Überwachung bei der Pflegeverichtung.Fachaufsicht?

Pflege- und Sozialrecht.
Hier gepostete Beiträge und Antworten ersparen im Ernstfall nicht den Gang zum Anwalt!
Antworten
sophie
Beiträge: 3769
Registriert: Mi 11. Jan 2006, 23:24

AW: Überwachung bei der Pflegeverichtung.Fachaufsicht?

Beitrag von sophie » Mo 27. Apr 2009, 15:33

Hallo Gastaa,

ja das ist erlaubt, im Rahmen der Fachaufsicht. Deine Wohnbereichsleitung ist ja für die Pflegefachlichkeit auf dem Wohnbereich verantwortlich, ich finde gut, dass das durchgeführt, wird, ich wünsche mir auch mehr zeit dafür. Nicht um jemand eins auszuwischen sondern um verschiedene Arbeitsabläufe zu sehen. Du hast beschrieben, dass du neu in dem Haus bist, da ist es doch selbstverständlich, dass die mal schauen, wie du arbeitest. Ich verstehe dein Problem ehrlich gesagt nicht. Wie gesagt,die sind sogar dazu verpflichtet.

Das die Leitung der Nachbarabteilung dabei war finde ich einen hohen Personalaufwand (auch QM und HL). Andererseits, kann dann niemand sagen, dass die positiven/negativen Rückmeldungen personenbezogen seien, da die Leitung aus der Nachbarabteilung ja neutral ist.

Sophie


An den Fragen die sich dir stellen erkennst du das Leben, an den Antworten die du findest erkennst du dich selbst.

wenn ein Mensch und ein Hund sich im Himmel begegnen, muss sich der Mensch vor dem Hund verneigen (sibirisches Sprichwort)

ilios1966
Beiträge: 1622
Registriert: Do 26. Aug 2004, 21:13

AW: Überwachung bei der Pflegeverichtung.Fachaufsicht?

Beitrag von ilios1966 » Mo 27. Apr 2009, 20:11

Hallo

Auch ich finde die Fachaufsicht wichtig,allerdings denke ich, dass man diese, im Sinne des Bewohners auf 1 - 2 Personen beschränken sollte.Außerdem ist die Frage wie das wirtschaftlich betrachtet aussieht gestattet.....wenn die sich in 2 er Gruppen aufteilen, dürfte dies effizienter sein denke ich.

Lg ilios


Ich bin nicht nur für das verantwortlich was ich sage,sondern auch für das was ich nicht sage!

Benutzeravatar
doedl
Beiträge: 6379
Registriert: Sa 11. Aug 2001, 19:12
Beruf: Pflegedinosaurier
Einsatz Bereich: Geschäftsführung Sozialstation
Interessen: Mauern, Verputzen, Betonieren, grins

AW: Überwachung bei der Pflegeverichtung.Fachaufsicht?

Beitrag von doedl » Mo 27. Apr 2009, 20:16

Hallo Alle

grundsätzlich ist Fachaufsicht OK; soviel Personen find ich nicht OK. Möglicherweise ist das Projekt neu und es soll vielleicht eine einheitliche Vorgehensweise eingeübt werden, dann wären die vielen Menschen zwar erklärlich, aber für den Bewohner sicher nicht angenehm.

Gruß Doedl


Wir müssen die Änderung sein, die wir in der Welt sehen wollen- Mahatma Gandhi

Benutzeravatar
Kati123
Beiträge: 1707
Registriert: Sa 28. Jul 2007, 14:25

AW: Überwachung bei der Pflegeverichtung.Fachaufsicht?

Beitrag von Kati123 » Do 30. Apr 2009, 10:58

Kann es sein, dass Du bei einer bundesweiten Trägergesellschaft arbeitest ? Mir kommt dieses Verfahren so bekannt vor.
Bei uns machen die WBL's und die PDL täglich Fachaufsicht, d.h. es werden Pflegevisiten gemacht, Risikolisten kontrolliert, fachliche Anleitung findet statt ( auch bei Examinierten ), Dokumentationskontrollen, Stationskontrollen etc. Die Mängel werden aufgeschrieben und den Mitarbeitern per Protokoll hinterlassen. Die Mängel sind dann umgehend zu beheben und abzuzeichnen. Das Protokoll geht erst an die WBL und dann an die PDL. Alle 4 Wochen kommt ein externer QM ( der für uns zuständig ist ) und macht das gleiche in "MDK-Manier" und alle 6 Monate erfolgt ein riesen Audit über 2 Tage. Dann kommen 2-3 externe QM , Regionalleiter &Co.

Es handelt sich hier um ein fest implementiertes QM- System dieses Trägers. Hat alles Vor - und Nachteile. Bisher sehe ich allerdings mehr Vorteile. Und Ja, die dürfen das.

Gruß Kati


Menschen mit Phantasie langweilen sich nie :hehe

Altenpflege - come in & burn out... :D

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast