Männer in der Pflege unerwünscht?

Das Diskussionsforum für alle Themen, die die Ausbildung betreffen, Fragen Tips, Anregungen etc alles ist willkommen...
Betreuende Webseite: http://www.altenpflegeschueler.de
Martin_83
Beiträge: 231
Registriert: Fr 25. Jun 2004, 20:24

Männer in der Pflege unerwünscht?

Beitrag von Martin_83 » Sa 26. Jun 2004, 16:12

Kann es sein, das Männer in der Pflege immer noch nicht akzeptiert werden? Ich muss mir ab und zu auf meinem Wohnbereich Sprüche anhören wie z,B " Männer in der Pflege taugen nichts". Aber auf der anderen Seite suchen sie immer mehr Männer für die Pflege, und sind froh wenn Männer sich für Pflegeberufe interessieren und diesen Beruf ausüben wollen. Ist das nicht komisch ?(



Benutzeravatar
Marcell
Beiträge: 2377
Registriert: Sa 11. Aug 2001, 16:35
Beruf: -/-
Einsatz Bereich: -/-
Wohnort: -/-
Interessen: -/-
Kontaktdaten:

Beitrag von Marcell » Sa 26. Jun 2004, 17:28

Hallo Masch

Also ich persönlich habe so was als Mann nie bemerkt im Gegenteil oft ist man heiß begehrt da man doch meist etwas größer und stärker ist und somit die weiblichen Kolleginnen entlasten kann. Nur das zusammen arbeiten stellt sich manchmal als Schwierig heraus meine Chefin ist 45 cm kleiner da vergesse ich immer das Bett nicht zu hoch zu fahren man sieht dann meistens nur noch Teile ihres Kopfes :wink

Grüße

Marcell



schensi
Beiträge: 537
Registriert: Sa 17. Apr 2004, 23:01

Beitrag von schensi » Sa 26. Jun 2004, 21:50

Also auf Wohnbereichen mit überwiegend weiblichen Bewohnern, hast du als Mann oft die besseren Karten :yo

Man(n) muss dann aber auch damit leben, hin und wieder, wg. des Schamgefühls der älteren Damen abgelehnt zu werden.
Aber ansonsten, Männer in der Pflege - warum eigentlich nicht. Es gibt ja inzwischen auch Frauen als BusfahrerINNEN....


... wieder da ...

Ich weiß, was ich weiß, lass mich aber gern eines besseren belehren :)

Martin_83
Beiträge: 231
Registriert: Fr 25. Jun 2004, 20:24

Antwort

Beitrag von Martin_83 » So 27. Jun 2004, 00:59

Also mit den weiblichen Bewohnern habe ich keine Probleme, sie sind meistens froh mich zu sehen. Das Problem sind wirklich nur die Mitarbeiterinnen, vielleicht liegt es daran das ich der einzige männliche AP-Schüler auf dem Wohnbereich bin. Na ja man kann es teils positiv, teils negativ sehen.Letztendlich geht es ja darum das man seine Arbeit gut macht, und das der Bewohner zufrieden ist. Oder? :smile



mara
Beiträge: 115
Registriert: Sa 8. Mai 2004, 19:56

Beitrag von mara » So 27. Jun 2004, 11:20

hmm wir haben derzeit drei, ab 1.7. dann vier männliche Mitarbeiter...

Find ich gut !

Ich persönlich arbeite vieeeeeel lieber in einem gemischten Team als nur unter Frauen *graus* :D

Auch bei den Bewohnern sind "unsre" Männer sehr beliebt .. und das Team legt wert auf ne "Männerquote" :hehe



BlueWonder
Beiträge: 97
Registriert: Mi 30. Jun 2004, 14:45

RE: Männer in der Pflege unerwünscht?

Beitrag von BlueWonder » Mi 30. Jun 2004, 18:34

Bei mir in der Klasse sind 2 Männer drinnen. Der eine wird sowohl von dem Pflegepersonal als auch den Bewohnern gut aufgenommen und gerne gesehen. Der andere eckt an jeder "Kante", die es gibt, an.

Ich denke, viel liegt auch daran, wie "Mann" sich selbst verkauft.



andreas79
Beiträge: 28
Registriert: Di 22. Jun 2004, 17:57

RE: Männer in der Pflege unerwünscht?

Beitrag von andreas79 » Mi 7. Jul 2004, 07:37

Hallo,

problematisch ist für jeden Patienten, sowohl in der stationären, als auch in der ambulanten Pflege, die Abhängigkeit, gezeichnet durch die Pflegebedürftigkeit und der teilweise Verlust der Intimsphäre...
Der zu durchlaufende Prozess, auf Hilfe angewiesen zu sein, ist problematischer als die Frage ob die Hilfe von einer Pflegerin oder einem Pfleger geleistet wird...
Zurückblickend habe ich noch keine schlechten Erfahrungen gemacht, dass Patientinnen mich meines Geschlechtes wegen abgelehnt haben...
Ich glaube nicht, dass Männer in der Pflege unerwünscht sind, die Personalstatistik spricht für sich...

Andreas



Dirk Höffken
Beiträge: 2083
Registriert: Mi 18. Jun 2003, 20:00

Sterotype und Vorurteile

Beitrag von Dirk Höffken » So 11. Jul 2004, 20:03

Hallo Urorex.

Wieso wird man als Mann in der Pflege immer in irgendeine Kategorie gesteckt? Entweder man ist Zivi, Schwul oder will Arzt werden. Ein paar andere Vorurteile hast du ja schon aufgezählt.

Mir stellte sich beim lesen deines Beitrages sofort die Frage, was Wichtiger ist: Die Schüssel zu schrubben bzw. den Schrank zu sortieren oder mit dem Patienten zu „plaudern“?.

Um dein Zitat etwas abzuändern: "Der Patient steht im Mittelpunkt des Gesundheitswesens und nicht die Schüssel oder der Schrank".

Leider vergisst das so mancher „sehr fleißige und gewissenhafte Pfleger“.

MfG DH

Zitat:
Denken ist das, was viele Leute zu tun glauben, wenn sie lediglich ihre Vorurteile neu ordnen. - William James



Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast