Schenkungen

Das Diskussionsforum für alle Themen, die die Ausbildung betreffen, Fragen Tips, Anregungen etc alles ist willkommen...
Betreuende Webseite: http://www.altenpflegeschueler.de
Antworten
flexi
Beiträge: 12
Registriert: Mi 3. Sep 2003, 16:20
Kontaktdaten:

Beitrag von flexi » Di 25. Mai 2004, 12:08

Hallo zusammen!
Nach dem Tod der Bewohnerin X möchten die Angehörigen dem Altenpfleger Y einen Betrag von EURO 200,00 schenken. Darf der Altenpfleger das Geld annehmen?
Alles garnicht so einfach....
Zunächst mal unterstelle ich, das der Altenpfleger Mitarbeiter der Wohneinrichtung ist (die Angabe fehlt in der Aufgabe).
Dieser Altenpfleger steht dann also in einen Rechtsverhältnis zum Bewohner.
Nächste Unterstellung:
Die Angehörigen sind auch gleichzeitig die Erben der Verstorbenen und leben nicht in der Wohneinrichtrung.
Sie haben damit keine Rechtsbeziehung zu dem Altenpfleger und können mit dem Erbe machen, was sie wollen, also auch verschenken.
Also darf der Altenpfleger das Geldgeschenk von 200 Euro annehmen.

In der Aufgabenstellung fehlen wichtige Details, wie man sieht.

liebe Grüsse
Flexi



Dodger
Beiträge: 1277
Registriert: So 19. Jan 2003, 22:55

Beitrag von Dodger » Di 25. Mai 2004, 12:35

Soweit ich das noch weiss, darf man auch ein Erbe annehmen, wenn man vorher nichts davon gewusst hat. Ich gehe davon aus das der Pfleger, die Pflegerin nichts davon gewusst hat, das die erben ihn 200€ zukommen lassen wollen.

EInes kann ich aber genau sagen dies wird zu neid unter den Kollegen führen und ab sofort wird jeder kleiner fehler bei dieser Person gesucht.



flexi
Beiträge: 12
Registriert: Mi 3. Sep 2003, 16:20
Kontaktdaten:

Beitrag von flexi » Di 25. Mai 2004, 18:00

Hallo Düsentrieb und die anderen...
wenn du mich zitierst, dann achte beim nächsten Mal darauf, das deine Linkempfehlung da nicht drin steht. Der link führt auch nicht zu dem gewünschten Ergebnis.

Auch du arbeitest mit Mutmassungen, die in der Frage nicht enthalten sind (..davon ist wohl auszugehen..., ... Würde die...), und alles ist möglich, du hast recht!
De facto ist die Frage so bescheiden gestellt, das man sowohl mit JA als auch mit NEIN antworten kann, und beides ist richtig und müsste volle Punktzahl geben. Und mehr als JA / NEIN- Entscheidung ist aufgrund der Frage auch nicht gefordert.
Der Fragesteller bezieht sich sicher gedanklich auf den zuvor erteilten Unterricht, wo er dieses Beispiel sicher analog besprochen hat. und dann will er natürlich was davon wiederhören in der Klausur!
ALSO: Doch für den Lehrer lernen!? ?(

Liebe Grüsse
Flexi



Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast