Dienstdauer

Pflege- und Sozialrecht.
Hier gepostete Beiträge und Antworten ersparen im Ernstfall nicht den Gang zum Anwalt!
Antworten
Schwester Ambrosius
Beiträge: 27
Registriert: Mo 13. Aug 2007, 16:15

Dienstdauer

Beitrag von Schwester Ambrosius » Mo 13. Aug 2007, 16:33

Hallöchen!
Ich bin neu hier und habe da mal ein e Frage.Oder auch zwei :D
Ich arbeite in einer 6 Tage Woche, habe also 12 Tage Dienst und zwei Tage frei.An den Wochenenden sind Wochenendkräfte im Einsatz, damit der Dienst abgedeckt ist.Jetzt haben in der letzten Zeit einige Wochenendkräfte aufgehört oder sind gekündigt worden und nun will unsere PDL Doppeldienste einführen.D. h. 6.30 bis 20,00 Uhr mit einer Stunde Pause dazwischen.Ist dieses rechtens?Meiner Meinung nach überschreitet dies die zulässige Arbeitszeit,oder?
Und zweitens: Wir bekommen die Feiertagsarbeit mit 125 bzw. 150 % bezahlt,aber keinen Freizeitausgleich.Arbeiten wir nun z. B. Ostern und haben dann das darauf folgende Wochenende frei, kommen wir laut unserer PDL auf zu wenig Stunden,rutschen in die Minusstunden und müßen dann z. B im nächsten Monat an einem Tag unseres freien Wochenendes die Minusstuinden abarbeiten.Nach meiner Berechnung kann da was nicht stimmen und letzendlich würde ich ja dann dafür, daß ich Ostern arbeite noch einen Tag zusätzlich ran müssen, womit meine Feiertagsvergütung quasi halbiert würde.Sehe ich das falsch?Wäre für eine Antwort zu diesen Themen sehr dankbar.



sophie
Beiträge: 3769
Registriert: Mi 11. Jan 2006, 23:24

AW: Dienstdauer

Beitrag von sophie » Mo 13. Aug 2007, 17:33

Hallo Schwester Ambrosius,

die Dienste von 6.30 bis 20.00 Uhr sind nicht zulässig da sie die Höchstarbeitszeit weit überschreiten, auch mit einer Stunde Pause.

Die Rechnung deiner PDL ist nicht richtig. Sie muss die Feiertage von der Sollstundenzahl abziehen. So könnt ihr auch nicht in Minusstunden kommen. Vielmehr müsstet ihr noch einen Tag Freizeitausgleich bekommen für den Feiertag.

Sophie

PS: Die Sklaverei is abgeschafft, sollte man ihr mal schonend beibringen.


An den Fragen die sich dir stellen erkennst du das Leben, an den Antworten die du findest erkennst du dich selbst.

wenn ein Mensch und ein Hund sich im Himmel begegnen, muss sich der Mensch vor dem Hund verneigen (sibirisches Sprichwort)

Benutzeravatar
*Angie*
Beiträge: 5453
Registriert: Sa 17. Jun 2006, 15:54
Beruf: Mensch & ex. AP

AW: Dienstdauer

Beitrag von *Angie* » Mo 13. Aug 2007, 21:58

Also wir arbeiten auch an den Wochenenden geteilte Dienste.

Entweder von 6:30 - 11:00 und dann von 14:00 - 20:15 oder
von 6:30 - 13:00 und dann von 16:00 bis Schluss. Aber jeweils nur an einem Tag, den anderen Tag dann von 6:30 - 16:30. Wer wann geteilt arbeitet machen wir im Team unter den ex. AP selber aus.

So kommen wir am Arbeitswochenende pro Tag auf 9,5 Stunden Arbeitszeit - man ist dann ganz schön K.O. danach, besonders wenn man Samstag den geteilten arbeitet und Sonntag früh in den Durchdienst muss.

Auch ich halte die Berechnung eurer PDL in Sophies Sinne für nicht richtig.

LG,A.


» Wer glaubt, ein Christ zu sein, weil er die Kirche besucht, irrt sich. Man wird ja auch kein Auto, wenn man in einer Garage steht. « (Albert Schweitzer)

Benutzeravatar
johannes
Beiträge: 3704
Registriert: Sa 17. Nov 2001, 23:53
Kontaktdaten:

AW: Dienstdauer

Beitrag von johannes » Di 14. Aug 2007, 22:18

Für einen Feiertag gibt es entweder einen Tag Ausgleich plus 35 % Zuschlag für Arbeit zu ungünstigen Zeiten, oder 35 % Zuschlag für Arbeit zu ungünstigen Zeiten und 100 % Zuschlag für den Feiertag. Das ist m. W. die Regelung.

Die regelmäßige Arbeitszeit für eine Arbeitstag sind 8 Stunden. Diese Zeit darf in besonderen Betrieben - dazu zählen die Pflegebetriebe - auf 10 Stunden erweitert werden, wenn zeitnah ein Ausgleich für diese 2 zusätzlichen Stunden geschaffen wird. Arbeitszeiten über 10 Stunden sind m. W. unzulässig. Dies sage ich als Arbeitgeber, der glaubt, die relevanten Gesetze gut zu kennen.

Johannes



Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast