Was tun gegen Prüfungsangst???

Das Diskussionsforum für alle Themen, die die Ausbildung betreffen, Fragen Tips, Anregungen etc alles ist willkommen...
Betreuende Webseite: http://www.altenpflegeschueler.de
Antworten
barthleby
Beiträge: 58
Registriert: So 9. Feb 2003, 20:11

Beitrag von barthleby » Mo 5. Apr 2004, 18:07

Hi Schmiddi,

mir haben gegen meine Prüfungspanik Bachblüten geholfen. Es gibt spezielle Notfalltropfen, die auf das vegetative Nervensystem wirken.

Es funktioniert so gut, das meine Magenschmerzen und meine Luftnot und auch meine cerebrale Dekompensation vor der mündlichen Prüfung wie weggeblasen waren. Kosten etwa 7.80€ und sind in Apotheken erhältlich.

Gruss Hannes


Carpe Noctem

Dodger
Beiträge: 1277
Registriert: So 19. Jan 2003, 22:55

Beitrag von Dodger » Mo 5. Apr 2004, 21:32

Mit solchen sachen sollte man aber schon früher anfangen, eine aus meinem Kurs hat das am Tag der Prüfung das erste mal genommen, und es hat bei ihr ganz anders gewirkt, sie war noch nervöser als eh schon, also vorher probieren wie es wirkt. Baldrian, und mir hat ganz gut Schokolade geholfen.


Gruss

Dodger



Dippi06
Beiträge: 20
Registriert: So 26. Okt 2003, 22:07

Beitrag von Dippi06 » Mo 19. Apr 2004, 18:45

:wave Hallo
Mach dir keinen stress erstens hast du noch ein Jahr und zweitens ist es halb so schlimm.
Ich habe in 2 monaten prüfung und habe keine angst davor ,wenn du durchschnittlich in der schule bist ist es mit sicherheit kein problem.
Ich war kürzlich bei einer Examens prüfung im Praktischen Teil dabei. Da hab ich gesehen wie locker das alles ab geht .
Die Dozenten sind sehr nett. Und schliesslich hast du ja auch eine Prüfungsvorbereitung.
Wenn du gut lernst ist das kein Problem.
liebe grüsse Klaudia



Benutzeravatar
Hachi
Beiträge: 189
Registriert: Mi 18. Jun 2003, 10:33
Kontaktdaten:

Beitrag von Hachi » Mo 19. Apr 2004, 22:59

Ich hab mir damals, zugegeben auch ohne Prüfungsangst *g*, immer und immer wieder das Video vom Uefa-Pokal-Finale zwischen Schalke und Inter Mailand angesehen. Das war 1997 und immer und immer wieder hat Schalke den Pott in den Pott geholt...es half!! :yo



Benutzeravatar
Hachi
Beiträge: 189
Registriert: Mi 18. Jun 2003, 10:33
Kontaktdaten:

Beitrag von Hachi » Di 20. Apr 2004, 00:23

Wie recht Du hast Fibu, wie recht Du hast...



Jutti
Beiträge: 2783
Registriert: So 12. Mai 2002, 21:52
Einsatz Bereich: Demenzzentrum
Wohnort: NRW

Beitrag von Jutti » Di 20. Apr 2004, 06:07

Hi Dippi,
wie schön, das du so locker bist, du darfst dann vor der Tür meine Hand halten, :yo
liebe Grüße und bis morgen
Jutti



Benutzeravatar
pulmo
Beiträge: 203
Registriert: Mo 12. Apr 2004, 17:44

Beitrag von pulmo » Di 20. Apr 2004, 10:31

Hallo Schmiddi,

ich denke auch, mach Dir mal noch keinen Stress. Das Problem ist im Grunde nur, dass Du nicht weißt, was von dem zu lernenden Zeug wirklich am Ende drankommt. Es wird alles nicht so heiss gegessen, wie es gekocht wird.

Ich habe (mit einem Kollegen) ein 1/2 Jahr vor der Prüfung angefangen, alles zu wiederholen, völlig ruhig, ohne Stress. Alles, was wir nicht wussten, haben wir in ein extra "Buch" gechrieben. Zum Ende brauchten wir dann nur noch aus diesem Buch lernen, denn das andere wussten wir ja ... und so viel war es dann auch nicht mehr!

Das Thema mit den Bachblüten ist auch sehr interessant; ich habe auch welche eingenommen.Wichtig ist halt nur, dass Du sie früh genug ein nimmst.

Kopf hoch. Alles halb so wild! Ich habe mir auch immer gesagt:"Wenn ich durchfallen sollte, fallen mindestens noch andere durch. Und ich bin besser als die anderen potenziellen "Durchfaller".

LG
pulmo :smile


"Miss deinen Erfolg daran, wie viel du für ihn aufgeben musstest."

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste