Ausbildung und schwanger

Pflege- und Sozialrecht.
Hier gepostete Beiträge und Antworten ersparen im Ernstfall nicht den Gang zum Anwalt!
Antworten
Kar2908
Beiträge: 32
Registriert: Do 1. Okt 2009, 20:39

Schwanger in Ausbildung kurz vor Prüfungen

Beitrag von Kar2908 » Mi 2. Feb 2011, 19:23

Hallo ich hoffe ihr könnt mir einen Rat geben bin echt ganz traurig!

Also bin im 3 LJ und stehe jetzt kurz vor den Prüfungen, ich mache eine berufsbegleitende Ausbildung zur Altenpflegerin. Arbeiten tue ich im ambulanten Pflegedienst und die Schwangeren beauftragte hat eine vom Gewerbeaufsichtsamt zur chefin geschickt welche mitgeteilt hat das ich ins beschäftigungsverbot muss. nun diskutiert die schule mit mir schon seit drei Wochen weil diese unbedingt will das ich die praktische Prüfung erst nach Geburt mache, was mich dabei stört ist das ich alle Prüfungen machen darf ausser die praktische, ich verstehe das nicht. Vor allem weil meine chefin das Beschäftigungsverbot zur praktischen Prüfung aufheben darf. Das hat sie der schule sogar schriftlich mitgeteilt. Zwei Anwälte haben mir das auch bestätigt das das korrekt so ist und nicht die schule das bestimmt sondern der Arbeitgeber. Naja nun am Montag wieder in der Schule diese Diskussion und da meinten die das sie die hauptverantwortung während einer Ausbildung haben und mir die praktische Prüfung erst nach geburt erlauben!

Weiss einer von Euch bescheid ob das so richtig ist oder gibt es da doch noch eine Möglichkeit gegen die Schule zu wiedersprechen?



Benutzeravatar
pegean
Beiträge: 3132
Registriert: So 12. Okt 2003, 13:51

AW: Schwanger in Ausbildung kurz vor Prüfungen

Beitrag von pegean » Mi 2. Feb 2011, 19:36

Jeder Arzt mit einer Approbation kann ein Beschäftigungsverbot aussprechen. Ein fach-ärztliches Zeugnis ist vom Gesetzgeber nicht vorgesehen.
Das ärztliche Beschäftigungsverbot ist genauso wie ein generelles Beschäftigungsverbot für den Arbeitgeber bindend. Der Arbeitgeber kann jedoch bei begründeten Zweifeln an der Richtigkeit des individuellen Beschäftigungsverbots von der schwangeren Arbeitnehmerin auf seine Kosten eine Nachuntersuchung bei einem anderen Arzt verlangen. Die Arbeitnehmerin hat hier freie Arztwahl.
http://www.schwanger-in-bayern.de/schwa ... rbote.html

Das ist mir aber neu daß der AG das Beschäftigungsverbot aufheben darf .
Auf welches Gesetz beruft sich Deine Chefin ?

LG


Man sollte sich die Ruhe und Nervenstärke eines Stuhles zulegen. Der muss ja auch mit jedem A...h klar kommen!
Bildung kommt nicht vom Lesen, sondern vom Nachdenken über das Gelesene.(Carl Hilty)

Kar2908
Beiträge: 32
Registriert: Do 1. Okt 2009, 20:39

AW: Schwanger in Ausbildung kurz vor Prüfungen

Beitrag von Kar2908 » Mi 2. Feb 2011, 19:47

Nein der Arbeitgeber hat das beschäftigungsverbot ausgesprochen nicht der Arzt! Und laut anwalt darf der Arbeitgeber das wohl auch immer wieder aufheben weil es nicht so ist als wenn es der Arzt ausschreibt.

Der arzt hätte mir keines gegeben weil er kein Grund sieht meinte aber das er seine Arzthelferin immer gliech nach hause schickt.

Meine chefin wollte mir nur helfen damit ich meine praktische Prüfung machen kann, aber die Schule stellt sich quer nicht der AG!



mandarine1989
Beiträge: 22
Registriert: Sa 18. Sep 2010, 19:03

AW: Ausbildung und schwanger

Beitrag von mandarine1989 » Mi 2. Feb 2011, 19:50

hallo,
also bei mir in der Ausbildungsklasse war auch ein Mädchen Schwanger zur Prüfungszeit so im 7 Monat, durfte ihre Praktische Prüfung machen, nur die schrieftliche und mündliche Prüfung wurde bei Ihr vorgezogen so ca 8 Wochen vor unseren Prüfungen, damit sie den Stress loshatte und sich auf die Geburt vorbereiten konnte. :) Die Schule sowie die Bezirksregierung waren damit einverstanden



Kar2908
Beiträge: 32
Registriert: Do 1. Okt 2009, 20:39

AW: Ausbildung und schwanger

Beitrag von Kar2908 » Mi 2. Feb 2011, 20:01

Ja bei mir sind auch alle einverstanden außer eben die Schule, die stellt sich voll quer! Ich verstehe es nicht das nervt so, alle die man fragt sagen die hatten überhaupt keine probleme und bei mir wird so ein drama gemacht?



mandarine1989
Beiträge: 22
Registriert: Sa 18. Sep 2010, 19:03

AW: Ausbildung und schwanger

Beitrag von mandarine1989 » Mi 2. Feb 2011, 20:08

mmmhhhh in welchrm Monat bist du denn... also um wie lange muss die Praktische verschoben werden?



Kar2908
Beiträge: 32
Registriert: Do 1. Okt 2009, 20:39

AW: Ausbildung und schwanger

Beitrag von Kar2908 » Mi 2. Feb 2011, 20:28

Bin jetzt in der 11 SSW und wäre in der Rpüfung Ende des 4. Monats!



mandarine1989
Beiträge: 22
Registriert: Sa 18. Sep 2010, 19:03

AW: Ausbildung und schwanger

Beitrag von mandarine1989 » Mi 2. Feb 2011, 20:32

oh dann kann ich es net verstehen warum die schule dir da steine in den weg legt... Bis nach der Geburt warten das ist ja noch soo lange dann...und was gibt es für ne begründung man kann sich ja bei der Prüfung etwas aussuchen wo man nicht so schwer heben muss.. Und es ist ja immer noch seine eigene Verantwortung... Glückwunsch trotzdem :) Und du wärst auch froh entlich fertig zu sein. Weil dann hat man andere Sorgen



Kar2908
Beiträge: 32
Registriert: Do 1. Okt 2009, 20:39

AW: Ausbildung und schwanger

Beitrag von Kar2908 » Mi 2. Feb 2011, 20:46

Ja genau das finde ich ja so ätzend die haben das so begründet: die haben die eigenverantwortung und wenn was passiert das können die nicht auf sich nehmen?
Total affig ja Eigenverantwortung interessiert die nicht habe ich auch angebracht, wenn ich im 8 Monat wäre könnte ich das auch verstehen aber so? ohen ende und die schule hat ja selbst vorher noch vorgeschlagen das ich in die beschäftigung gehe, also bevor sie wussten das ich schwanger bin .

Meine chefin und ich haben uns schon so geärgert das wir das überhaupt mitgeteilt haben hätten wir auch später aber sie wollte es unbedingt geklärt haben?

Ich danke dir für dein offenes Ohr und die Glückwünsche!



Benutzeravatar
doedl
Beiträge: 6324
Registriert: Sa 11. Aug 2001, 19:12
Beruf: Pflegedinosaurier
Einsatz Bereich: Geschäftsführung Sozialstation
Interessen: Mauern, Verputzen, Betonieren, grins

AW: Schwanger in Ausbildung kurz vor Prüfungen

Beitrag von doedl » Mi 2. Feb 2011, 20:50

Das ist ja ein Ding!!

Mal grundsätzlich muss eh kein Beschäftigungsverbot wegen Schwangerschaft erfolgen; die kleineren Pflegedienste machens allerdings gerne, weil sie den Einsatz laut Muschug nicht organisieren können.

Dass die Schule nun solche Geschütze auffährt, ist doch unverständlich: wenn Du sowieso schon Anwälte eingeschaltet hast, wieso können die keine rechtlichen Schritte einleiten?

Ist Deine Schwangerschaft denn soweit fortgeschritten, dass Du während der 6 Wochen vor der Geburt Prüfung machst? Das wäre ja noch die einzige logische Erklärung.

Gruß Doedl


Wir müssen die Änderung sein, die wir in der Welt sehen wollen- Mahatma Gandhi

Benutzeravatar
doedl
Beiträge: 6324
Registriert: Sa 11. Aug 2001, 19:12
Beruf: Pflegedinosaurier
Einsatz Bereich: Geschäftsführung Sozialstation
Interessen: Mauern, Verputzen, Betonieren, grins

AW: Ausbildung und schwanger

Beitrag von doedl » Mi 2. Feb 2011, 20:52

Hallo Kar,

zur Nutzung des Forums: bitte eine Frage immer nur in einem Unterforum stellen. Danke

Doedl


Wir müssen die Änderung sein, die wir in der Welt sehen wollen- Mahatma Gandhi

Benutzeravatar
johannes
Beiträge: 3704
Registriert: Sa 17. Nov 2001, 23:53
Kontaktdaten:

AW: Ausbildung und schwanger

Beitrag von johannes » So 6. Feb 2011, 07:22

Stelle eine Anfrage an die Bezirksregierung, die als Aufsichtsbehörde ihr letztes Wort gibt. Sie antwortet schriftlich. Diese schrifliche Antwort der Schule vorlegen,.


Ein Mensch existiert nicht - er lebt!
Keiner ist so blind wie der, der nicht sehen will.
Ich vertrete nicht immer die herrschende Meinung - aber ich habe eine Meinung!
Einer sucht für ein Problem eine Lösung - ein Anderer sucht für eine Lösung ein Problem

Suse2
Beiträge: 1914
Registriert: Mi 21. Dez 2005, 19:56
Beruf: AP - PDL - Stellv. HL
Einsatz Bereich: Seniorenheim
Wohnort: NRW
Interessen: Lesen, Schwimmen, Stricken

AW: Ausbildung und schwanger

Beitrag von Suse2 » So 6. Feb 2011, 11:12

wir hatten jetzt 2 mal eine Azubi die schwanger war...

bei der einen kam das Baby mitten in der Ausbildung...und somit ging alles reibungslos


bei der anderen war es so, das der Beginn der praktischen Prüfung für den Kurs auf den 12.3 datiert war, ihr letzter Tag vor Beginn des Mutterschutz war der 27.1

so hat sie am 27 .1. ihre praktische Prüfung vorgezogen absolviert

dieser Termin ist vom Fachseminar bei der Regierung beantragt worden

am 9.3 ihr Baby bekommen und dann Ende März schriftlcih und mündlich ganz normal mitgemacht.


Auch wer nicht zählen kann, zählt mit!
Auch wer nicht sprechen kann, hat was zu sagen!
Auch wer nicht laufen kann, geht seinen Weg!

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast