Referat "Anspruch und Wirklichkeit in der Pflege"

Das Diskussionsforum für alle Themen, die die Ausbildung betreffen, Fragen Tips, Anregungen etc alles ist willkommen...
Betreuende Webseite: http://www.altenpflegeschueler.de
Antworten
Benutzeravatar
Marcell
Beiträge: 2366
Registriert: Sa 11. Aug 2001, 16:35
Beruf: -/-
Einsatz Bereich: -/-
Wohnort: -/-
Interessen: -/-
Kontaktdaten:

Beitrag von Marcell » So 11. Jan 2004, 21:06

Hallo

Also spezielle Bezugs Adressen kenne ich nicht aber an entsprechenden Infos kommt man ran indem man sich die Fach Literatur zur Altenpflege zur Hand nimmt und dann vergleicht was in der Pflege Wirklichkeit ist. Aufbauen könnte man es so das man ein Schlagwort/Satz z.b: "Ausreichend Zeit für die Bewohner" als These aufstellt und dann vergleichst was die Theorie/Gesellschaft/ Gesetzgeber fordert und was die Realität bietet.

Ausreichend Zeit für die Bewohner

Theorie:
Die Pflege Theorie und die Selbst Verständnis des Berufes Altenpflege sieht vor das jeder Pfleger genug Zeit hat um sich mit jedem Bewohner eingehend zu befassen und auf ihn ein zu gehen. Der Gesetzgeber fordert eine Aktivierende Pflege und Nachweiß der Qualität der durchgeführten Maßnahmen.

Praxis:
Im Schnitt kommen 20 Bewohner auf eine Pflegekraft im normalen Dienst, es fehlt die Zeit um auf jeden Bewohner einzugehen und für ihn da zu sein. Der Apparat zum Nachweiß der Qualität ist teils aufgebläht und ineffizient durch zuviel Bürokratie, diese kostet zuviel Zeit die man besser am Bewohner verwenden könnte.

Grüße

Marcell



Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste