während schulblock in der praxis arbeiten?

Das Diskussionsforum für alle Themen, die die Ausbildung betreffen, Fragen Tips, Anregungen etc alles ist willkommen...
Betreuende Webseite: http://www.altenpflegeschueler.de
Antworten
andrea
Beiträge: 3406
Registriert: Di 16. Jul 2002, 19:15

Beitrag von andrea » Sa 6. Dez 2003, 06:23

:wave Hallo kleene,
ich kann dein Problem gut nachvollziehen, und glaube trotzdem dass du es ansprechen solltest. Vielleicht könntest du ersteinmal nur für dich formulieren was du möchtest und dann an deine PDL herantreten. Oft kommt es nur auf den richtigen Ton an. Es könnte ja sein dass sie mit "nicht flexibel" was ganz anderes meint als du. Manchmal ist ein offenes Gespräch ganz sinnvoll. Ich habe nämlich das Gefühl dass zwischen deiner Einrichtung und dir ein Kommunikationsproblem die Spannung steigen lässt. Du weißt ja eigentlich gar nicht was los ist und dort weiß man nichts von dir und deinen Gefühlen. Du bist in der Ausbildung und hast ein Recht auf Lernen und meiner Meinung nach gehört auch der offene Umgang miteinander dazu. Wenn du das Problem offen ansprichst und erläuterst warum dir die WE Arbeit am WE zu viel wird kann man dir das nicht negativ auslegen sondern müßte feststellen, dass du dir Gedanken gemacht hast. Mit Schweigen und Aushalten bewirkt man nichts und fühlt sich selbst wahrscheinlich immer schlechter. Ich wünsche dir ganz viel Mut :yo


„Rechthaben ist erst eine Kunst; wenn auch die anderen glauben, dass mans hat!”

*79
Beiträge: 45
Registriert: Sa 19. Jul 2003, 12:29

Arbeiten während des Theorieblocks

Beitrag von *79 » Sa 6. Dez 2003, 12:38

Huhu du :)

ich finde es schon mal ne "Sauerei", dass sich die Schule fein aus der Sache raushalten will X(
....die Schule ist genauso verantwortlich für deine Ausbildung, sowie auch deine Praxisstelle....dazu kommt aber noch, dass du dich der Eigenverantwortung stellen solltest, frei nach dem Motto "...Wer nichts sagt/fragt, der kommt auch zu nix..." ....schlußendlich entscheidest DU in deiner Ausbildung was du aus der Ausbildung machst und was du erreichen willst. (Was nützt dir theoretisches Wissen, wenn du es nicht umsetzen kannst und umgekehrt...)
Hatte das grosse Glück nie aus meinen Theorieblöcken zum Arbeiten geholt worden zu sein (das lag wahrscheinlich auch daran dass meine Schule in Freiburg/Schwarzwald lag und ich in der nähe von Stuttgart gearbeitet habe :D )

Also ....mach Nägel mit Köpfen und klopf mal auf den Tisch !! *mutmach*
...von Nix kommt NIX :yo


Liebe Grüsse, Sterni :wave



froni196
Beiträge: 11
Registriert: Fr 12. Dez 2003, 21:27

Beitrag von froni196 » Fr 12. Dez 2003, 21:42

:wave
Hallo. Du solltest dich auf jeden Fall dagegen wehren, sonst macht das deine Einrichtung immer mit dir.

Wenn dich an die Einrichtung oder die zuständige Kraft, wenn die sich dagegen sträubt, wende dich an deine Schule, die muss dich unterstützen.

Du darfst nicht mehr wie 7,7 Std. pro Tag arbeiten, und brauchst zwischen den Dienstzeiten mind. 11 Std. Pause.

Gruss
Froni



Jutta und Peter
Beiträge: 1624
Registriert: So 24. Nov 2002, 23:46
Kontaktdaten:

Rechtliche Seite

Beitrag von Jutta und Peter » Mo 15. Dez 2003, 21:47

Das Lieblingszitat aller Juristen lautet "Ein Blick ins Gesetz erleichtert die Rechtsfindung ungemein"!

Und was findet sich wohl gleich im §1, Absatz 3 der Ausbildungs- und Prüfungsverordnung des Altenpflegegesetzes?
Die Ausbildung erfolgt im Wechsel von Abschnitten des Unterrichts und der praktischen Ausbildung.
Eindeutiger geht es wohl kaum...

Gruß


Jutta und Peter
Webmaster Konfliktfeld Pflege

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste