andere PDL als Vorstandsmitglied??

PQSG, QM, IQM, Jeder der eine Frage oder Anregung hat sollte hier fündig werden......
Antworten
Isa2008
Beiträge: 98
Registriert: Di 21. Sep 2010, 08:31

andere PDL als Vorstandsmitglied??

Beitrag von Isa2008 » Do 16. Mär 2017, 14:21

Hallo,

wir sind ein eingetragener Verein und demzufolge haben wir einen ehrenamtlichen Vorstand der aus Mitgliedern der umliegenden Kirchengemeinden gebildet wird.
Nun soll jemand zu uns in den Vorstand die selbst PDL in einem anderen ambulanten PD der selben Stadt ist, zwar betreuen die nur psych. Kranke aber ich sehe da trotzdem einen klaren Interessenkonflikt. Sie darf das doch gar nicht so lang sie noch berufstätgi ist, oder??


Ich mache ja doch was ich will :smile

Benutzeravatar
doedl
Beiträge: 6375
Registriert: Sa 11. Aug 2001, 19:12
Beruf: Pflegedinosaurier
Einsatz Bereich: Geschäftsführung Sozialstation
Interessen: Mauern, Verputzen, Betonieren, grins

AW: andere PDL als Vorstandsmitglied??

Beitrag von doedl » Do 16. Mär 2017, 19:13

Hallo Isa,

das Vereinsrecht schreibt nicht vor, dass jemand nicht berufstätig sein darf.

Eine ehrenamtliche Tätigkeit-ich nehme mal an, dass Eure Vorstände ohne Bezahlung unterwegs sind- ist eine freie Willensentscheidung.

Die vorhandene Satzung schreibt vor, welche Ausschlußgründe für eine Vorstandskandidatur gelten würden; steht da was drin bezüglich Interessenkonflikt?

Wo siehst Du genau ein Problem für Euren ambulanten Pflegedienst?

Gruß Doedl


Wir müssen die Änderung sein, die wir in der Welt sehen wollen- Mahatma Gandhi

Benutzeravatar
Elfriede
Beiträge: 803
Registriert: Sa 2. Aug 2014, 17:19
Beruf: KrSr
Einsatz Bereich: ambulante
Wohnort: Nds/HB

AW: andere PDL als Vorstandsmitglied??

Beitrag von Elfriede » Do 16. Mär 2017, 20:24

Autsch ! Ich hätte da auch betriebswirtschaftliche Zahnschmerzen.

Menschen haben oftmals sowohl psychische als auch somatische Erkrankungen.
Zugriff auf die Daten eines (potentiellen) Mitbewerbers hätte jeder Betrieb gerne.

Da habt Ihr aber noch einen gewaltigen Klärungsbedarf.
Aus dem Wege gehen köööönte man dem mit einem Kooperationsabkommen Eurer Pflegedienste.

Nur so´n Gedanke
Frieda


Es gibt keine dummen Fragen - nur dumme Antworten.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast