Sterbebettvisionen und andere Phänomene

Hier könnt ihr euch melden, wenn ihr Fragen zu den Themen Sterbebegleitung und Pflege Sterbender habt.
Nordlicht25
Beiträge: 11
Registriert: Mo 30. Okt 2017, 08:20

Re: Sterbebettvisionen und andere Phänomene

Beitrag von Nordlicht25 » Sa 4. Nov 2017, 19:51

Ja du hast Recht, verstehen können wir das momentan leider noch nicht. Vielleicht irgendwann mal wenn wir uns selbst an der Schwelle befinden. Ich würde mich deshalb jetzt gerne nur noch bezüglich der Erfahrungen austauschen. Terminale Geistesklarheit ist ein inzwischen oft berichtetes Phänomen. Habt ihr auch schon Sterbebettvisionen, wie ich oben berichtet habe miterlebt?
Egal wie ihr die Ursachen hierfür deutet, die alleinige Erfahrung würde mich sehr interessieren.

Viele Grüße
Nordlicht



Tascha69
Beiträge: 2
Registriert: Do 9. Nov 2017, 15:45
Beruf: Altenpflegerin
Einsatz Bereich: Altenheim
Wohnort: Baden- Württemberg

Re: Sterbebettvisionen und andere Phänomene

Beitrag von Tascha69 » So 12. Nov 2017, 22:05

Liebes Nordlicht,
ich selber arbeite in der Pflege und habe meine beiden Eltern auf den letzten Weg begleitet. Ich muss dir ehrlich sagen, dass der Tod mich sehr fasziniert. Hört sich blöd an, aber ich fühle dabei immer eine innere Ruhe in mir und ich durfte meine Mutter begleiten, dies hat uns in dem Moment mehr verbunden als in all den Jahren. Der Tod war immer ein Tabu in meiner Famiilie aber als es bei ihr einen Tag vorher soweit war, war sie plötzlich offen, ja, ich würde sogar sagen erleichtert. Sie hatte keine Angst, nahm das ende entspannt an. Ich denke viel über das Thema nach, mach jetzt auch einen Palliativecarekurs. Gern würde ich deine Seite weiter verfolgen und würde mich über ein Feedback freuen.
Gruß Natascha



Nordlicht25
Beiträge: 11
Registriert: Mo 30. Okt 2017, 08:20

Re: Sterbebettvisionen und andere Phänomene

Beitrag von Nordlicht25 » Mo 20. Nov 2017, 16:43

Hallo Natascha,

ich hatte viel um die Ohren, weshalb meine Antwort erst jetzt kommt. Dafür entschuldige ich mich.
Du hast Recht, der Tod hat etwas faszinierendes. Insesondere sind es diese Erfahrungen wie auch du sie schilderst, diese Ruhe und Verbundenheit. Ist es vielleicht möglich, dass von dem was eure einzigartige Beziehung ausgemacht hat noch besteht? Menschen können in Todesnähe ungeheuere Dinge erreichen und trotz der schlimmsten Diagnosen noch Tage überdauern, wenn sie dafür einen Grund haben.

Inzwischen gibt es immer mehr Naturwissenschaftler die nichts mit Esoterik zu tun haben, den Tod aber nicht mehr als ein sicheres Ende sehen. Ich beschäftige mich momentan mit der Bewusstseinsfrage. Unser Gehirn ist zweifelsohne für das Leben hier notwendig, aber der Geist steuert Materie. Die Tatsache, dass du mit deinen Gedanken dein neuroplastisches Gehirn verformen kannst fasziniert mich. Das Gehirn verändert sich ständig aber Erinnerungen bleiben dennoch. Es gibt Menschen mit sog. Inselbegabungen, die sich an jedes Detail ihres Lebens erinnern können. Wie soll das Gehirn das fassen können? Wo ist der Schlüssel zu diesem Rätsel? Sind wir unser Gehirn oder steckt mehr dahinter? Liebe Grüße Nordlicht



Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast