Arbeitsunfall

Pflege- und Sozialrecht.
Hier gepostete Beiträge und Antworten ersparen im Ernstfall nicht den Gang zum Anwalt!
Antworten
Benutzeravatar
Fuchtel
Beiträge: 4
Registriert: Do 21. Jun 2012, 21:30

Arbeitsunfall

Beitrag von Fuchtel » Fr 22. Jun 2012, 10:30

Morgen, Ihr lieben Mitmenschen...

ich habe folgendes Problem, bin seit Mitte Mai 2012 zuhause, hatte einen Arbeitsunfall. Dies passierte als ich ND hatte. Habe eine Bew. *gelagert* dabei hat sie sich wieder -entlagert- ich hab mich da so erschrocken,(sie wäre aber nicht aus dem Bett gefallen) so das ich sie ruckartig festhielte, dabei ist es mir in den rechten Oberarm -gezogen-es war ein stechender Schmerz.
Ich habe aber bis Dienstschluss weitergearbeitet.
An diesen Tag, besuchte ich noch das Kh auf, da ich starke Schmerzen hatte, da wurde eine Muskelzerrung festgestellt. Wurde da für 3 Tage krank geschrieben.
Wurde dann an einen weiteren Durchgangsarzt verwiesen, der mich weiter "behandelte". Bekam KG. Nach 3 Wochen meinte dann einer dieser Ärzte (eine Praxis,5 Ärzte) ich könnte wieder arbeiten gehen, er erwähnte noch dabei, dies sei kein Arbeitsunfall gewesen. Aber es wurde ja alles schon gemeldet, bei meinem AG,BG.
Ich bin noch nicht arbeiten gegangen, Schmerzen wurden mal besser -und mal wieder schlechter. Ich habe sodann einen Termin bekommen bei MRT, dies ging natürlich gründlich in die Hose, bekam Platzangst, musste abgebrochen werden, es waren 1/3 der Bilder fertig.
Heute mittag muss ich wieder zum Doc,er mich sicher nicht weiterhin krankschreiben wird, da er ja ,bzw das MRT nichts feststellen konnte.
Ich bin auch bereit arbeiten zu gehen, morgen- möchte es auch, versuchen, aber ich weiß das ich das nicht lange durchziehen kann.
Selbst im Haushalt kann ich bis heute noch nicht alle Arbeiten verrichten.
Habe auch schon mit meiner Krankenkasse (AOK) telefoniert, ob es eine alternative gibt, z. B. offener MRT- es wurde verneint, ich solle mir eine Beruhigungsspritze geben lassen, war die Aussage, von der Sachbearbeiterin, irgendwie bissel *schnippig* war sie.

Wohlgemerkt möchte ich noch erwähnen, ich war schon 2x in der *Röhre* ohne Beruhigungsmittel, das liegt aber schon Jahre zurück.


Die Ameise hält das Glühwürmchen für ein großes Licht...

Benutzeravatar
Fuchtel
Beiträge: 4
Registriert: Do 21. Jun 2012, 21:30

AW: Arbeitsunfall

Beitrag von Fuchtel » Fr 22. Jun 2012, 10:42

wohl möglich ist hier ein Fehler unterlaufen, es fehlen noch einige Dinge.

Wie ich schon erwähnte, in dieser Praxis arbeiten 5 Ärzte, jeder hat eine andere Meinung.
Ich möchte ja nicht als Simulant dastehen.

Denn ich weiß im Moment nicht weiter, was ich machen soll! Wenn ich mir noch einen Termin geben lassen würde, bei MRT,-(alleine der Gedankengang, wird es mir schlecht dabei-wieder in die Röhre gehen zu müssen... :( )


Die Ameise hält das Glühwürmchen für ein großes Licht...

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast