Diebstahl in der Altenpflege

Pflege- und Sozialrecht.
Hier gepostete Beiträge und Antworten ersparen im Ernstfall nicht den Gang zum Anwalt!
Antworten
Seniorenherz
Beiträge: 16
Registriert: Di 27. Nov 2007, 22:24

Diebstahl in der Altenpflege

Beitrag von Seniorenherz » So 1. Feb 2009, 17:10

Hallo

Ich muss in der schule ein Referat über "Diebstahl in der Altenpflge" halten, leider finde ich dazu im internet wenig brauchbare Seiten oder die Seiten kann man nicht öffnen.

Habt ihr einpaar Ideen wo ich etwas finden kann oder ihr selbst habt euch mit dem Thema schon "auseindergesetzt" und könnt es mir zu schicken.

glg Seniorenherz



Teddy
Beiträge: 1460
Registriert: Mi 27. Jul 2005, 00:42

AW: Diebstahl in der Altenpflege

Beitrag von Teddy » So 1. Feb 2009, 17:21

HI Seniorenherz,
ist das Referatsthema allgemein auf Diebstahl gehalten oder differenziert? Z.B. auf Kollegen untereinander, Bew untereinander, MA´s und Bew,.......

Hab mal ein bissl gestöbert bei google:
http://www.senioren-kompass.de/news/200 ... flegeheim/
http://www.pqsg.de/seiten/openpqsg/hint ... gentum.htm
http://www.springerlink.com/content/tkgm573l24p82h01/

Diebstahl in der Pflege kommt leider leider immer wieder vor und ist immer ein heikles Thema. Es ist schwierig jemanden etwas zu beweisen, wenn nicht gerade das Diebesgut bei den Beschuldigten findet.

Wünsch dir viel erfolg bei deinem Referat
gruß Teddy



andrea
Beiträge: 3406
Registriert: Di 16. Jul 2002, 19:15

AW: Diebstahl in der Altenpflege

Beitrag von andrea » So 1. Feb 2009, 17:23

Hallo Seniorenherz,
direkt über Diebstahl an sich habe ich nichts gefunden, allerdings gehört Betrug ja auch dazu- auch wenn es nur indirekt um Diebstahl von zu Pflegenden geht. Vielleicht guckst du mal hier:
http://www.focus.de/finanzen/news/krimi ... 62812.html
http://www.carelounge.de/altenarbeit/ne ... ungID=1480
http://de.wikipedia.org/wiki/Pflegeskandal
Ich hoffe es hilft dir ein wenig.
LG und frohes Schaffen
andrea



Seniorenherz
Beiträge: 16
Registriert: Di 27. Nov 2007, 22:24

AW: Diebstahl in der Altenpflege

Beitrag von Seniorenherz » So 1. Feb 2009, 17:36

ich muss allgemein en referat über "Diebstahl in der Altenpflege" halten



Benutzeravatar
doedl
Beiträge: 6379
Registriert: Sa 11. Aug 2001, 19:12
Beruf: Pflegedinosaurier
Einsatz Bereich: Geschäftsführung Sozialstation
Interessen: Mauern, Verputzen, Betonieren, grins

AW: Diebstahl in der Altenpflege

Beitrag von doedl » Fr 6. Feb 2009, 19:24

Hi

ja dann überleg mal, welches potentielle Diebe sein können:

im stationären Bereich: andere Bewohner (oft diejenigen, die für Alkoholsucht dringend Geld brauchen), oder aber demente Bewohner, die nicht raffen, dass sie klauen

Pflegemitarbeiter- oft aus finanziellen Notlagen heraus
Mitarbeiter aus der Hauswirtschaft
Angehörige
Besucher

im ambulanten Bereich

bis auf andere Bewohner die gleiche "Täterliste"; kommt noch dazu die richtigen Betrüger, die Senioren abzocken wollen (Haustürgeschäfte oder angebliche Mitarbeiter vom Gas- Elektrizitätswerk- Post- was immer)

Dann wären noch Diebstähle unter Kollegen- gilt für stationäre Pflege genauso wie für ambulante; manchmal hat man halt so ein faules Ei im Team.

Du kannst nun auf alle Möglichkeiten des Diebstahls eingehen; Dir Gedanken nach den Motiven machen und letztlich die Vorsorgemaßnahmen beleuchten; dann auch Maßnahmen, was ist, wenn sowas passiert ist.

Mehr fällt mir grad nicht ein

Gruß Doedl


Wir müssen die Änderung sein, die wir in der Welt sehen wollen- Mahatma Gandhi

Benutzeravatar
*Angie*
Beiträge: 5457
Registriert: Sa 17. Jun 2006, 15:54
Beruf: Mensch & ex. AP

AW: Diebstahl in der Altenpflege

Beitrag von *Angie* » Mi 25. Mär 2009, 21:34

Diebstahl ist auch das essen von Lebensmitteln, zB vom Mittagessen oder übriggebliebener Nachtisch - denn alle Lebensmittel die in Heimen angeboten werden, bezahlen letztendlich die Bewohner und sind ihr Eigentum ...


» Wer glaubt, ein Christ zu sein, weil er die Kirche besucht, irrt sich. Man wird ja auch kein Auto, wenn man in einer Garage steht. « (Albert Schweitzer)

Dirk Höffken
Beiträge: 2083
Registriert: Mi 18. Jun 2003, 20:00

AW: Diebstahl in der Altenpflege

Beitrag von Dirk Höffken » Mi 25. Mär 2009, 22:44

Hallo Pflege-Engel,

das wäre ein Beispiel für eine Unterschlagung (§ 246 StGB) und nicht für einen Diebstahl (§ 242 StGB).

Gruß Dirk



Benutzeravatar
*Angie*
Beiträge: 5457
Registriert: Sa 17. Jun 2006, 15:54
Beruf: Mensch & ex. AP

AW: Diebstahl in der Altenpflege

Beitrag von *Angie* » Do 26. Mär 2009, 10:27

Ach ja? Gut dass Du es mir sagst!

Hatten das Beispiel nur auf einer Station, auf der ich arbeitete - es ging um 1 Stückchen Kartoffel, dass eine Pflegekraft vom Teller aß um der Bewohnerin zu zeigen, dass ihr Essen NICHT vergiftet sei!

Sie wurde daraufhin des "Bewohnerdiebstahls" angeklagt und gekündigt.

Wußte nicht, dass es da eine Unterscheidung gibt - danke für die Auskunft, Dirk!

Also: Seniorenherz, dann nimm das mal lieber nicht mit auf!

LG, A.


» Wer glaubt, ein Christ zu sein, weil er die Kirche besucht, irrt sich. Man wird ja auch kein Auto, wenn man in einer Garage steht. « (Albert Schweitzer)

Dirk Höffken
Beiträge: 2083
Registriert: Mi 18. Jun 2003, 20:00

Grenzfall

Beitrag von Dirk Höffken » Do 26. Mär 2009, 12:47

Hallo Pflege-Engel.

[quote=""Pflege-Engel""] ... „Hatten das Beispiel nur auf einer Station, auf der ich arbeitete - es ging um 1 Stückchen Kartoffel, dass eine Pflegekraft vom Teller aß um der Bewohnerin zu zeigen, dass ihr Essen NICHT vergiftet sei!

Sie wurde daraufhin des "Bewohnerdiebstahls" angeklagt und gekündigt.“ ...[/quote]
Ich dachte z.B. an Essen von OP-Patienten, die nüchtern bleiben müssen oder der Bewohner will das Essen nicht.

Dein Beispiel ist in der Tat ein Grenzfall. Strafrechtlich ließe sich ein Verbotsirrtum anführen. Leider schützt der nicht vor arbeitrechtlichen Konsequenzen.

Gruß Dirk



Benutzeravatar
*Angie*
Beiträge: 5457
Registriert: Sa 17. Jun 2006, 15:54
Beruf: Mensch & ex. AP

AW: Diebstahl in der Altenpflege

Beitrag von *Angie* » Do 26. Mär 2009, 13:45

Off-Topic:

Damit Du die Situation verstehst: es handelte sich um eine demente Bewohnerin, die immer nicht essen wollte, weil sie dachte ihr Essen habe man vergiftet. Die PK fragte sie dann, ob sie etwas essen solle, um ihr zu zeigen, dass sie keine Angst haben müsse. Die Bewohnerin zeigte dann auf ein Stück Kartoffel (die waren in Würfel geschnitten) und die PK aß dieses Kartoffelstück.

Daraufhin aß dann die Dame ihr Essen auch, aber jemand hatte beobachtet, dass die PK da was gegessen hatte und sie bei der Führung "angeschwärzt". Alle Erklärungen nutzten nichts - und so kam es zur Anklage wegen Bewohnerdiebstahls.

Die PK hat diesen Prozess zwar gewonnen, der AG sollte sie wieder einstellen, sie wollte aber dann nicht wieder in der Einrichtung arbeiten. Sie war dort 15 Jahre beschäftigt - das roch mir doch sehr nach." wir suchen einen Grund um sie loszuwerden, weil sie zu teuer war".

Naja, sie bekam dann an die 50.000 an Abfindung.


» Wer glaubt, ein Christ zu sein, weil er die Kirche besucht, irrt sich. Man wird ja auch kein Auto, wenn man in einer Garage steht. « (Albert Schweitzer)

Frau_L
Beiträge: 12
Registriert: Mo 23. Mär 2009, 10:03

AW: Diebstahl in der Altenpflege

Beitrag von Frau_L » Do 26. Mär 2009, 14:26

es handelte sich um eine demente Bewohnerin, die immer nicht essen wollte, weil sie dachte ihr Essen habe man vergiftet. Die PK fragte sie dann, ob sie etwas essen solle, um ihr zu zeigen, dass sie keine Angst haben müsse. Die Bewohnerin zeigte dann auf ein Stück Kartoffel (die waren in Würfel geschnitten) und die PK aß dieses Kartoffelstück.
UHHHH das leidliche Thema Mundraub in der Altenpflege

Da lohnt es sich schon fast, ein neues Thema zu eröffnen ;)



Dirk Höffken
Beiträge: 2083
Registriert: Mi 18. Jun 2003, 20:00

AW: Diebstahl in der Altenpflege

Beitrag von Dirk Höffken » Do 26. Mär 2009, 14:39

Hallo Frau_L,

der Straftatbestand des Mundraubes existiert nicht mehr.

Dies ist entweder Diebstahl oder Unterschlagung. In Anbetracht der erheblichen Konsequenzen – es sei an dieser Stelle an die Unterschlagung von Pfandbons im Wert von 1,30€ der Kassiererin erinnert - sollten Pflegekräfte darüber informiert sein.

Gruß Dirk



Frau_L
Beiträge: 12
Registriert: Mo 23. Mär 2009, 10:03

AW: Diebstahl in der Altenpflege

Beitrag von Frau_L » Do 26. Mär 2009, 14:46

Hallo Hr. Höffken,

dann ist dem Kind eben ein anderer Name gegeben wurden. Tatsache ist und bleibt, dass es die Möglichkeit gibt, mich für die vom Pflege Engel beschriebene Situation anzuzeigen.



Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast