Lernhilfen

Das Diskussionsforum für alle Themen, die die Ausbildung betreffen, Fragen Tips, Anregungen etc alles ist willkommen...
Betreuende Webseite: http://www.altenpflegeschueler.de
Antworten
Jutti
Beiträge: 2783
Registriert: So 12. Mai 2002, 21:52
Einsatz Bereich: Demenzzentrum
Wohnort: NRW

Beitrag von Jutti » Mo 14. Jul 2003, 09:43

Hallo Heike

kann ich gut verstehen. Die Probleme habe ich zu Anfang auch recht stark gehabt. Ich musste zu meinem eigenen Lernverhalten zurückfinden. Bei mir klappt es nun, indem ich mir einen regelrechten "Stundenplan" gemacht habe. Also von dann bis dann Kiddies, Hauhalt, Arbeit und der Abend gehört zu bestimmten Zeiten nur mir. Lernen, lesen, bissi entspannen, was grad das Bedrüfnis ist.
Das Lernen fällt mir persönlich am leichtesten mit Lernkarten. Also auf der Vorderseite schreibe ich mir Fragen zum jeweiligen Thema auf und auf der Rückseite die Antwort dazu. Das hat für mich den Vorteil, alleine lernen zu können, wenn keiner da ist, um mich abzufragen.
Viel bringt es mir auch, wenn zB Olaf (auch AP-Schüler) mich abfragt. Er stellt dann andere Fragen, als die von mir ausgedachten und ich fange an, weiter zu denken. Du könntest das vielleicht mit einer Kurskameradin oder Arbeitskollegin mal versuchen.
Am allerwichtigsten jedoch empfinde ich, sich Auszeiten zu gönnen. Man kann nicht 3,5 Jahre im Dauerstress nur pauken. Der Kopf geht so zu, dass denn garnüscht mehr reinpasst.
Vielleicht haben andere auch noch Ideen.

viele Grüße
Jutta



milchbrei
Beiträge: 181
Registriert: So 11. Mai 2003, 09:39

lernhilfen

Beitrag von milchbrei » Mo 14. Jul 2003, 13:27

Hallo heike, ich habe jetzt die ganze Ausbildung über mit karteikarten gelernt,schreibe auf die Vorderseite z.B Herzglykoside, und hinten drauf was man darunter versteht,dann kommen die neuen Karten ins erste fach des Karteikastens, alle Karten die ich weiß wandern ins Nächste Fach( insgesamt 5 Fächer), die Karten die ich nicht weiß kommen wieder in das Fach davor. Das mache ich so lange bis jede Karte sitzt. Vor Klausuren sortier ich die Karten aus die ich noch nicht so gut kann, lerne sie und wiederhole dann noch mal alle Karten,es hilft mir auch wenn ich von ellenlangen Terxten das wichtigste rausschreibe. Und nicht vergessen zwischendurch unbedingt pause machen, setz dich doch mit 2 oder 3 Leuten aus deiner Klasse zusammen und fragt euch gegeseitig ab. Wir haben in AKP regelmäßig von userer Dozentin Wiederholungfragen bekommen, in diesem Sinne milchbrei :lol :lol :lol :lol :lol :yo :yo :yo


Lächeln ist das Kleingeld des Glücks. ( Heinz Rühmann)


Wer fleißig ist wie eine Biene,
arbeitet wie ein Pferd,
abends müde ist wie ein Hund,
der sollte zum Tierarzt gehen,
es könnte sein das er ein Kamel ist.

ApoPfleger
Beiträge: 205
Registriert: So 12. Aug 2001, 19:37
Kontaktdaten:

Beitrag von ApoPfleger » Mo 14. Jul 2003, 22:23

Hallo Heike!

Beim Lernen ist es auch wichtig, die Lernform auf den Lerntyp abzustimmen.

Anhand von Karten zu lernen ist eine gute Sache, aber leider nicht für jeden. Nur aus Büchern zu lernen zu versuchen, führt selten zum Erfolg.

Sag mal, Heike, wenn Du einen Videorekorder in Betrieb nehmen sollst, was hilft Dir dabei am meisten? Den Text der Bedienungsanleitung lesen, die Bilder in der Bedienungsanleitung, rumprobieren, oder liest Dein mann Dir die Bedienungsanleitung Stück für Stück vor oder erklärt er Dir die Bedienung? Nicht lachen, die Frage liefert entscheidende Hinweise, mit welcher Methode Du am besten lernen kannst.

Gruß

Apo 8)


Ich pflege, also bin ich.

Triexi
Beiträge: 488
Registriert: Di 27. Aug 2002, 11:29

Beitrag von Triexi » Di 15. Jul 2003, 09:07

Hallo Heike,

Wenn uns der Lehrer gesagt hat wir schreiben nächste Woche eine Klausur da hatte ich immer Panik und wußte nicht wie ich 20 Seiten durch denn Kopf knallen soll. Ich hab mir jeden Tag eine Seite genommen ( Je nach der größe der Klausur ) Ich hab mir die immer 3 stunden durch gelesen und wenn ich was nicht verstanden habe ging ich zu einer Klassenkameradin und haben uns gegenseitig abgefragt.

LG

Triexi :wave :wave :wave :wave



Benutzeravatar
Hachi
Beiträge: 189
Registriert: Mi 18. Jun 2003, 10:33
Kontaktdaten:

Beitrag von Hachi » Di 15. Jul 2003, 10:25

Im Zeitalter der multimedialen Technik könnte ich mir auch interaktive CD-ROMS vorstellen, mit denen man am PC spielerisch lernen kann. Weiß nicht, ob es sowas schon gibt, liegt aber nahe
Bild



Jutti
Beiträge: 2783
Registriert: So 12. Mai 2002, 21:52
Einsatz Bereich: Demenzzentrum
Wohnort: NRW

Beitrag von Jutti » Di 15. Jul 2003, 13:32

............gibt es, zB Body Atlas oder der Mensch in 4D. sind sehr hilfreich beim Anatomie pauken :yo
Dann gibt es die Demoversionen Pflegeplanung, Altenpflege Test und Lernsoftware, Pflegemeister, zum üben auch nicht schlecht
http://www.gewalt-in-der-pflege.de/down ... list&kid=6

.......und hier kann man sie downloaden

liebe Grüße von Jutta



Benutzeravatar
Marcell
Beiträge: 2367
Registriert: Sa 11. Aug 2001, 16:35
Beruf: -/-
Einsatz Bereich: -/-
Wohnort: -/-
Interessen: -/-
Kontaktdaten:

Beitrag von Marcell » Mi 16. Jul 2003, 11:16

Hi

Schau dir mal diese Ausarbeitung anLerntechnik – aber mit Köpfchen ,da solltest du weitere Anregungen finden wie du am besten lernen kannst. Ich wünsche dir viel Erfolg und gute Noten...

Grüße

Marcell



Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast