i.v. Infusion

Pflege- und Sozialrecht.
Hier gepostete Beiträge und Antworten ersparen im Ernstfall nicht den Gang zum Anwalt!
Antworten
Kubie
Beiträge: 1
Registriert: Mo 14. Mär 2016, 11:00

i.v. Infusion

Beitrag von Kubie » Di 15. Mär 2016, 08:24

Hallo zusammen,
mich beschäftigt gerade die Frage in wie weit ich als exam. Altenpflegerin mit i.v. Infusionen am Pat. arbeiten darf. Insbesondere ob ich bei vorhandenem peripheren Zugang (nach AVO) eine neue Infusion anbringen darf oder ob das nur Gesundheits- und Krankenschwestern delegiert werden darf.
Meinen Ausbildungsunterlagen nach wurde das im Unterricht besprochen. Auch ist die genau Durchführung in einigen Altenpflegefachbüchern zu finden. Ich bin mir allerdings so unsicher, weil ich das a) noch nie gemacht habe und b) ich im Kopf habe dass es in der Ausbildung immer hieß "an i.v. Infusionen/ Injektionen dürfen wir gar nichts machen als Altenpfleger".

Kann mir jemand sagen was nun stimmt? Ich freue mich riesig über eine Antwort. Ich weiß rechtlich absolut nicht ob ich das darf oder nicht.
Falls ich es nicht darf, wäre meine Frage ob und wo ich dazu eine entsprechende Fortbildung machen könnte. Im Heilbronner Raum finde ich dazu nichts.



sophie
Beiträge: 3769
Registriert: Mi 11. Jan 2006, 23:24

AW: i.v. Infusion

Beitrag von sophie » Di 15. Mär 2016, 10:01

Hallo Kubie,


mir wäre kein Grund bekannt weshalb Altenpflegekräfte weniger "dürfen" als Krankenpflegekräfte. Warum machst du dich so klein?

Wenn du dir unsicher bist, dann lass dich von deinen Kollegen anleiten. Müsste ich heute beispielsweise eine nasale Sonde legen, würde ich auch Anleitung brauchen, da ich es in meiner Ausbildungszeit letztmalig durchgeführt habe. Meiner Meinung nach zeugt es von Stärke. Eigne dir zuvor theoretisches Wissen an.

Sophie


An den Fragen die sich dir stellen erkennst du das Leben, an den Antworten die du findest erkennst du dich selbst.

wenn ein Mensch und ein Hund sich im Himmel begegnen, muss sich der Mensch vor dem Hund verneigen (sibirisches Sprichwort)

Benutzeravatar
johannes
Beiträge: 3704
Registriert: Sa 17. Nov 2001, 23:53
Kontaktdaten:

AW: i.v. Infusion

Beitrag von johannes » Di 15. Mär 2016, 17:15

bei liegendem Zugang gehört diese Tätigkeit zu den grundsätzlichen Tätigkeiten, sofern sich der Arzt davon überzeugt hat, dass die betreffende Pflegefachkraft korrekt handelt.


Ein Mensch existiert nicht - er lebt!
Keiner ist so blind wie der, der nicht sehen will.
Ich vertrete nicht immer die herrschende Meinung - aber ich habe eine Meinung!
Einer sucht für ein Problem eine Lösung - ein Anderer sucht für eine Lösung ein Problem

Benutzeravatar
johannes
Beiträge: 3704
Registriert: Sa 17. Nov 2001, 23:53
Kontaktdaten:

AW: i.v. Infusion

Beitrag von johannes » Di 15. Mär 2016, 21:21



Ein Mensch existiert nicht - er lebt!
Keiner ist so blind wie der, der nicht sehen will.
Ich vertrete nicht immer die herrschende Meinung - aber ich habe eine Meinung!
Einer sucht für ein Problem eine Lösung - ein Anderer sucht für eine Lösung ein Problem

Benutzeravatar
Elfriede
Beiträge: 810
Registriert: Sa 2. Aug 2014, 17:19
Beruf: KrSr
Einsatz Bereich: ambulante
Wohnort: Nds/HB

AW: i.v. Infusion

Beitrag von Elfriede » Di 15. Mär 2016, 23:02

Das Mass aller Dinge ist für Dich der entsprechende Standard Deines Betriebs.
Schaue in Euer QMHB. Dort sollten die Verantwortlichkeiten/Qualifikationen klar beschrieben sein. Wenn das keine Klarheit bringt, hast Du das Recht und die Pflicht Deinen AG darauf anzusprechen.


Es gibt keine dummen Fragen - nur dumme Antworten.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste