Wann ist man durchgefallen und andere Fragen bzg. Prüfungen!

Das Diskussionsforum für alle Themen, die die Ausbildung betreffen, Fragen Tips, Anregungen etc alles ist willkommen...
Betreuende Webseite: http://www.altenpflegeschueler.de
Antworten
mara
Beiträge: 115
Registriert: Sa 8. Mai 2004, 19:56

Beitrag von mara » Di 24. Aug 2004, 14:30

Bei uns (Kinderkrankenpflege) war das so:

Durchgefallen war, wer in einem der drei Prüfungsteile (also schriftlich, praktisch ODER mündlich) schlechter als 4,0 benotet wurde.

Nachprüfung war dann 6 Monate später. Der Schüler konnte dann frei wählen, ob er die 6 Monate daheim verbringt oder aber weiter an Unterricht und praktischem Einsatz teilnimmt.

Im Kurs über uns fielen 2 durch. Diese kamen dann zu uns in den Kurs und machten das halbe Jahr bei uns mit.
Ein Jahr zuvor hat sich aber eine dafür entschieden die 6 Monate daheim zu verbringen und zu lernen.

Frag doch am besten in Eurer Schule nach.. :smile



ApoPfleger
Beiträge: 205
Registriert: So 12. Aug 2001, 19:37
Kontaktdaten:

Beitrag von ApoPfleger » Di 24. Aug 2004, 21:32

In der Tat kommt es nur auf den Notenschnitt in jedem Prüfungsteil an, wer also z.B. in der mündlichen Prüfung in Krankheitslehre eine 6 kassiert, die anderen 3 Gebiete aber mit 1 macht, hat bestanden.

Die Fristen für die Nachprüfungen, wenn ein Teil nicht bestanden wurde:
praktische Prüfung nach 6 Monaten
mündlich und schriftlich nach 3 Monaten

In der Regel erhält man auch von der Schule "Auflagen", also z.B. bestimmte Unterrichtsstunden, die in dieser Zeit laufen zu besuchen. Auf jeden Fall sollte man bis zur Nachprüfung auch zur Arbeit gehen, weil dann solange auch das Ausbildungsverhältnis aufrechterhalten bleibt.

Gruß

Apo 8)


Ich pflege, also bin ich.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste