Pflegeunterstützungsgeld

Das Forum für alle Fragen rund um die Pflegeversicherung.
Antworten
Benutzeravatar
doedl
Beiträge: 6219
Registriert: Sa 11. Aug 2001, 19:12
Beruf: Pflegedinosaurier
Einsatz Bereich: Geschäftsführung Sozialstation
Interessen: Mauern, Verputzen, Betonieren, grins

Pflegeunterstützungsgeld

Beitrag von doedl » Mi 28. Jun 2017, 12:14

soll ermöglichen, dass bei akuten pflegerischen Notsituationen Angehörige eine bezahlte Freistellung von der Arbeit erhalten und sich um die Organisation der Pflege ihres Angehörigen kümmern können. Offensichtlich zu wenig bekannt, daher auch kaum beantragt, wie folgender Bericht zeigt

https://www.barmer.de/presse/bundeslaen ... geld-45436


Wir müssen die Änderung sein, die wir in der Welt sehen wollen- Mahatma Gandhi

Benutzeravatar
Griesuh
Beiträge: 2833
Registriert: So 23. Jul 2006, 15:03
Beruf: GuK, PDL, Inhaber eines ambul. Pflegedienstes, jetzt in Rente
Einsatz Bereich: ambul. Pflege
Wohnort: In Hessen

Re: Pflegeunterstützungsgeld

Beitrag von Griesuh » Do 29. Jun 2017, 13:18

Tja doedl, das ist das Problem.
Viele wissen überhaupt nicht was ihnen alles an Hilfen zusteht.
Das habe ich jahrelang bei meinen Pflegeberatungsbesuchen erlebt.
Die Angehörigen und auch die Pflegebedürftigen waren erstaunt was es alles so gibt.
Jedoch war die freude gleichdarüber gleich getrübt, wenn es dann lautete: Das Geld gibt es aber nicht bar auf die Hand. Siehe zusätzliche Entlastungsleistungen.
Bei dieser von dir angesprochenen Pflegeunterstützung sieht es aber anders aus.
warum diese Leistung nicht oder nur so wenig beansprucht wird, keine Ahnung.


Gute Pflege braucht mehr Zeit

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast