Ständiges gegenseitiges kritisieren

Forum für Opfer von Mobbing und Gewalt in der Pflege (und natürlich auch anderen Branchen), Burn-Out und andere psychische Belastungen
Antworten
gonegirl9
Beiträge: 2
Registriert: Di 23. Jan 2018, 19:05
Beruf: Familienpflegerin
Einsatz Bereich: Demenzheim
Wohnort: Bei Aachen
Interessen: Shoppen, Musik hören, essen gehen, lesen, Serien und Filme schauen, ausgehen, bloggen

Ständiges gegenseitiges kritisieren

Beitrag von gonegirl9 » Mi 31. Jan 2018, 02:07

Hallo,

Ich arbeite seit ca einem Monat in einer stationären Einrichtung für Demenzerkrankte als Pflegehelfer. Was mir sehr stark auffällt ist, dass wir ein ziemlich schlechtes Klima im Team haben.. eigentlich kann man sagen, dass jeder an jedem rummeckert. Der Frühdienst hat das und das nicht gemacht, der Nachtdienst macht jenes nicht, der und der hat das und das vergessen.. so geht das den ganzen Tag lang und leider sind die Vorgesetzten also PDL und HL da ebenso gut drin wie die anderen Mitarbeiter und unterstützen das ganze quasi noch. Wir haben außerdem einen ziemlichen Personalmangel und sind im Spätdienst zum beispiel 4 Leute für 70 Bewohner inklusive Fachkraft. Meiner Meinung nach ist es vollkommen verständlich dass dann Schonmal vergessen wird Wäsche oder Inko aufzufüllen, weil man sich einfach den Arsch aufreißen muss um überhaupt die Bewohner ale gut zu versorgen. Und ich finde es ehrlich gesagt schade dass dann auch noch alle gegenseitig aneinander rummeckern statt sich zu unterstützen. Auf einen Mitarbeiter haben meine Kollegen es besonders abgesehen und der wird regelrecht bestraft in dem er dann bestimmte Sachen alleine machen muss die man eigentlich nicht alleine machen sollte sozusagen als Retourkutsche für irgendwas. Eigentlich hatte ich bisher das Gefühl dass mit meiner Arbeit alle einigermaßen zufrieden sind aber heute hatte ich dann auch eine Kollegin die mich wegen jeder Kleinigkeit angezickt hat und mir das Gefühl gegeben hat als könnte ich gar nichts so dass ich irgendwann tatsächlich schlechter gearbeitet habe als sonst weil ich einfach nur verunsichert war und ich glaube so geht es vielen leuten wenn sie immer nur Kritik bekommen und nie gesagt wird wenn auch mal was gut läuft.. der Job macht mir an sich viel Spaß aber dieses Arbeitsklima ist eher demotivierend und ich weiß nicht ob ich mich wohl damit fühle. Was könnte man eventuell tun und wo und wie sollte man dieses Problem ansprechen ? (wie gesagt die PDL und HL sind auch die ganze Zeit nur am rummeckern daher weiß ich nicht ob sie meine Position verstehen könnten)

Lg



resigniert
Beiträge: 312
Registriert: Mi 6. Feb 2013, 20:35

Re: Ständiges gegenseitiges kritisieren

Beitrag von resigniert » Mi 31. Jan 2018, 10:03

Habt ihr Stationsbesprechungen? Da könnte es angesprochen werden.
Bei uns steht da auf der Tagesordnungsliste auch des öfteren mal "Stimmung im Team".
Bei den Besprechungen gibt es dann auch immer Kolleginnen, die in der Diskussion ausgleichend wirken können. Das ist dann durchaus schon mal nicht die SL. Die sollte eher moderieren.
Auch in deinem Bericht lese ich den Vorwurf "vergessen" im gleichen Satz mit "nicht zu schaffen".
Es geht nur über Kommunikation und evtl. Bestandsaufnahmen: was kann realistisch geschafft werden, wo muss abgespeckt werden.
Keine Anordnungen von irgendwem, sondern Teamgespräch - durchaus kontrovers



Benutzeravatar
*Angie*
Beiträge: 5456
Registriert: Sa 17. Jun 2006, 15:54
Beruf: Mensch & ex. AP

Re: Ständiges gegenseitiges kritisieren

Beitrag von *Angie* » Mi 31. Jan 2018, 14:18

...und daneben würde ich mir auch Gedanken machen, warum in dieser Einrichtung wohl ein solcher Personalmangel herrscht.
Oft bedingen sich Dinge ja gegenseitig.

Was ist aus der anderen "Sache" geworden, die Du geschildert hattest?

Liebe Grüße, Angie


» Wer glaubt, ein Christ zu sein, weil er die Kirche besucht, irrt sich. Man wird ja auch kein Auto, wenn man in einer Garage steht. « (Albert Schweitzer)

Benutzeravatar
doedl
Beiträge: 6364
Registriert: Sa 11. Aug 2001, 19:12
Beruf: Pflegedinosaurier
Einsatz Bereich: Geschäftsführung Sozialstation
Interessen: Mauern, Verputzen, Betonieren, grins

Re: Ständiges gegenseitiges kritisieren

Beitrag von doedl » Do 1. Feb 2018, 06:31

Hallo gonegirl,

Deine Beschreibung- und auch das, was Du in dem anderen Threat geschildert hast- macht sehr deutlich:

wo der Fisch am Kopf stinkt, stinkt auch der Rest "des Ladens"-

Gegenseitige Schuldzuweisungen, null Toleranz gegenüber Fehlern der Kollegen, und das alles unter Mitwirkung von Heim- und Pflegedienstleitung.

Überlege Dir gut, ob Du in einer solchen Einrichtung arbeiten willst: zwangsläufig wirst Du in diesen Abwärtsstrudel mit reingezogen; Du wirst Dich selbst zum Negativen verändern und in absehbarer Zeit genau so sein, wie die Kollegen, die Du gerade beschreibst.

Mach die Fliege

Gruß Doedl


Wir müssen die Änderung sein, die wir in der Welt sehen wollen- Mahatma Gandhi

rockheart
Beiträge: 3
Registriert: Mi 11. Apr 2018, 13:15
Beruf: Altenpfleger
Einsatz Bereich: Ambulanter Dienst
Wohnort: Fürth, Bayern

Re: Ständiges gegenseitiges kritisieren

Beitrag von rockheart » Fr 13. Apr 2018, 11:25

Hallo!

Wir haben einen harten Job; genau das allerdings sollte Grund genug sein uns gegenseitig zu unterstützen. Ich habe es schon viel zu oft erlebt, dass eine Gruppenbildung auf Station am Ende dazu geführt hat, dass Kollegen kritisiert/schlecht gemacht wurden, man mit ihnen keinen Dienst tauschen wollte usw. Leute, damit schaufeln wir uns unser eigenes Grab! Ich kann da Angie und doedl nur zustimmen!
Es geht nicht darum dass wir uns lieben, aber eigentlich brauchen wir jede Hilfe und dazu müssen alle an einem Strang ziehen! Es kann nicht sein, dass immer rumgejammert wird dass zu wenig Personal da ist und letztendlich werden die Kollegen so lange geärgert bis sie gehen oder krank machen!

Mir ist vollkommen klar, dass es um Menschen geht und die Ansichten zur Versorgung teilweise weit auseinander gehen. Zusammenhalt ist aber das einzige was uns derzeit wirklich helfen kann die Situation zu verbessern. Ihr alle solltet nicht vergessen, dass zufriedene Kollegen der Firma einen guten Ruf bescheren und damit die Bewerbungen irgendwann von selbst kommen. Dazu ist natürlich auch der "stinkende Kopf des Fisches" gefragt!

Grüße, rockheart



Winkelspinne
Beiträge: 28
Registriert: Mi 7. Mär 2018, 08:49

Re: Ständiges gegenseitiges kritisieren

Beitrag von Winkelspinne » Fr 13. Apr 2018, 16:13

@rockheart

Das hast Du aber schön geschrieben :liebe - und so wahr.
Wichtig auch die letzten beiden Sätze!

Viele Grüße
Winkelspinne



Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast