Medikamente richten im Nachtdienst

Pflege- und Sozialrecht.
Hier gepostete Beiträge und Antworten ersparen im Ernstfall nicht den Gang zum Anwalt!
Benutzeravatar
Herzblatt
Beiträge: 28
Registriert: Mo 3. Jul 2006, 20:30

AW: Medikamente richten im Nachtdienst

Beitrag von Herzblatt » Fr 12. Jun 2009, 08:38

Die Putzarbeiten macht Ihr aber nicht jeden Tag oder? Ich geh mal davon aus wenn z.Bsp ein Rollstuhl tagsüber schmutzig wird das dies auch der Tagesdienst entfernt.
Wenn die Medis nur 1x in der Woche stellt, frag ich mich wieso Ihr keinen Vertrag mit einer Ortsansässigen Apotheke habt die dies für das Haus macht.
Ich kann mir trotz allem nicht vorstellen das ihr im kompletten ND keine sog "leerlaufzeiten" habt.[/QUOTE]



Benutzeravatar
Herzblatt
Beiträge: 28
Registriert: Mo 3. Jul 2006, 20:30

AW: Medikamente richten im Nachtdienst

Beitrag von Herzblatt » Fr 12. Jun 2009, 08:43

[quote=""Herzblatt""]Die Putzarbeiten macht Ihr aber nicht jeden Tag oder? Ich geh mal davon aus wenn z.Bsp ein Rollstuhl tagsüber schmutzig wird das dies auch der Tagesdienst entfernt.
Wenn die Medis nur 1x in der Woche stellt, frag ich mich wieso Ihr keinen Vertrag mit einer Ortsansässigen Apotheke habt die dies für das Haus macht.
Ich kann mir trotz allem nicht vorstellen das ihr im kompletten ND keine sog "leerlaufzeiten" habt.[/quote][/QUOTE]

Bei uns gibt es einen Kalender, in dem steht was geputzt werden muss !!! Wir richten jede Nacht die medis und nicht nur einmal in der Woche ;)
Natürlich gibt es auch mal "leerlaufzeit" kommt darauf an wie die BW schlafen, aber natürlich gibt es Nächte in der dauernd geklingelt wird !!! Und wir haben echt viele davon, die nicht gut schlafen !!



Benutzeravatar
Herzblatt
Beiträge: 28
Registriert: Mo 3. Jul 2006, 20:30

AW: Medikamente richten im Nachtdienst

Beitrag von Herzblatt » Fr 12. Jun 2009, 08:48

Habt Ihr keine Zivis die diese Arbeit machen?[/QUOTE]

Wir haben keine Zivis, nicht mal Praktikantinen !!!!



jilsi
Beiträge: 895
Registriert: So 10. Aug 2008, 19:14

AW: Medikamente richten im Nachtdienst

Beitrag von jilsi » Sa 13. Jun 2009, 18:33

Also ne bei uns machen das die AP`s im Tagdienst. Meistens zum WE hin immer eine Woche im vorraus...
Zimmerpflege ist auf die PH`s verteilt, jede hat eine bestimmte Anzahl und bekommt wenn möglich einen Tag im Monat wo sie sich nur mit dem Aufräumen, putzen, etc... beschäftigen kann.
Rollstühle usw. werden gleich nach dem Duschen mitgesäubert, von jedem...
Dienstzimmer, Medischrank, Kühlschrank machen wieder die AP`s...(regelmäßig, es wird eine Liste geführt)..

Aber das mit dem verblistern kapiere ich immer noch nicht.
Heißt das, das die Apotheke jede Woche für jeden Bew. die Medis bringt und ich brauche sie nur auszupacken?
Was ist mit Bedarfsmedikamenten? Oder wenn etwas fehlt? Oder neu angesetzt wird? Kann man dann die Apotheke gleich erreichen und die bringen die Neuen, bzw. fehlenden Medis?
Behält man da noch den Überblick?
Und was ist wenn die Apotheke die falschen einpacken? Haften sie dann auch??
Sorry, viele Fragen aber dieses Systhem kenne ich überhaupt nicht (und ich kenne viele Altenheime ggg)

Lg jilsi



sophie
Beiträge: 3769
Registriert: Mi 11. Jan 2006, 23:24

AW: Medikamente richten im Nachtdienst

Beitrag von sophie » Mo 15. Jun 2009, 13:34

Hallo Dodger,
würde es sich anbieten das die WBL zum Beispiel einen Bürotag bekommt, wo sie zwar auf station ist, aber nur die Medis richtet, bestellungen macht und z.B. Pflegeplanung und andere wichtige sachen überarbeitet.
ich weiss nicht wielange du für das Richten von Medikamenten brauchst. Also ich brauche für meine Station eine ganze Schicht. Da ich zwischendurch ja noch die Behandlungspflege übernehmen und die täglichen Medis verteilen/verabreichen muss. Zudem kommt noch die Kontrolle, sind alle Bedarfsmedikationen vorrätig, sind auf allen Packungen Anbruchsdaten usw. Ausserdem wird noch die Medi-Bestellung gemacht.

Wann soll ich da in dem einen Büro-Tag auch noch PP evaluieren, das ist meiner Meinung nach keine Aufgabe von einer WBL, sondern die einer PFK. (oftmals in einer Person). Aber wenn ich einen Bürotag habe, dann nutze ich ihn sicherlich anders, nämlich mit WBL-Aufgaben.

Sophie


An den Fragen die sich dir stellen erkennst du das Leben, an den Antworten die du findest erkennst du dich selbst.

wenn ein Mensch und ein Hund sich im Himmel begegnen, muss sich der Mensch vor dem Hund verneigen (sibirisches Sprichwort)

Benutzeravatar
Kati123
Beiträge: 1707
Registriert: Sa 28. Jul 2007, 14:25

AW: Medikamente richten im Nachtdienst

Beitrag von Kati123 » Mo 15. Jun 2009, 18:13

@sophie: Kann mich Dir nur anschließen. Ich habe für 58 Bewohner gestellt ( ja, nur eine Station ! ) und war 8 Stunden und länger beschäftigt. Ich kontrolliere bei uns als WBL auch nur die Evaluation und die Qualität der Pflegeplanungen. Ich würde nicht mehr fertig werden, wenn ich das auch noch machen müßte. So ab und an ( bei wirklich schwierigen Bewohnern ) schreibe ich aber auch mal ne Planung.
Bürotage gibt es bei uns nicht. Ich ziehe mich um 9.00 Uhr komplett raus und mache dann nur noch meine Aufgaben. Oft reicht das zwar auch nicht, aber Bürotage würden das auch nicht ändern. Sobald ich im Dienstzimmer sitze, hab ich keine Ruhe mehr :D

Aber zum Thema:
Bei uns wurden die Medis wochenweise gestellt und von den Nachwachen nur noch in die Becherchen umgekippt. Das erfordert schon genug Konzentration ( bei 144 Dosetten ). Ich glaube, es kommt auch auf die Nachtwache an. Ich war nachts immer hellwach ( bin ein Nachtmensch ) und hab das gerne gemacht. Ich hatte aber auch die entsprechende Ruhe ( weil noch 2 Helfer ). Ich hab früher sogar die Bestellung nachts gemacht.
Heute macht das die Apotheke und der Spätdienst richtet die Tabletten für den nächsten Tag.


Menschen mit Phantasie langweilen sich nie :hehe

Altenpflege - come in & burn out... :D

Suse2
Beiträge: 1923
Registriert: Mi 21. Dez 2005, 19:56
Beruf: AP - PDL - Stellv. HL
Einsatz Bereich: Seniorenheim
Wohnort: NRW
Interessen: Lesen, Schwimmen, Stricken

AW: Medikamente richten im Nachtdienst

Beitrag von Suse2 » Mo 15. Jun 2009, 22:09

wir haben 47 BW auf 3 Ebenen, eine Gruppe stellt der Spätdienst am Montag nachmittag und den Rest machen wir Dienstags Vormittag einschl. Bestellung, das dauert je nach dem wer stellt 2- 3 Stunden,

jede PFK stellt routierend, ist auf dem DP vermerkt wer..

ich stelle nachts auch, wenn ich mal ne Wache von Montag auf Dienstag habe, bin da schneller, weil es einfach ruhiger ist als am Tag...
sonst werden nachts nur die Becherchen auf die Tagestabletts gestellt

jede PFK bekommt einmqa im Monat einen Bürotag, und ich mind. 2 wegen Dienstplan, Hygiene usw..


Auch wer nicht zählen kann, zählt mit!
Auch wer nicht sprechen kann, hat was zu sagen!
Auch wer nicht laufen kann, geht seinen Weg!

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast