Betreuung HIV Patient

Pflege- und Sozialrecht.
Hier gepostete Beiträge und Antworten ersparen im Ernstfall nicht den Gang zum Anwalt!
Antworten
Suse2
Beiträge: 1914
Registriert: Mi 21. Dez 2005, 19:56
Beruf: AP - PDL - Stellv. HL
Einsatz Bereich: Seniorenheim
Wohnort: NRW
Interessen: Lesen, Schwimmen, Stricken

AW: Betreuung HIV Patient

Beitrag von Suse2 » Di 12. Aug 2008, 19:49

ich verstehe deine Frage nicht so ganz..
du schreibst:
Betreuer im Behindertenwohnheim a24 Klienten.
und dann
dass diese Kurzzeitpflege bhindert,HIV positiv und Epileptiker ist
erklär doch mal näher wo dein/euer Problem liegt...
Was ist mit der Sorgfaltspflicht gegenüber den restlichen Klienten, die ständig irgendwelche Wunden haben oder auch aggressiv reagieren können..
dir /euch sind die Möglichkeiten einer Ansteckung bekannt?? Wenn nicht sollte in dem Bereich umgehend geschult werden..
Müssen die Betreuer oder Angehörigen über diese Situation Bescheid wissen???
nein, das fällt ganz klar unter die Schweigepflicht..

und was dei Mitarbeiter betrifft, die haben immer so zu arbeiten das es nicht zu einer Infektion kommen kann unabhängig von der Erkrankung...

seid froh, dass ihr es überhaupt wisst.. denn er/ der Betreuer müsste es euch nicht sagen!!


Auch wer nicht zählen kann, zählt mit!
Auch wer nicht sprechen kann, hat was zu sagen!
Auch wer nicht laufen kann, geht seinen Weg!

Benutzeravatar
-Felicitas-
Beiträge: 1394
Registriert: Sa 22. Jul 2006, 04:41

AW: Betreuung HIV Patient

Beitrag von -Felicitas- » Di 12. Aug 2008, 20:58

fdbffg
Zuletzt geändert von -Felicitas- am Do 4. Mär 2010, 12:36, insgesamt 1-mal geändert.



Suse2
Beiträge: 1914
Registriert: Mi 21. Dez 2005, 19:56
Beruf: AP - PDL - Stellv. HL
Einsatz Bereich: Seniorenheim
Wohnort: NRW
Interessen: Lesen, Schwimmen, Stricken

AW: Betreuung HIV Patient

Beitrag von Suse2 » Di 12. Aug 2008, 22:30

Ich muss sagen, dass ich vor einer bekannten HIV-Infektion tatsächlich weniger Regatte habe als vor einer unbekannten Hep-C-Infektion
ja Felicitas, das sehe ich genauso..


Auch wer nicht zählen kann, zählt mit!
Auch wer nicht sprechen kann, hat was zu sagen!
Auch wer nicht laufen kann, geht seinen Weg!

waldemiene
Beiträge: 104
Registriert: Mo 28. Jul 2008, 15:02

AW: Betreuung HIV Patient

Beitrag von waldemiene » Di 12. Aug 2008, 22:33

Ich habe es auch mal erlebt vor Jahre das ein HIV Mensch nicht aufgenommen wurde, auf Grund seine Infektion!! Ich finde es traurig! Ich denke wir sind aufgeklärt, wir kennen den Weg der Ansteckung, ich verstehe nicht wo das Problem liegt. Ich denke bei jedem Patient der verletzt ist, schützt man sich. Ich weis nicht wo der Unterschied liegt. Wahrscheinlich ist das Problem das der betroffene noch schwul ist und da haben die meisten Probleme davor, das das auch noch ansteckend ist. Wen ich denke das man selber erkranken kann und so abgestoßen wird, da kriege ich meine Probleme.



Rasputin
Beiträge: 956
Registriert: Mi 16. Jun 2004, 18:50

AW: Betreuung HIV Patient

Beitrag von Rasputin » Mi 13. Aug 2008, 22:01

Huhu Waldmine,


warum sollte der Klient homosexuell sein?? Weil er HIV positiv ist? :mad:

Nicht nur homosexuelle haben diese Erkrankung


Die Erinnerung ist das einzige Paradies, aus dem wir nicht vertrieben werden können

andrea
Beiträge: 3406
Registriert: Di 16. Jul 2002, 19:15

AW: Betreuung HIV Patient

Beitrag von andrea » Do 14. Aug 2008, 18:07

Hallo ariane,
teilweise verstehe ich die emotionsgeladenen Antworten die du bekommen hast. Zu sehr werden manche Gruppen mit unheilbaren Erkrankungen die bei nicht Einhalten gewisser Kriterien, von heute noch sehr sehr vielen abgelehnt wenn nicht sogar diskriminiert.
Beim Lesen deines ersten Beitrages hatte ich auch zuerst das Gefühl meinen Unmut äußern zu müssen.
Nun ja, du kennst nach eigenen Angaben die Wege der Ansteckung. Hygieneregeln solltet ihr ja auch kennen und nicht erst jetzt beherzigen. Der Mann ist HIV Positiv, niemand wird angesteckt nur weil er da sitzt, niest oder hustet. Wenn die Verletzungsgefahr aufgrund der Anfälle groß ist gibt es die Möglichkeit vorzubeugen.
Deine Sorgen wg.der Menschen die zu Übergriffen neigen, evtl. Kratzen u. Beißen, kann ich nur im Zusammenhang mit dem neuen Kurzzeitpflegegast nicht ganz nachvollziehen.
Wie händelt ihr diese Situationen denn jetzt? Es kann ja nicht sein,dass es bei euch immer mal wieder eskaliert weil bisher keine Maßnahmen dagegen entwickelt wurden oder gar die Betreuung nicht gewährleistet ist.
Wenn ihr eine Behinderteneinrichtung seid, wieso habt ihr eigentlich kein entsprechendes Fachpersonal?
Ich glaube mit dem Bewusstsein einen HIV Positiven Kurzzeitpflegegast zu bekommen ist bei euch eine Art Hysterie eingetreten. Vielleicht würde es euch helfen wenn ihr in Gedanken einen Schritt zurückgeht und mit dem Gedanken anfangt es kommt ein neuer Gast, es bestünde die Möglichkeit der Ansteckung deshalb muß Vorsorge getroffen werden.
Wie schon Felicitas erwähnte, wie oft kommt es vor dass wir mit einer nicht öffentlich gemachten Hepatitis konfrontiert werden. Wie gut wenn man hier vorher die Vorschriften beachtet hat.
Macht euch nicht so viele Gedanken, der neue KZPG ist kein Aussätziger und eine Aufnahme aufgrund seiner Krankheit zu verweigern ist schon überängstlich. Führt euch doch mal vor Augen wenn das jeder so sehen würde! Wer weiß wie oft wir schon mit multiresisstenten Keimen in Verbindung kamen ohne davon gewußt zu haben.
lieben Gruß andrea



Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast