Nebenstrang zu Demenz ist eine Krankheit des Vergessens! - Ist Demenz eine Krankheit

Alles jenseits der Pflege, Alltagsthemen, Witze Geschichten, Bücherecke/Pinwand, was immer Ihr wollt...
Gesperrt
überflüssig
Beiträge: 366
Registriert: Sa 7. Aug 2010, 21:11

Nebenstrang zu Demenz ist eine Krankheit des Vergessens! - Ist Demenz eine Krankheit

Beitrag von überflüssig » Mi 1. Feb 2017, 13:20

@Johannes,
Doedl hat ja in dem anderen Thread darum gebeten, diesen Diskussionszweig in ein anderes Unterforum zu verlagern. Ich zumindest halte mich daran.
DU sagst, es sei meine Einstellung.
Grins...Natürlich sag ICH das... ist ja auch mein Post...
Woher willst Du das wissen, dass es nur eine Einstellung ist?
wo habe ich das Wort nur benutzt? Wo habe ich gewertet? Das legst du mir in den Mund und be- und verurteilst ohne jegliche Grundlage.
„Einstellung“ ist dir zu oberflächlich formuliert?
Na dann...Glaube, Lebensauffassung, Liebe zu dem was dir wichtig ist, Überzeugung...
Auf zum fröhlichen Haarespalten (dein Spezialgebiet...ist sogar ganz unterhaltsam manchmal)
Resigniert darf sich nicht an einzelnen Worten stören...Du aber ja?
Ich nehme jeden, der auf meine Ausführungen eingeht, ernst.
Und? Habe ich was anderes behauptet?
Auch trifft Deine Aussage
Zitat:
Du bist der Einzige, der dieses Thema immer wieder anbringt...vielleicht, um kontroverse Diskussionen auszulösen?
nicht zu.
Öhm doch..Beweis 1: Demenzthread ab Post 10
….dass gerade solche Äußerungen wie von resigniert oder Dir sie daran hindern.
Das ist eine Frechheit...wie kommst du dazu, uns zu beschuldigen, wir würden freie Meinungsäußerung unterdrücken. Das wird auch nicht durch dein scheinheiliges „es mag sein dass“ entschärft. Hast du deine Wortwahl mal reflektiert?
Leugner
Das ist ja mal eine interessante Bezeichnung für deine „Diskussionspartner“...
Eigentlich war diese Richtung der Diskussion nicht mein Anliegen.
Hihi der ist echt gut...Nicht dein Anliegen..nicht?....und der Kreis schliesst sich...du und niemand anderes hat diese Diskussion doch angetreten, oder wie soll man Post#10, Post #13 und alle Folgenden verstehen? Ganz allein deine Initiative... Von mir aus gerne, aber tu dann doch bitte nicht so, als wäre das zufällig so gekommen. Und gerade habe ich gelesen...du legst weiter nach..um dich dann wieder zu wundern?
VG überflüssig

PS. Ich wusste übrigens genau wie deine Antwort beginnen wird. Nämlich wie immer, wenn deine Statements nicht "durchgewunken" werden, mit... Nun, xy.......das kommt so unglaublich überheblich bei mir an..."Nun du kleines Dummerchen...setz dich mal da hin der Papi sagt dir jetzt mal was Sache ist und wie es im Leben läuft."
Möglicherweise steht es mir nicht zu dich zu kritisieren, denn du bist ja der erfahrene User, mit Verbindungen hier (darauf weist du selbst gerne hin), aber mir ist es egal, wie etabliert du hier bist...ich mache meinen Mund auf im virtuellen Leben und erst recht im Richtigen. Und, wenn es mir wichtig genug ist kann ich mit möglichen Konsequenzen leben.
Zuletzt geändert von überflüssig am Mi 1. Feb 2017, 13:28, insgesamt 1-mal geändert.



resigniert
Beiträge: 282
Registriert: Mi 6. Feb 2013, 20:35

AW: Nebenstrang zu Demenz ist eine Krankheit des Vergessens! - Ist Demenz eine Krankheit

Beitrag von resigniert » Mi 1. Feb 2017, 15:12

OK, ich bin ja auch involviert.
Johannes, du maßt dir an, zu wissen, was ich meine und fühle. Das kannst du aber nicht wissen - nur für dich interpretieren.
Ob du an Gott glaubst oder nicht interessiert mich nicht, das ist deine private Sache und geht mich nichts an, ich beurteile dies auch nicht - weder positiv noch negativ.
Jeder, auch ich, kann an das glauben, an das er glauben will.
Mich stört allerdings, in einem nicht kirchlichem Forum!, dass du dies als absolute Wahrheit verkündigst.
Damit verhinderst du ja/ versuchst zu verhindern, eine Diskussion darüber, was der jeweilige, individuelle Mensch benötigt.
Mein Anspruch in der Pflege, nicht nur dementiell veränderter Menschen, ist mein Gegenüber wert zu schätzen. Dies geht aber nur, wenn ich ihm "erlaube" zu denken und zu glauben, was ER will. Es geht eben nicht um mich.
Diese Wertschätzung fehlt dir dann doch auch weiteren Menschen gegenüber, die einfach nur eine andere Meinung haben als du.



Benutzeravatar
johannes
Beiträge: 3704
Registriert: Sa 17. Nov 2001, 23:53
Kontaktdaten:

AW: Nebenstrang zu Demenz ist eine Krankheit des Vergessens! - Ist Demenz eine Krankheit

Beitrag von johannes » Mi 1. Feb 2017, 16:15

......................
Zuletzt geändert von johannes am Do 2. Feb 2017, 16:26, insgesamt 1-mal geändert.


Ein Mensch existiert nicht - er lebt!
Keiner ist so blind wie der, der nicht sehen will.
Ich vertrete nicht immer die herrschende Meinung - aber ich habe eine Meinung!
Einer sucht für ein Problem eine Lösung - ein Anderer sucht für eine Lösung ein Problem

Benutzeravatar
doedl
Beiträge: 6217
Registriert: Sa 11. Aug 2001, 19:12
Beruf: Pflegedinosaurier
Einsatz Bereich: Geschäftsführung Sozialstation
Interessen: Mauern, Verputzen, Betonieren, grins

AW: Nebenstrang zu Demenz ist eine Krankheit des Vergessens! - Ist Demenz eine Krankheit

Beitrag von doedl » Do 2. Feb 2017, 10:49

Hi Jo

Du könntest einfach mal stehen lassen, dass andere User mit Deinen Glaubens- Posts nicht so glücklich sind; ich übrigens auch nicht.

Gruß Doedl


Wir müssen die Änderung sein, die wir in der Welt sehen wollen- Mahatma Gandhi

Benutzeravatar
johannes
Beiträge: 3704
Registriert: Sa 17. Nov 2001, 23:53
Kontaktdaten:

AW: Nebenstrang zu Demenz ist eine Krankheit des Vergessens! - Ist Demenz eine Krankheit

Beitrag von johannes » Do 2. Feb 2017, 14:33

............................
Zuletzt geändert von johannes am Do 2. Feb 2017, 16:26, insgesamt 1-mal geändert.


Ein Mensch existiert nicht - er lebt!
Keiner ist so blind wie der, der nicht sehen will.
Ich vertrete nicht immer die herrschende Meinung - aber ich habe eine Meinung!
Einer sucht für ein Problem eine Lösung - ein Anderer sucht für eine Lösung ein Problem

thomas09
Beiträge: 1165
Registriert: Mi 12. Mai 2010, 10:32

AW: Nebenstrang zu Demenz ist eine Krankheit des Vergessens! - Ist Demenz eine Krankheit

Beitrag von thomas09 » Do 2. Feb 2017, 15:39

Johannes
es nervt!!!!!!
Geht woanderst zum Missionieren.
Kannst du nicht so Wertschätzend sein und akzeptieren, dass hier einige einfach genervt sind von deinen mehr oder minder versteckten Missionierungen.

Gibts dann kein anderes Forum wo du dafür die Wertschätzung erfährst???

Und jetzt bist du auch noch das arme unverstandene Opfer oder wie?
Oh Mann



Benutzeravatar
doedl
Beiträge: 6217
Registriert: Sa 11. Aug 2001, 19:12
Beruf: Pflegedinosaurier
Einsatz Bereich: Geschäftsführung Sozialstation
Interessen: Mauern, Verputzen, Betonieren, grins

AW: Nebenstrang zu Demenz ist eine Krankheit des Vergessens! - Ist Demenz eine Krankheit

Beitrag von doedl » Do 2. Feb 2017, 16:02

Hallo Johannes,

ich spreche Dich an, weil Du im Ursprungsthreat das verlorene Paradies beschreibst, den einen Gott- nicht irgendeinen, sondern Deinen.

Nichts anderes hat resigniert geäußert; das ist Deine Auffassung und nicht etwas, was in einem Pflegeforum, wo sich Menschen aller möglichen Richtungen über Pflege austauschen, als die einzig seligmachende Wahrheit zu stehen hat.

Du hast recht, dass auch Pflegekräfte mit diesen Fragen konfrontiert sind, wenn alte Menschen kurz vor ihrem Tod noch auf der Suche sind, doch wenn ein Muslime in seinen letzten Stunden seinen Glaubenskampf durchmacht, dann ist es sein Kampf, an Allah glauben zu können oder wollen.
Es geht mir gegen den Strich, dass Du keinerlei Toleranz zeigst, wenn andere User Deiner religiösen Ansicht nicht folgen, sondern in einer sehr agressiven Art Deinen Standpunkt vertrittst.

Das war der Grund, warum ich Dich ansprach.

Gruß Doedl


Wir müssen die Änderung sein, die wir in der Welt sehen wollen- Mahatma Gandhi

überflüssig
Beiträge: 366
Registriert: Sa 7. Aug 2010, 21:11

AW: Nebenstrang zu Demenz ist eine Krankheit des Vergessens! - Ist Demenz eine Krankheit

Beitrag von überflüssig » Do 2. Feb 2017, 16:22

@Johannes
Von #1 bis #9 ging es um Demenz...irgendwie..und schon in #10 wird von dir ein „neuer Aspekt“ eingeführt. ...der eigentliche Plan... eigenmächtiges Eingreifen...Das Versprechen, dass alles neu werden wird...das Paradies...
Genau hier ändert sich die Richtung. Deine Aussagen wurden doch...wie du es forderst...stehen gelassen. Du hättest es dabei belassen können, aber nein das reicht nicht, das ist nicht dein Ding. Du lässt dich schließlich nicht hindern....Nachlegen ist die Devise, bis endlich einer reagiert, damit du über dich hinauswachsen kannst. Gerne wird auch mal was dazu gedichtet, damit du dich auch noch über so nie gemachte Aussagen echauffieren kannst.

Toleranz für dich forderst du gerne und oft... Wo ist deine Toleranz? Nur nebenbei habe ich hier in den gefühlten Millionen Glaubensdiskussionen immer wieder gelesen, dass man dich und deine Meinung respektiert, auch wenn man anderer Überzeugung ist. Ich im Übrigen auch. So etwas habe ich von dir noch nicht gelesen. Da wird Toleranz für mich zur Floskel.

Findest du es wertschätzend, fälschlicherweise User zu beschuldigen, sie würden die freie Meinungsäußerung unterdrücken?
Es stört eine sinnbringende Diskussion ungemein, dass du solche Dinge (Lügen) einfach in den Raum stellst und dann nicht korrigierst, obwohl du die Chance hattest.

Hat resigniert wirklich so unrecht? Dieses „Gespräch“ hier ist der doch der beste Beweis: Du bedienst dich eines grossen rhetorischen Repertoires, wenn sich jemand „erdreistet“ zuzugeben, dass er/sie sein Leben nicht in Gottes Hand gelegt hat und konträr zu deinem Leben/Glauben geht. Du wirst beleidigend, du drohst, du beschuldigst und das alles zeigt, dass du eines nicht hast...Wertschätzung. Alles Leugner da kann man die Nettikette ruhig weg lassen? Bist du in deinem richtigen Leben auch so...intolerant? Ich mag das gar nicht glauben.
Entschuldige, aber niemand hier hat andere Rechte als du. Du möchtest dir nur die Rosinen picken....alles schreiben und die anderen sollen dich feiern oder still schweigen.So sieht´s doch aus.
VG überflüssig



christ.ai
Beiträge: 39
Registriert: Do 18. Feb 2010, 09:46

AW: Nebenstrang zu Demenz ist eine Krankheit des Vergessens! - Ist Demenz eine Krankheit

Beitrag von christ.ai » Do 2. Feb 2017, 16:28

Sorry Leute,

aber ihr spinnt alle gerade ein wenig.

Wir arbeiten allesamt in einer Branche, die es einzig aufgrund der moralischen Prinzipien und Wertvorstellungen der Bibel gibt. Nur wegen der "sonderbaren" Bibel und weil die Bibel die Nächstenliebe so betont wurde die Altenhilfe in Dt. begonnen. Egal ob Altenheime oder ambulante Dienste oder Kinderheime, oder ... .
Beispiel gefällig: Ambulante Pflege begann mit den Diakonissen / Gemeindeschwestern. Diese arbeiten für ein kleines Taschengeld und frei Kost und Logie (oft im örtlichen Pfarrhaus).

Und bei der historischen Grundlage für eure Jobs beschwert ihr euch allen ernstes dass es Menschen gibt, die an die Bibel glauben und in der Altenhilfe tätig sind? Und das diese Menschen es für genauso normal halten den Glauben an Gott in ihre Aussagen einfliessen zu lassen, wie ihr es für normal haltet zu betonen das es keine Gott gibt?

Sorry. Genauso wie Ihr nicht müde werdet davon, dass ihr bei jeder Gelegenheit herauskehren müsst, dass es keine Gott gibt. Genauso haben Gläubige das Recht zu erwähnen, das es Gott eben doch gibt.



resigniert
Beiträge: 282
Registriert: Mi 6. Feb 2013, 20:35

AW: Nebenstrang zu Demenz ist eine Krankheit des Vergessens! - Ist Demenz eine Krankheit

Beitrag von resigniert » Do 2. Feb 2017, 18:03

[quote=""doedl""]Hallo Johannes,

ich spreche Dich an, weil Du im Ursprungsthreat das verlorene Paradies beschreibst, den einen Gott- nicht irgendeinen, sondern Deinen.

Nichts anderes hat resigniert geäußert; das ist Deine Auffassung und nicht etwas, was in einem Pflegeforum, wo sich Menschen aller möglichen Richtungen über Pflege austauschen, als die einzig seligmachende Wahrheit zu stehen hat.



Gruß Doedl[/quote]

Danke



resigniert
Beiträge: 282
Registriert: Mi 6. Feb 2013, 20:35

AW: Nebenstrang zu Demenz ist eine Krankheit des Vergessens! - Ist Demenz eine Krankheit

Beitrag von resigniert » Do 2. Feb 2017, 18:12

[quote=""christ.ai""]Sorry Leute,

aber ihr spinnt alle gerade ein wenig.



Sorry. Genauso wie Ihr nicht müde werdet davon, dass ihr bei jeder Gelegenheit herauskehren müsst, dass es keine Gott gibt. Genauso haben Gläubige das Recht zu erwähnen, das es Gott eben doch gibt.[/quote]

Wer sagt denn, dass es keinen Gott gibt? Es gibt massenhaft Götter in den verschiedensten Religionen, Konfessionen, Sekten und Köpfen der Menschen.
Es geht um Missionierung in einem einem Pflegeforum.

Auch die Muslime haben eine Fürsorge für ihre Alten Mitmenschen, dies gab es übrigens schon bei den Steinzeitmenschen.
Der Mensch ist ein soziales Wesen, angewiesen auf Mitmenschen, organisiert in Gemeinschaften. Dies bedingt eine gegenseitige Fürsorge, ganz unabhängig von irgendwelchen Religionen und hat deshalb nicht originär mit dem christlichen Glauben zutun.
Jeder kann, sicher auch hier, an alles glauben, auch an das Spagettimonster oder an Aliens - aber ich möchte dies nicht als Antwort auf Pflegeprobleme in einer dogmatischen Wahrheitsbehauptung lesen.



Benutzeravatar
agidog
Beiträge: 877
Registriert: Mi 15. Apr 2009, 11:31

AW: Nebenstrang zu Demenz ist eine Krankheit des Vergessens! - Ist Demenz eine Krankheit

Beitrag von agidog » Fr 3. Feb 2017, 08:41

Jeder kann, sicher auch hier, an alles glauben, auch an das Spagettimonster oder an Aliens - aber ich möchte dies nicht als Antwort auf Pflegeprobleme in einer dogmatischen Wahrheitsbehauptung lesen.
Danke :yo


Wer mein Schweigen nicht versteht, versteht auch meine Worte nicht


Viele Menschen sind zu gut erzogen, um nicht mit vollem Mund zu sprechen, aber sie haben keine Bedenken, es mit leerem Kopf zu tun (Orson Welles) 8)

christ.ai
Beiträge: 39
Registriert: Do 18. Feb 2010, 09:46

AW: Nebenstrang zu Demenz ist eine Krankheit des Vergessens! - Ist Demenz eine Krankheit

Beitrag von christ.ai » Sa 4. Feb 2017, 19:49

... aber ich möchte dies nicht als Antwort auf Pflegeprobleme in einer dogmatischen Wahrheitsbehauptung lesen.
Da liegt aber gerade das Problem. Den die Weltanschaung eines Menschen hat immer auch mit den Lösungsansätzen zu tun, auf die man kommt. Und einer der wessentlichen Teile der Weltanschauung von uns allen ist nunmal unser Glaube (Christlich, Muslimisch, Hinduistisch, Atheistisch, ...). Und innerhalb unseres Glaubens die religiöse Richtung (rkk, ev. baptistisch, ...).

Wie ich ja schon sagte, war die biblische Moralvorstellung der wesentliche Grund warum es in der westlichen Welt überhaupt zur Altenhilfe gekommen ist. Insbesonder in Dt., als Land der Reformation, wo vor allem durch protestanische Gläubige die Altenhilfe und auch die Kinderheime entstanden sind (im 19. Jahrh.). Und es waren eben diese von dir abgelehnten "dogmatischen Wahrheitsbehauptungen", die diesen Wirtschaftssektor entstehen haben lassen. Und m. M. nach auch heute noch zur Grundlage und Daseinsberechtigung haben.
Der Mensch ist ein soziales Wesen, angewiesen auf Mitmenschen, organisiert in Gemeinschaften. Dies bedingt eine gegenseitige Fürsorge, ganz unabhängig von irgendwelchen Religionen und hat deshalb nicht originär mit dem christlichen Glauben zutun.
Dieser Ausage würde ich zustimmen, wenn die Grundannahme in diesen Sätzen stimmen würde. Tut sie aber nicht m. M. nach. Begründung:
Soziales Verhalten ist nur aufgrund von zwei Weltanschauungen erklärbar.
a) Religion = Die Erde mit allem darauf, ist durch eine höhere Macht entstanden und diese Macht hat die Regeln festgelegt nach der alles funktioniert. Auch wir Menschen!
b) Evolution = Es ist alles aus dem Nichts entstanden. Die Regeln bestimmt immer der Stärkste.

Du gehts in deiner Aussage davon aus, dass diese Erde durch die Evolution entstanden ist und daher die Religion nicht nötig ist um soziales Verhalten zu erklären. ERGO: Religion ist für dich demnach nur ein Teil des sozialen Verhaltens, aber nicht die Ursache für soziales Verhalten.

Ein Christ sieht die Sachlage aber ganz anders. Für einen Christen ist die Erde vom Gott der Bibel erschaffen wurden mit allem was darauf und darin und drum herum ist. Und genau dieser Gott hat uns Menschen SEIN Gesetz der "gegenseitigen Fürsorge" ins Herz geschrieben. DARUM sind alle Menschen bis zu einem gewissen Grad Fürsorglich und beachten bis zu einem gewissen Grad das Gebot der "Nächstenliebe". AUS UNS heraus jedoch sind wir nur eins - EGOISTEN.

ERGO: Für einen Christen ist die Beantwortung von Pflegeproblemen auch stets verbunden mit seinem Glauben. Würde er dies voneinander trennen, so müsste er zunächst schizophren werden.

Übrigens, auch deine Grundannahme ist lediglich eine religöse Überzeugung. Den die Evolution ist immer noch eine Theorie die nicht bewiesen ist - bis heute. Wer also die ihr zugrundeliegenden Annahmen als Wahrheit annimmt ist ebenso eine "Gläubiger" wie dies ein Christ ist, der halt den Aussagen der Bibel "glaubt".



Sa-Biene
Beiträge: 450
Registriert: Mi 17. Nov 2010, 13:31
Beruf: AP
Einsatz Bereich: Ambulant
Wohnort: NRW

AW: Nebenstrang zu Demenz ist eine Krankheit des Vergessens! - Ist Demenz eine Krankheit

Beitrag von Sa-Biene » So 5. Feb 2017, 07:49

Wenn ich so etwas lese, finde ich den Konfuzianismus immer sehr sympatisch....oder den Buddhismus... Oder auch die Traumzeit der Aborigines....



resigniert
Beiträge: 282
Registriert: Mi 6. Feb 2013, 20:35

AW: Nebenstrang zu Demenz ist eine Krankheit des Vergessens! - Ist Demenz eine Krankheit

Beitrag von resigniert » So 5. Feb 2017, 16:36

@christ.ai - und weil du dieser Meinung bist ist christliche Missionierung hier ok?
Es geht hier doch überhaupt nicht um glauben an einen christlichen Gott - sondern um die christliche Missionierung auf Anfrage eines Pflegeproblemes.
Es ist mir völlig egal wer was glaubt, übrigens auch, was du über meinen Glauben zu glauben glaubst.
Es ist mir aber nicht egal, ob ich christlich (nach z.B. Johannes Art) zu glauben habe oder es eben auf meine Art, hier im Forum tun darf - bei auch noch Pflegeproblemen



Benutzeravatar
doedl
Beiträge: 6217
Registriert: Sa 11. Aug 2001, 19:12
Beruf: Pflegedinosaurier
Einsatz Bereich: Geschäftsführung Sozialstation
Interessen: Mauern, Verputzen, Betonieren, grins

AW: Nebenstrang zu Demenz ist eine Krankheit des Vergessens! - Ist Demenz eine Krankheit

Beitrag von doedl » Mo 6. Feb 2017, 17:20

Hallo Alle,

ich denke es konnte nun jeder seinem Unmut Luft machen; deshalb werde ich den Threat schließen.

Gruß Doedl


Wir müssen die Änderung sein, die wir in der Welt sehen wollen- Mahatma Gandhi

Gesperrt

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast