Aufgaben einer Betreuerin

Pflege- und Sozialrecht.
Hier gepostete Beiträge und Antworten ersparen im Ernstfall nicht den Gang zum Anwalt!
Antworten
Jutti
Beiträge: 2783
Registriert: So 12. Mai 2002, 21:52
Einsatz Bereich: Demenzzentrum
Wohnort: NRW

Beitrag von Jutti » So 28. Aug 2005, 20:19

Hi Siwi
Die Frage interessiert mich auch.
Laut eines Vortrages einer Berufsbetreuerin neulich sei sie nicht dafür zuständig. Hat sie die Vermögensverwaltung, so sei es möglich, das zB Angehörige Bekleidung besorgen und abrechnen oder (wie selbst erlebt) eine Firma wie diese:
http://www.seniorenmode.com/index2.html
kommt ins Haus und im Vorfeld wird besprochen, für wieviel Geld der Klient einkaufen kann. Ebenso sei Katalogbestellung mit vorheriger Absprache ok
Wir haben allerdings auch Betreuer, die gut und gerne für unsere Klienten einkaufen.
Bin mal gespannt, was die Kollegen hier noch zum Thema besteuern können
lG
Jutti



Ray
Beiträge: 408
Registriert: Fr 20. Mai 2005, 08:21
Kontaktdaten:

Beitrag von Ray » Mo 29. Aug 2005, 07:05

eine Betreuerin ist nicht dazu verpflichtet Kleidung u.s.w. zu besorgen, dies ist Aufgabe der Einrichtung, da es sich um Pflegeleistungen handelt.

Leider sind die genauen Aufgabengebiete nicht eindeutig definiert und somit gibt es oft Abgrenzungsprobleme. Sollte es damit Schwierigkeiten geben, muß ein Beschluß des Gerichts eingeholt werden.



Ray
Beiträge: 408
Registriert: Fr 20. Mai 2005, 08:21
Kontaktdaten:

Beitrag von Ray » Mo 29. Aug 2005, 17:57

dies kann auch jeder Betreuer machen, jedoch, fällt dies in den Aufgabenbereich einer Einrichtung, sofern der Bewohner dort wohnt.
Jedoch bin ich nun auch ein wenig unsicher und werde dem nochmal nachforschen!



Benutzeravatar
Tani
Beiträge: 445
Registriert: Di 15. Mär 2005, 08:25

Beitrag von Tani » Di 30. Aug 2005, 11:57

Also,bis jetzt habe ich auch noch nicht erlebt,das die Einrichtung dafür zuständig war.Ich kenne es nur so,dass sich Angehörige oder Betreuer um Die Kleidung der Bew. kümmern.Es wird dann beim PP gefragt,was oder ob etwas benötigt wird oder das PP wendet sich im Bedarfsfall an Betreuer oder Angehörige...
Schönen Tag
8)


Liebe Grüße von Tani und den wilden Kerlen Felix und
Bild

ferdi
Beiträge: 994
Registriert: Di 10. Mai 2005, 18:55

RE: Aufgaben einer Betreuerin

Beitrag von ferdi » Mi 31. Aug 2005, 20:48

Generell ist es Aufgaber der Betreuer. Wenn sich ein Anderer bereit erklärt hat der/ die BetreuerInn Glück.

ferdi



Jutti
Beiträge: 2783
Registriert: So 12. Mai 2002, 21:52
Einsatz Bereich: Demenzzentrum
Wohnort: NRW

Beitrag von Jutti » Mi 31. Aug 2005, 21:32

Ich bleibe strikt dabei, NEIN
es ist nicht Aufgabe der Betreuer, für den Klienten einzukaufen und trete hiermit den Beweis an:
http://www.bdb-ev.de/downloads/bdb_einlegeblatt%20(2).pdf
Ihr müsst euch nur die Mühe machen, die erste Seite zu lesen, dort steht es explizit.

Was möglich ist, der Betreuer stellt einen Betrag X zur Verfügung und der soziale Dienst (zB ich) geht mit dem Bewohner einkaufen oder eben eine Firma kommt ins Haus, bzw Katalogbestellung. Klar gibt es Betreuer, die einkaufen, nur eben ...sie müssen es definitiv nicht!!!!!

lG
Jutti



Jutti
Beiträge: 2783
Registriert: So 12. Mai 2002, 21:52
Einsatz Bereich: Demenzzentrum
Wohnort: NRW

Beitrag von Jutti » Do 1. Sep 2005, 17:27

Hi Ihrs,
da ich soeben feststellen musste, das der gestern noch funktionstüchtige Link heute so nicht erreichbar ist, hänge ich die betreffende Textstelle als Screenshot an, die definitiv aussagt, nö, Betreuer muss nicht kaufen gehen.
Übrigends, Fibu, habe ich nie behauptet, das das Heim einkaufen gehen muss, nur, das der Berufsbetreuer es eben auch nicht muss
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.



Jutti
Beiträge: 2783
Registriert: So 12. Mai 2002, 21:52
Einsatz Bereich: Demenzzentrum
Wohnort: NRW

Beitrag von Jutti » Do 1. Sep 2005, 20:55

Stümmt, Maus
nur ist das eben ein Problem: Niemand ist zuständig, fühlt sich zuständig und die Bewohner leiden drunter - wie immer
Ich finde die Idee unseres Hauses, 2x im Jahr sone Modefirma einzuladen, eigentlich ganz gut. Die Summe X und der aktuelle Bedarf können vorher geklärt werden und die Bewohner haben das Erfolgserlebnis, ich suche mir die Sachen aus und bekommen nicht einfach was mitgebracht, was mir vielleicht garnicht gefällt



Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast