Heimschließung

Pflege- und Sozialrecht.
Hier gepostete Beiträge und Antworten ersparen im Ernstfall nicht den Gang zum Anwalt!
Benutzeravatar
doedl
Beiträge: 6375
Registriert: Sa 11. Aug 2001, 19:12
Beruf: Pflegedinosaurier
Einsatz Bereich: Geschäftsführung Sozialstation
Interessen: Mauern, Verputzen, Betonieren, grins

AW: Heimschließung

Beitrag von doedl » Mi 22. Jun 2016, 05:34

Zwilling, wenn Du wirklich berichten möchtest, dann schreibe mal ausführlich, welche Repressalien die Heimaufsicht sich leistete.

Ich kann immer noch keine Zusammenhänge erkennen und bin normalerweise nicht ein Langsamkapierer.

Gruß Doedl


Wir müssen die Änderung sein, die wir in der Welt sehen wollen- Mahatma Gandhi

BöserZwilling
Beiträge: 9
Registriert: Sa 4. Jun 2016, 11:22

AW: Heimschließung

Beitrag von BöserZwilling » Mo 27. Jun 2016, 19:23

Also gut. Fangen wir mit einem der harmloseren "Scherze" an: Eine Praktikantin nach § 87 b steht an ihrem allerersten Tag in der Eingangshalle. Eine Dame von der Heimaufsicht kommt ins Haus, fragt sie etwas und die Praktikantin kann die Frage natürlich nicht beantworten.
Daraufhin fährt die Dame von der Heimaufsicht zur Hochform auf und faltet die Praktikantin an ihrem ersten Tag im Haus derart zusammen, dass man schon befürchtete, man sieht die Praktikantin nicht wieder.

Stellt auch vor: Ihr wollt irgendwo zur Probe arbeiten, steht in der Halle und das erste, was euch passiert ist, dass ihr angeschnauzt werdet, ihr hättet von nichts eine Ahnung. Und das von einer Person, die sich euch nicht einmal vorgestellt hat.

So wie eben beschrieben, soll es sich zugetragen haben.
Und - wie bemerkt - war das noch harmlos im Vergleich zu anderen ähm Entgleisungen, die sich ereignet haben sollen ...

Zwilling, böse und entgleisend ...



thomas09
Beiträge: 1191
Registriert: Mi 12. Mai 2010, 10:32

AW: Heimschließung

Beitrag von thomas09 » Di 28. Jun 2016, 08:39

Geht das jetzt genauso chaotisch weiter.

Willst du uns jetzt über die Entgleisungen des MDK berichten?

Oder hat der Vorfall zur Heimschließung geführt?
Doch eher nicht?

Ausserdem -
die sich ereignet haben sollen ...
Höhrensagen - ganz schlecht - Tratsch im Treppenhaus, solltest du unterlassen.

Mir ist weiterhin nicht klar, was du uns eigentlich sagen willst?
Irgendwelche Zusammenhänge zum Thema kann ich auch hier wieder nicht erkennen.
Tut mir leid.



Benutzeravatar
doedl
Beiträge: 6375
Registriert: Sa 11. Aug 2001, 19:12
Beruf: Pflegedinosaurier
Einsatz Bereich: Geschäftsführung Sozialstation
Interessen: Mauern, Verputzen, Betonieren, grins

AW: Heimschließung

Beitrag von doedl » Di 28. Jun 2016, 09:44

Nun, ich hab mir die Mühe gemacht, den MDK Bericht von 2014 zu lesen:

bei einem Bewohner mit Inkontinenz wurden die erforderlichen Maßnahmen nicht gemacht
bei einem von 5 Bewohnern war der Umgang mit Medis nicht sachgerecht
Mitarbeiter wurden nicht in erster Hilfe geschult.

Die schlechtesten Noten kamen durch die Bewohnerbefragung zustande

Hier mal der Link, wen es interessiert

https://www.google.de/url?sa=t&rct=j&q= ... bs.1,d.bGg


Wir müssen die Änderung sein, die wir in der Welt sehen wollen- Mahatma Gandhi

BöserZwilling
Beiträge: 9
Registriert: Sa 4. Jun 2016, 11:22

AW: Heimschließung

Beitrag von BöserZwilling » Di 28. Jun 2016, 14:25

1. Kein Tratsch im Treppenhaus, sondern Tatsachen.
2. Nicht MDK, sondern Heimaufsicht.
3. Beim inkontinenten Bew. wurden durchaus die erforderlichen Maßnahmen getroffen.

4. ja. chaotisch, nicht zusammenhängend, konfus. Liegt daran, dass wir wohl im Moment alle im Stress sind, oder daran, dass 2 Bew. von uns, die zwangsweise umgesiedelt wurden, fast am Sterben sind.


Sorry, wir können im Moment kaum klare Gedanken fassen und vertagen uns deshalb hier. Dann können wir später, wie ihr es mit Recht verlangt, vielleicht konzentrierter und deshalb strukturierter ausführen, was über 10 Jahre lang hier los war.

So Long,
Zwilling



Aldepflecherin
Beiträge: 204
Registriert: Do 8. Sep 2011, 11:46

AW: Heimschließung

Beitrag von Aldepflecherin » Di 28. Jun 2016, 22:42

Sorry. Das Ganze hört sich für mich ziemlich paranoid an.

Wie wär's mal mit zusammenhängenden Fakten???



sophie
Beiträge: 3769
Registriert: Mi 11. Jan 2006, 23:24

AW: Heimschließung

Beitrag von sophie » Di 28. Jun 2016, 23:27

Hallo Doedl,

der Bericht ist von 10/2015 auf Grundlage der Prüfanleitung von 2014.


Ich denke deswegen würde das Haus nicht geschlossen werden, da sind wir uns wohl einig.

Hallo Böser Zwilling,

du schiebst den schwarzen Peter immer wieder der Heimaufsicht zu. Ich frage mich, wenn es an dieser einen Dame gelegen hat, warum keine entsprechende Beschwerde eingegangen ist und warum nicht ein anderer Prüfer zu euch kam.

Eine andere Einrichtung des Trägers ist ebenfalls vor kurzen geschlossen worden. Kann es vielleicht sein, dass die "Probleme" vielleicht eher an fehlender Struktur/Leitungskompetenz gelegen haben? Denn welcher Träger behält Personal wenn er langfristig keine Belegung haben wird. Irgendwie passt das alles nicht zusammen.

Nix für ungut ich denke es gehören vermutlich immer zwei dazu und wir hier werden dies sowieso nicht klären können, da wir weder die Einrichtung noch die Heimaufsicht kennen.

sophie


An den Fragen die sich dir stellen erkennst du das Leben, an den Antworten die du findest erkennst du dich selbst.

wenn ein Mensch und ein Hund sich im Himmel begegnen, muss sich der Mensch vor dem Hund verneigen (sibirisches Sprichwort)


Aldepflecherin
Beiträge: 204
Registriert: Do 8. Sep 2011, 11:46

AW: Heimschließung

Beitrag von Aldepflecherin » Mi 29. Jun 2016, 22:38

Ja und jetzt?



ilios1966
Beiträge: 1622
Registriert: Do 26. Aug 2004, 21:13

AW: Heimschließung

Beitrag von ilios1966 » Do 30. Jun 2016, 21:43

Hallo,

also ich für meinen Teil werde diesen Thread weder weiter lesen noch werde ich dazu Stellung nehmen.
Das Einzige was ist, es wird von hören sagen berichtet, es werden Schuldzuweisungen getroffen, es gibt aber nichts nachvolziehbares wo man etwas mit anfangen kann.
Zudem ist das Heim geschlossen, was für die Mitarbeiter sowie die Bewohner unschön sein mag, dennoch nun nicht mehr zu ändern ist.

"Man" hätte eher handeln sollen/müssen, wenn das Haus zu unrecht geschlossen wurde.


Also in sofern für mich ein eher anstrengender, wenig sinnbringender Thread.

Lg ilios


Ich bin nicht nur für das verantwortlich was ich sage,sondern auch für das was ich nicht sage!

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast