Pneumonie

Das Diskussionsforum für alle Themen, die die Ausbildung betreffen, Fragen Tips, Anregungen etc alles ist willkommen...
Betreuende Webseite: http://www.altenpflegeschueler.de
Antworten
Nicole81
Beiträge: 84
Registriert: So 20. Jun 2004, 20:50

Pneumonie

Beitrag von Nicole81 » Mi 21. Jul 2004, 23:44

Hallo Leutchens :wave
habe mal wieder ne neue Frage.

Es geht um die Erkrankung Pneumonie.
Dies ist mein Thema im praktischen Examen :o hwell

Wie sieht es im Krankheitsfall der Pneumonie mit dem Blutdruck aus, ist der zu hoch oder zu niedrig? ?(

Zur Info: Meine BW hat ausserdem Herzinsuffizienz.

Danke schonmal

Grüßli Nicole :yo



olafohl
Beiträge: 142
Registriert: So 1. Dez 2002, 22:31

RE: Pneumonie

Beitrag von olafohl » Do 22. Jul 2004, 01:10

Hallo Nicole81
also Pneumonie = Lungenentzündung
Eine Lungenentzündung kann zu einer Verdichtung des Lungengewebes führen, dies kann soweit gehen das die betroffenen Alveolen nicht mehr am Gasaustausch teilnehmen können, was einen Sauerstoffmangel zur Folge hat. Es kommt also zu einem "Verlust" von Lungengewebe, dieses ist zwar physiologisch noch vorhanden ist jedoch nicht mehr in der Lage seine Funktion auszuüben. Denn dadurch entstehenden Sauerstoffmangel bemerken wir in der Regel als erstes durch eine bestehende Dyspnoe (Atemnot), der Körper versucht nun diese Atemnot zu kompensieren indem er :
(a) die Atmung beschleunigt (Tachypnoe) und
(b) die Herzfrequenz erhöht (Tachkardie) durch die Tachkardie werden die Erythrozyten schneller durch den Kreislauf bewegt.

Das Herzkreislauf-System wird also verstärkt gefordert und muss schneller arbeiten.

Was bedeutet dass das rechte Herz auch schneller eine größere Menge Blut in den Lungenkreislauf pumpen muss.

Hinzu kommt nun noch das durch die Lungenentzündung es zu Druckveränderungen in der Lunge kommt / kommen kann. In der Regel kommt es zu Druckerhöhungen in der Lunge, das Herz muss mehr Kraft aufbringen um Blut in die Lunge zu bringen. Dies kann nun zu einem Blutstau vor der Lunge in den großen Blutkreisklauf führen. Was zur Folge hat das sich nun auch die Druckverhältnisse im großen Kreislauf verändern und das linke Herz nun auch mehr Kraft, mehr Druck aufbringen muss um das Blut im Kreislauf zirkulieren zu lassen.

Eine Hypertonie wäre die Folge...

PS: Bew. hat Herzinsuffizienz ??? Linksherz- Rechtsherz- oder Gobalinsuffizienz ???


Vor dem Spiel ist nach dem Spiel

Dirk Höffken
Beiträge: 2083
Registriert: Mi 18. Jun 2003, 20:00

RE: Pneumonie

Beitrag von Dirk Höffken » Do 22. Jul 2004, 22:10

Hallo.

Man könnte genauso gut das Gegenteil begründen.

Beispiel:
Das Herz produziert in seinen Vorhöfen ANP. Dieses wird bei Dehnungsreizen freigesetzt, z.B. bei Dehnung des rechten Vorhofs durch Blutstau. Blutdruck und Blutvolumen sinken.

Zum anderen bleibt die Frage wie man Bluthochdruck überhaupt definiert.

MfG

Zitat:
Der alte Arzt spricht lateinisch, der junge Arzt englisch. Der gute Arzt spricht die Sprache des Patienten. - Ursula Lehr (*1930), dt. Wissenschaftlerin (Altersforschung), 1989-91 Bundesmin. f. Jugend, Frauen, Familie u. Gesundheit



Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste