Gewinnstreben legal?

Pflege- und Sozialrecht.
Hier gepostete Beiträge und Antworten ersparen im Ernstfall nicht den Gang zum Anwalt!
Antworten
Benutzeravatar
Respekt
Beiträge: 7
Registriert: Fr 21. Jun 2013, 05:10

Gewinnstreben legal?

Beitrag von Respekt » Mo 1. Jul 2013, 08:32

Beim Surfen zum Thema Altenpflege blendet Google natürlich eine Menge Werbung dazu ein. Stutzig machte mich die Werbung eines Finanzunternehmens, welches Investoren (ab 20tausend Euro) für ein Altenheim suchte und dabei unglaubliche Renditen von 8-12% für die Anleger versprach. Hierzu wollte ich näheres wissen und bestellte Info-Material. Statt dessen rief ein windiger Finanzberater bei mir an und schickte "streng vertrauliche" mail (mit dem ausdrücklichen Verbot der Weitergabe). Was ist das denn???
Ist es überhaupt legal, ein Altenheim als Gelddruckmaschine zu betreiben?



Benutzeravatar
Respekt
Beiträge: 7
Registriert: Fr 21. Jun 2013, 05:10

AW: Gewinnstreben legal?

Beitrag von Respekt » Mo 1. Jul 2013, 08:39

Nachsatz: Natürlich muss ein Pflegeheim insofern wirtschaftlich funktionieren und gewisse Gewinne erwirtschaften, um Re-Investitionen zu ermöglichen, wie z.b. Reparaturen, Neuanschaffungen.
Aber, darf es denn erlaubt sein, aus einem Pflegeheim einen sogenannten geschlossenen Fonds zu machen, um damit geldgeilen Anlegern eine - offenbar rentable - Einkommensquelle zu erschliessen?



Micky Maulwurf
Beiträge: 137
Registriert: Di 29. Nov 2011, 21:57

AW: Gewinnstreben legal?

Beitrag von Micky Maulwurf » Mo 1. Jul 2013, 13:28

Es gibt sogar Aktiengesellschaften die Pflegeheime eröffnen. Illegal scheint das nicht zu sein.



Benutzeravatar
fmh
Beiträge: 2929
Registriert: Fr 29. Jun 2007, 19:00
Beruf: Altenpfleger
Einsatz Bereich: Kreisverwaltung
Wohnort: Bayern

AW: Gewinnstreben legal?

Beitrag von fmh » Mo 1. Jul 2013, 15:02

Hallo,

selbstverständlich ist die Auflage eines geschlossenen Immobilienfonds der in Pflegeheime investiert, genauso wie die Investition darin, legal. Ob der Fonds nun in Bürogebäude, Kohlekraftwerke oder Pflegeeinrichtungen investiert, ist von der Sache her egal, da es sich um keine verbotenen Gewerbebetriebe handelt.

Die Frage müsste vielleicht eher lauten ob es ethisch/moralisch vertretbar ist, in entsprechende Anlageprodukte zu investieren. Die Antwort muss sicherlich jeder für sich selbst finden und man müsste hinterfragen ob ein direkter Zusammenhang zur Versorgungsqualität/Lebensqualität der BewohnerInnen besteht.

In Zeiten in denen Agrarderivate (Spekulation mit Lebensmitteln) für manche Investoren normal zu sein scheinen, muss man sich meiner Ansicht nach über die Investition in Pflegeheime nicht wundern.

Gruß
fmh


Get a job. Go to work. Get married. Have children. Follow fashion. Act normal. Walk on the pavement. Watch TV. Obey the law. Save for your old age. Now repeat after me: "I am free..."

Benutzeravatar
doedl
Beiträge: 6379
Registriert: Sa 11. Aug 2001, 19:12
Beruf: Pflegedinosaurier
Einsatz Bereich: Geschäftsführung Sozialstation
Interessen: Mauern, Verputzen, Betonieren, grins

AW: Gewinnstreben legal?

Beitrag von doedl » Di 2. Jul 2013, 11:53

Naja, es hört sich erstmal an, als ob auf dem Rücken von HeimbewohnerInnen das große Geschäft gemacht würde; bitte etwas genauer hinschauen.

Mit dem Pflegeheimbetrieb hat eine solche Investition rein garnichts zu tun; die Anleger investieren ins Gebäude. Erfahrungsgemäß sind Sozialimmobilien von den Kommunen gewünscht; aber aufgrund leerer Stadtsäckel nicht selbst zu finanzieren. Also holt man sich Investoren, bietet meist von Seiten der Gemeinde /Stadt ein preislich attraktives Grundstück an. Die Investoren bauen dann ein Pflegeheim und vermieten an einen Betreiber. Der zahlt die Miete, diese wiederum wird auf den Pflegesatz umgelegt, der sich ja aus 3 Teilen zusammen setzt.

Wie gesagt, mit Pflegeheimbetrieb hat das Ganze nichts zu tun, verwerflich finde ich es auch nicht.

Gruß Doedl


Wir müssen die Änderung sein, die wir in der Welt sehen wollen- Mahatma Gandhi

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast