Unmöglicher Lehrer

Das Diskussionsforum für alle Themen, die die Ausbildung betreffen, Fragen Tips, Anregungen etc alles ist willkommen...
Betreuende Webseite: http://www.altenpflegeschueler.de
Antworten
Triexi
Beiträge: 488
Registriert: Di 27. Aug 2002, 11:29

Beitrag von Triexi » Mi 28. Mai 2003, 22:23

Hallo Biggi,

Das ist natürlich eine traurige Sache denn schließlich wollt ihr etwas Lernen, rede doch mal mit deinen Mitschülerinnen und Mitschüler die das auch nicht gut finden, mischt euch zusammen und geht gemeinsam zum Arbeitsamt das geht meißtens gut und redet mit dennen oder ans sogenante BRK die können auch helfen auf jeden fall muß er von der Schule oder euch vernünftig Unterichten. Ich würde mich auch ans einer Schulbehörde erkundiegen ob es möglich währe eine andere lehrkraft zu bekommen.

Ich wünsche euch auf jeden Fall viel erfolg dabei :yo :yo :yo :yo :yo

LG

Triexi



Jutti
Beiträge: 2783
Registriert: So 12. Mai 2002, 21:52
Einsatz Bereich: Demenzzentrum
Wohnort: NRW

Beitrag von Jutti » Mi 28. Mai 2003, 22:49

Tja Biggi
da habt ihr nun ein echtes Problem. Ihr könnt auf die Barrikaden gehen, aber eure Prüfung könnte im Eimer sein, oder aber ihr duldet es einfach weiter. Raten kann euch da wohl niemand.
Ich bin auch noch in der Ausbildung und das war und ist immer ein Thema: Erwachsenenbildung und was von den Dozenten rüber kommt, Vieles toll, manches einfach nur finster. Kindergarten........
@ Triexi: sachmal, hast du dir eigentlich je über die Konsequenzen Gedanken gemacht???????? Was es heißen würde, Amok zu laufen, sich zu beschweren, vieles auf die Wege zu bringen? das kann durchaus finster in die Hose gehen, im wahrsten Sinne des wortes, denk mal nach...............das Nette daran ist nämlich, als Kurssprecher trabst du an und denne weiß plötzlich niemand was von der Sache.......ne, sie lassen dich im Regen stehen

Tja, Biggi, grad der Kurs, in dem ich bin, weiß ungefähr, was in euch abläuft, aber raten kann ich dir da och nüscht, müsst ihr überlegen, was die Konsequenzen wären, wir haben unsere gezogen und klar gemacht, was geht und wo einfach Theorie udn Praxis zu weit klaffen.....Ladet ihn doch mal auf Station ein...

liebe Grüße
Jutta



Triexi
Beiträge: 488
Registriert: Di 27. Aug 2002, 11:29

Beitrag von Triexi » Do 29. Mai 2003, 08:58

Hallo Jutta,

Soll Biggi und die ganze Klasse denn Terror vom Lehrer noch ein ganzes Jahr aushalten, das geht ja an die nerven wenn eine Lehrkraft das ganze Jahr nur Sch...... über Altenpflege redet.

Ich bin der meinung die Klasse sollte das zum Arbeitsamt gehen denn wofür sind die denn sonst da das Problem sollte Behandelt werden oder machst du das auch so wenn ein bewohner eine Wunde hat das man die nicht versorgen sollte ( Beispiel )

Wenn nichts gegen Ihm unternommen wird dann Lernen die Schüler doch nichts und am ende stehen die da und haben nichts Gelernt na klasse.

Ich denke die machen das richtige wenn die etwas Unternehmen

MFG

Triexi



Benutzeravatar
Angie
Beiträge: 359
Registriert: Do 3. Okt 2002, 15:23

Hallo Biggi

Beitrag von Angie » Do 29. Mai 2003, 17:32

Hallo Biggi,

das kenne ich zur Zeit auch, wir haben eine Dozentin die verlangt das wir Fragen ob wir zur Toilette dürfen, und das obwohl die Klasse im Durchschnitt 30 Jahre alt ist. Sie behandelt uns wie Erstklässler. Bei uns in der Schule wurde schon ein Beschwerdemanagment gegründet für sollche Fälle. Vieleicht wäre dies eine Anregung für eure Schule.

LG Angié

P.S versucht mal mit dem Lehrer zu reden aber nur 2 Personen und nicht die ganze Klasse, vieleicht klappt dies ja.


Das Motto meiner Tagespflege Anima:Jeder Mensch ist wertvoll

Benutzeravatar
doedl
Beiträge: 6375
Registriert: Sa 11. Aug 2001, 19:12
Beruf: Pflegedinosaurier
Einsatz Bereich: Geschäftsführung Sozialstation
Interessen: Mauern, Verputzen, Betonieren, grins

O Gott

Beitrag von doedl » Do 29. Mai 2003, 19:11

Wie allseits bekannt bin ich ja auch in der Erwachsenenbildung tätig, aber mir stellts die Haare auf, wenn ich sowas lese.

Ja, was könnt Ihr da tun....

Es ertragen, bis die Schulzeit zu Ende ist- sowas widerstrebt mir halt in der Seele.

Das BRK ist ja so organisiert, dass es einen Kreisverband gibt, dem die Schule untersteht, wenn Ihr also beim Schulleiter nicht weiterkommt, dann reicht eine schriftliche Beschwerde beim Kreisgeschäftsführer ein- gleich mit der Beimerkung, dass Ihr Euch auch beim bayrischen Sozialministerium beschweren werdet. Natürlich nicht nur eine Unterschrift, sondern möglichst viele, mit genauer Beschreibung, was dieser Lehrer denn alles an Zoten loslässt.

Die Altenpflegeschulen werden ja refinanziert- hm- ich weiss nun nicht genau- ist es das Kultusministerium oder das Sozialministerium... Jedenfalls wird es das Ministerium sicherlich interessieren, was mit ihrem Geld so alles passiert. Wenn Ihr diesen Weg vorhabt, dann kann ich jederzeit Infos bekommen, von wo die Refinanzierung herkommt- mailaddi ist

temporaire@gmx.de

Lieben Gruss

Doedl

selbst Dozentin- aber büdde keine solche wie oben beschrieben..............


Wir müssen die Änderung sein, die wir in der Welt sehen wollen- Mahatma Gandhi

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast