zumindest das richten der MEdis nicht auf den Tag verlegen könnt, wenn du sagst ihr seit in 2 Stunden fertig mit richten, würde es sich anbieten das die WBL zum Beispiel einen Bürotag bekommt, wo sie zwar auf station ist, aber nur die Medis richtet, bestellungen macht und z.B. Pflegeplanung und andere wichtige sachen überarbeitet.

Gruss

Dodger



Benutzeravatar
agidog
Beiträge: 892
Registriert: Mi 15. Apr 2009, 11:31

AW: Medikamente richten im Nachtdienst

Beitrag von agidog » Mi 10. Jun 2009, 14:11

@ all,

als ich vor vielen Jahren noch im Heim gearbeitet habe, hatte eine APH Nachtdienst, die auch für das Stellen der Medis zuständig war.

Hat die Abendmedis einer Pat. versehentlich für Morgens gestellt - Gott sei Dank ist weiter nichts passiert als dass die Pat. den genzen Tag wie betrunken rumgelaufen ist. Hätte auch anders ausgehen können (Sturz etc.).
Vor allen wars schwierig rauszufinden, warum sich die Pat. so verhält - die Symptomatik hätte ja auf alles mögliche hindeuten können!

Seit dem Zeitpunkt hat dann die PDL die Medis am Tag gestellt!



Grüßle agidog



Benutzeravatar
Herzblatt
Beiträge: 28
Registriert: Mo 3. Jul 2006, 20:30

AW: Medikamente richten im Nachtdienst

Beitrag von Herzblatt » Fr 12. Jun 2009, 08:36

[quote=""Dodger""]Hallo

einige scheinen wirklich zu denken nachts sei nichts zu tun im Altenheim, warum macht der spätdienst nicht die rollstühle sauber zum beispiel? Bei uns duschen wir 2-3 mal die woche die rollatoren und Rollstühle ab, hat den vorteil das der dreck sich nicht so festsetzen kann und es meist mit ein bissl abduschen getan ist.

Das bei einigen die Apotheke das stellen der Medis übernimmt ist ja ganz gut und schön, problem dabei ist wie ich finde, man verliert den überblick wer welche Medis bekommt, klar ist alles auf dem Medikamentenplan festgehalten, nur wer verteilt, übernimmt die verantwortung für die richtigkeit der Medikamente die er ausgibt, von demher find ich die Lösung nicht so gut. Aber die Medis im Nachtdienst zu stellen ist eine belastung, die ich nicht auf mich nehmen würde, man ist viel unkonzentrierter, was die Fehlerquote deutlich erhöht, das wiederrum kann erhebliche Folgen haben für den der gerichtet hat.

Ihr solltet euch mal im Team unterhalten, ob ihr zumindest das richten der MEdis nicht auf den Tag verlegen könnt, wenn du sagst ihr seit in 2 Stunden fertig mit richten, würde es sich anbieten das die WBL zum Beispiel einen Bürotag bekommt, wo sie zwar auf station ist, aber nur die Medis richtet, bestellungen macht und z.B. Pflegeplanung und andere wichtige sachen überarbeitet.

Gruss

Dodger[/quote]
Wir sind nicht in 2 Std. fertig mit Medis richten, wir fangen um ca. 22.00 Uhr an und wenn wir Glück haben sind wir so um 1.00 Uhr fertig !!! Wenn nicht, dann haben wir nicht mal Pause, weil um 2.00 Uhr ja Rundgang ist !!



Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast