Dienstplanmodell als Facharbeitsthema

PQSG, QM, IQM, Jeder der eine Frage oder Anregung hat sollte hier fündig werden......
Antworten
Desi1104
Beiträge: 2
Registriert: So 11. Feb 2018, 08:53
Beruf: Altenpflegerin
Einsatz Bereich: Pflegeheim
Wohnort: Sachsen

Dienstplanmodell als Facharbeitsthema

Beitrag von Desi1104 » Mo 12. Feb 2018, 14:50

Hallo,
ich absolviere gerade meine Weiterbildung zur PDL. Als Facharbeitsthema habe ich mir ein Dienstplanmodell vorgestellt...
Ich möchte das jeder Mitarbeiter seinen eigenen Dienstplan erstellt, aber auch einen Blick auf die Kollegen hat sodass der Dienstplan am Ende stimmig ist.
Ich habe dazu eine ausführliche Infoveranstaltung gehalten und kurz darauf starteten wir den ersten Versuch.
Alles in allem habe ich mit mehr Widerstand gerechnet und auch damit das am Ende ein riesen Chaos entstanden ist.
Aber nein, ich muss sagen alles in allem sah es nicht schlecht aus.
Trotzdem war er nicht stimmig, zu viele im Frühdienst, niemand im Spätdienst, etc.
Hat jemand Erfahrung damit, bzw. kennt ihr ein Unternehmen wo solch ein Dienstplanmodell umgesetzt wird?
Und gibt es in dem Zusammenhang Vorschläge / Ideen für mich was ich in der Umsetzung besser machen kann? Würde mich sehr über Antworten freuen...

Noch zur Information, wir haben im Pflegeheim zwei Wohnbereiche, ein Team - mit 8 Fachkräften und 10 Hilfskräften. Es ist ein Schichtbetrieb mit allen 3 Schichten. pro Wohnbereich gibt es 24 Bewohner. Im Frühdienst ist auf jedem Wohnbereich 1 FK und 2 HK´s. Im Spätdienst je eine FK und eine HK und in der Nachtschicht 1 Pflegekraft.



Benutzeravatar
Elfriede
Beiträge: 803
Registriert: Sa 2. Aug 2014, 17:19
Beruf: KrSr
Einsatz Bereich: ambulante
Wohnort: Nds/HB

Re: Dienstplanmodell als Facharbeitsthema

Beitrag von Elfriede » Mo 12. Feb 2018, 18:25

Deine Idee vom mitarbeiterbasierten Dienst- oder Urlaubsplan ist nicht neu.
Leider ist der Mensch ein Rudeltier, und ohne ein "Alpha" nicht zu einem koordinierten Handeln fähig.
Eine Wunsch- oder Vorschlagsliste ist das höchste der praktikablen Gefühle.
- Vgl. "Pflegeplanung/Ziele/real erreichbar" - :wall


Es gibt keine dummen Fragen - nur dumme Antworten.

Benutzeravatar
doedl
Beiträge: 6375
Registriert: Sa 11. Aug 2001, 19:12
Beruf: Pflegedinosaurier
Einsatz Bereich: Geschäftsführung Sozialstation
Interessen: Mauern, Verputzen, Betonieren, grins

Re: Dienstplanmodell als Facharbeitsthema

Beitrag von doedl » Di 13. Feb 2018, 06:31

Hallo Desi,

aus meiner Dienstplanerfahrung heraus:
machbar ist das sicherlich!

Vielleicht sollten die Schritte anders angeordnet werden:

Zuerst müsste ja der Nachtwachenplan stehen, weil der stationsübergreifend ist.
Also erstellen die Mitarbeiter zuerst diesen.

Dann fehlt mir auch die Mindestbesetzung pro Schicht als Vorgabe.

Wenn jeder Mitarbeiter seinen Wunschplan macht, dann gib von 22 Arbeitstagen nur x Tage als fest verplanbar vor; der Rest muss austauschbar sein.

Ihr habt ja schon Pläne, die nur noch zusammen geführt werden müssten.

Irgendwo las ich in der näheren Vergangenheit von einem Heim, die das so machen- leider ist mir entfallen, wo das war. Vielleicht stoße ich nochmal auf den Artikel.

Gruß Doedl


Wir müssen die Änderung sein, die wir in der Welt sehen wollen- Mahatma Gandhi

Benutzeravatar
doedl
Beiträge: 6375
Registriert: Sa 11. Aug 2001, 19:12
Beruf: Pflegedinosaurier
Einsatz Bereich: Geschäftsführung Sozialstation
Interessen: Mauern, Verputzen, Betonieren, grins

Re: Dienstplanmodell als Facharbeitsthema

Beitrag von doedl » Di 13. Feb 2018, 15:30



Wir müssen die Änderung sein, die wir in der Welt sehen wollen- Mahatma Gandhi

Desi1104
Beiträge: 2
Registriert: So 11. Feb 2018, 08:53
Beruf: Altenpflegerin
Einsatz Bereich: Pflegeheim
Wohnort: Sachsen

Re: Dienstplanmodell als Facharbeitsthema

Beitrag von Desi1104 » Di 13. Feb 2018, 18:07

Toll, vielen Dank.
Eigentlich war eines der Grundgedanken das die Verantwortung des Dienstplans nicht nur bei einer Person liegt und diese dann das "ganze Fett abbekommt". In dem Artikel ist es aber ja so beschrieben, das er 3x noch in die Kontrolle / Überarbeitung geht. Das ist zwar keine Erleichterung für die WBL (bzw. PDL) aber es verfolgt das Ziel den Mitarbeitern zufriedener zu stellen.
Momentan ist mein größtes Problem das "wer zuerst kommt malt zuerst". Bei den "letzten Mitarbeitern" die sich einschreiben spürt man von vornherein ein Desinteresse / Unlust.



Benutzeravatar
Elfriede
Beiträge: 803
Registriert: Sa 2. Aug 2014, 17:19
Beruf: KrSr
Einsatz Bereich: ambulante
Wohnort: Nds/HB

Re: Dienstplanmodell als Facharbeitsthema

Beitrag von Elfriede » Di 13. Feb 2018, 20:28

Hauptsache, dass die Verantwortliche keine Prioritäten hat, und ihre Spezis ihre Flugbuchung nicht als gegeben bei der Urlaubsbesprechung vorlegen. ~~~ Auch schon gesehen! ~~~ :music


Es gibt keine dummen Fragen - nur dumme Antworten.

Benutzeravatar
doedl
Beiträge: 6375
Registriert: Sa 11. Aug 2001, 19:12
Beruf: Pflegedinosaurier
Einsatz Bereich: Geschäftsführung Sozialstation
Interessen: Mauern, Verputzen, Betonieren, grins

Re: Dienstplanmodell als Facharbeitsthema

Beitrag von doedl » Mi 14. Feb 2018, 06:32

Vorstellbar wäre auch:

eine Dreiergruppe, die jeden Monat wechselt, macht den Dienstplan.

Die erste macht den Nachtwachenplan, die zweite führt die Wunschpläne der Mitarbeiter zusammen.

Die dritte kontrolliert, ob alles stimmig und legt erst dann den Dienstplan der PDL vor.

So würde sich der Zeitaufwand der Kontrolle reduzieren,

Das Thema ist interessant, bitte berichte weiter über Dein Vorgehen.

Gruß Doedl


Wir müssen die Änderung sein, die wir in der Welt sehen wollen- Mahatma Gandhi

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast