Berufsfremder Einsatz

Pflege- und Sozialrecht.
Hier gepostete Beiträge und Antworten ersparen im Ernstfall nicht den Gang zum Anwalt!
Antworten
Jutta und Peter
Beiträge: 1624
Registriert: So 24. Nov 2002, 23:46
Kontaktdaten:

AW: Berufsfremder Einsatz

Beitrag von Jutta und Peter » Mi 11. Feb 2009, 23:21

Hallo Silly!

Deine Zusage finden wir ziemlich "silly" (engl: verrückt!). Ist in Deinem Berufskundeunterricht eigentlich nie zur Sprache gekommen, daß es in der Pflege Berufe für spezielle Altersgruppen gibt?? Daß Kinderkrankenschwestern ebenfalls drei Jahre ausgebildet werden, und zwar explizit für die Pflege von Kindern und Jugendlichen? Daß für die eigenverantwortliche Versorgung von Beatmungspatienten spezielle Weiterbildungen erforderlich sind?

Sich etwas "zutrauen" und etwas "können" sind zwei Paar Schuhe. Sowohl Dein Arbeitgeber als auch Du handelt in unseren Augen unverantwortlich (sorry!). Der Arbeitgeber, weil er Dir eine unqualifizierte Frage gestellt hat, ohne sich von Deiner tatsächlichen Qualifikation zu überzeugen, und Du, weil Du eine Aufgabe übernommen hast, für die Du nicht qualifiziert bist.

Du trägst eine Übernahmeverantwortung. Das heißt: machst Du etwas, für das Du nicht aus- oder weitergebildet bist, und das Kind erleidet dadurch einen Schaden, trägst Du auch die Verantwortung für die Folgen. Der Arbeitgeber wird sicherlich nicht schadlos davonkommen, aber bei Dir kann es bis hin zur Aberkennung des Examens führen.

Du solltest mit dem Arbeitgeber festlegen, was genau Deine Aufgaben bei den beatmeten Kindern sind, und alles ablehnen, was allgemeine Pflegeleistungen oder Sachen, bei denen Du Dir 100% sicher bist, übersteigt. Der Arbeitgeber soll Ansprechpartner benennen für alles, was mit der Beatmung selbst oder kinder-/säuglingsspezifischen Anforderungen zusammenhängt. Frag nach einer Fortbildung für Beatmungen!

Gruß


Jutta und Peter
Webmaster Konfliktfeld Pflege

Benutzeravatar
pegean
Beiträge: 3139
Registriert: So 12. Okt 2003, 13:51

AW: Berufsfremder Einsatz

Beitrag von pegean » Mi 11. Feb 2009, 23:48

Guten Abend !
Bin sprachlos kann es kaum fassen was ich da lese.
Gut das die richtige Antwort schon da steht.
Aber was ich nicht verstehe:
Silly Du bist bei einem ambulanten Pflegedienst.Wie kommst Du da an beatmete
Säglinge u. o. Kinder ?
Die werden doch nicht daheim beatmet ? Oder doch ?
Oder handelt es sich um regelmässige Sauerstoffgaben?
Für mich völlig verständnislos wie man als Altenpflegerin in der Intensivpflege
für die Kleinsten eingesetzt werden soll.Will da der AG vielleicht sparen?
Ich persönlich würde mich weigern so etwas zu machen.
LG



Benutzeravatar
MoonKid
Beiträge: 123
Registriert: Sa 23. Feb 2008, 16:59

AW: Berufsfremder Einsatz

Beitrag von MoonKid » Do 12. Feb 2009, 00:10

[quote=""pegean""]Silly Du bist bei einem ambulanten Pflegedienst.Wie kommst Du da an beatmete
Säglinge u. o. Kinder ?
Die werden doch nicht daheim beatmet ? Oder doch ?[/quote]

Heimbeatmung bei Kindern und Jugendlichen ist nichts ungewöhnliches. Es gibt dafür spezielle Pflegedienste.

Beispiele:
Kleine Strolche: http://www.intensivkinderzuhause.de
GIP: http://www.gip-intensivpflege.de



Benutzeravatar
pegean
Beiträge: 3139
Registriert: So 12. Okt 2003, 13:51

AW: Berufsfremder Einsatz

Beitrag von pegean » Do 12. Feb 2009, 00:44

Danke für die Info .
Aber dann würde ich an Sillys Stelle den AG auffordern sie zu einer
FB wegen Beatmung zu schicken.Für Heimbeatmung kostet die zwischen 500-700 Euro.Glaub ich mal gelesen zu haben hier imForum.
LG



andrea
Beiträge: 3406
Registriert: Di 16. Jul 2002, 19:15

AW: Berufsfremder Einsatz

Beitrag von andrea » Do 12. Feb 2009, 17:19

[quote=""Gast Silly""]Als Allererstes bitte ich die Verantwortlichen des Forums darum die Links von Moonkid zu entfernen nicht, damit niemand auf die Idee kommt diese AGs seien gemeint. Das sind ganz bestimmt nicht meine AGs.
[/quote]
Hallo Silly
ich denke hier wird niemand der lesen kann auf die Idee kommen.
Mir ist nicht ganz klar warum wir diese links entfernen sollen weil Moonkid sie doch eigentlich für die Beantwortung der Fragen nutzte und aufgezeigt hat dass es natürlich spezielle Pflegedienste für die Heimbeatmung von Kindern u. Jugendlichen gibt. Hat also eigentlich absolut nichts mit dir und deinem AG zu tun.
Zu deiner Frage warum du als AP nicht als verantwortliche Fachkraft in den Einrichtungen arbeiten darfst und das bei deinem Pflegedienst durchaus darfst.- Du hast keine spezielle Weiterbildung, weder in dem Bereich für beatmete alte Menschen geschweige denn für Kinder. Du würdest oder wurdest angelernt und verfügst sicher nicht über das spezielle Wissen aus der Kinderpflege. Ich kann mir absolut nicht vorstellen dass die Eltern dieser Kinder darüber informiert sind. Sorry, meiner Meinung nach will dein AG da Geld machen ohne sich um wirklich geeignetes Fachpersonal zu bemühen.
LG andrea



Jill
Beiträge: 369
Registriert: Sa 10. Jan 2009, 21:13

AW: Berufsfremder Einsatz

Beitrag von Jill » Do 12. Feb 2009, 17:31

Uff, ich bin ehrlich ich habe ein Job Angebot (die wollten mich einstellen)geschmissen weil ich so eine Verantwortung bei Erwachsenen nicht ohne spezielle Schulung machen wollte. Lieber hab ich weiter gesucht.

Bei Kindern würde ich da sofort NEIN sagen. Ich bin zwar Krankenschwester aber eben 1. keine Kinderkrankenschwester und 2. keine Schulung/Fortbildung in Heimbeatmung.

Ich frag mich wie das Rechtlich ist....was ist wenn und dann redet sich wahrscheinlich der AG raus....und der Dumme bist Du. :eek:


Grüße Jill

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste