Fachsprache

Das Diskussionsforum für alle Themen, die die Ausbildung betreffen, Fragen Tips, Anregungen etc alles ist willkommen...
Betreuende Webseite: http://www.altenpflegeschueler.de
Antworten
Benutzeravatar
Marcell
Beiträge: 2366
Registriert: Sa 11. Aug 2001, 16:35
Beruf: -/-
Einsatz Bereich: -/-
Wohnort: -/-
Interessen: -/-
Kontaktdaten:

Fachsprache

Beitrag von Marcell » Di 16. Okt 2001, 02:35

Hallo

Mir ist heute echt aufgefallen welcher Sprache sich manche Fachkräfte bedienen da stehen einem ja teilweise echt die Haare zu Berge wir pflegen Alte und Weise und keine Babys Ein Paar Beispiele:
  • Grund Stuhlgang: Spruch Oh da haben wir aber Ködelchen gemacht
  • Grund Bett Gitter wird hoch gemacht: Spruch So nun kommt das Gitter nach oben damit sie nicht aus dem Bett hopsen können
  • Essen Anreichen: So jetzt gibts Happi Happi


kennt ihr auch Beispiele Postet sie mal hier...

Greetz

Marci



ApoPfleger
Beiträge: 205
Registriert: So 12. Aug 2001, 19:37
Kontaktdaten:

Neues Fachbuch zum Thema

Beitrag von ApoPfleger » Mi 28. Nov 2001, 11:55

In Kürze erscheint "'Noch ein Löffelchen?'. Effektive Kommunikation in der Altenpflege" von Svenja Sachweh. Das Buch ist noch nicht erhältlich, wird bei Amazon.de aber schon angekündigt und kostet voraussichtlich ca.40.-DM/20.-Eur.

Ich hab heute in meiner Tageszeitung einen Bericht über die Vorstellung des Buches gelesen. Die Autorin hat mehrere Wochen die Kommunikation in einem Altenheim beobachtet und beschrieben. Im zweiten Teil des Buches erläutert sie die verschiedenen Aspekte, die die Kommunikation alter Menschen beeinflussen und welche Auswirkungen die Sprache der Pflegekräfte haben kann.

In der Buchvorstellung moniert die Sprachwissenschaftlerin, daß die unterschiedlichen sprachlichen Schwierigkeiten zwar schon sehr gut erforscht sind, Altenpflegekräfte aber kaum etwas darüber wissen. Ein Buchtipp, den man sich vormerken sollte.

Gruß

Apo 8)


Ich pflege, also bin ich.

Benutzeravatar
Marcell
Beiträge: 2366
Registriert: Sa 11. Aug 2001, 16:35
Beruf: -/-
Einsatz Bereich: -/-
Wohnort: -/-
Interessen: -/-
Kontaktdaten:

Beitrag von Marcell » Mi 28. Nov 2001, 12:05

Hi

Klingt sehr gut ast du einen Link bei amazon deren Seiten sind ja imens groß :-) hab interesse an dem titel...

Greetz

Marci



Benutzeravatar
doedl
Beiträge: 6295
Registriert: Sa 11. Aug 2001, 19:12
Beruf: Pflegedinosaurier
Einsatz Bereich: Geschäftsführung Sozialstation
Interessen: Mauern, Verputzen, Betonieren, grins

Fachsprache/Babysprache

Beitrag von doedl » Mi 28. Nov 2001, 19:01

Warum sprechen Pflegekräfte in der Babysprache?

Wahrscheinlich haben sich die Pflegekräfte nicht damit auseinander gesetzt, dass Alter, Abbau und Demenz u. U. auch ihr künftiges Schicksal sein können??

Die Verniedlichung der Problematik lässt vermuten, dass diese Seite des Alterns ausgegrenzt wird, für die eigene Person, für Angehörige.

Bitte- jeder, der eine solche Sprache miterlebt, weise die Pflegekraft darauf hin, dass Fehler in der Pflege und Betreuung ebenfalls dement machen. Jeder kennt das Beispiel- wer Angst vor Hunden hat, wird am ehesten gebissen.... Wenn ich in meinen Gegenüber etwas projezieren, wird sich der Gegenüber auch genau so verhalten.

Noch stärker natürlich in dem Abhängigkeitsverhältnis, in dem sich Pflegebedürftige befinden- wenn sie nicht sehr selbstbewusste Persönlichkeiten sind, werden sie kaum die abwertende und verniedlichende Sprache monieren- aus Angst, die Sympathie der Pflegekraft zu verlieren, eventuelle Nichtbeachtung bis hin zu Repressalien ertragen zu müssen.

Selbst der dementeste Bewohner hat Anspruch darauf, ernst genommen zu werden- er hat ein langes Leben voller Arbeit, voller Prüfungen und viel Lebenserfahrung hinter sich- und er ist nicht dafür verantwortlich, dass seine kognitiven Fähigkeiten im Alter abnehmen.

Überall existieren pathetische Pflegeleitbilder, die beschreiben, wie der Mensch, der Bewohner, der Patient oder Kunde gesehen wird- als Einheit von Körper Geist und Seele oder ähnlich..... Solange diese wohlklingenden Leitbilder nicht gelebt werden, sind sie nicht mehr wert, als das Papier auf dem sie stehen!

Einen eher wütenden Gruss

Doedl


Wir müssen die Änderung sein, die wir in der Welt sehen wollen- Mahatma Gandhi

ApoPfleger
Beiträge: 205
Registriert: So 12. Aug 2001, 19:37
Kontaktdaten:

@marci: Link

Beitrag von ApoPfleger » Do 29. Nov 2001, 07:41


ISBN: 3456835884

Falls der Link nicht mehr funktioniert, den Titel als Suchbegriff eingeben.

Gruß

Apo 8)



Benutzeravatar
Marcell
Beiträge: 2366
Registriert: Sa 11. Aug 2001, 16:35
Beruf: -/-
Einsatz Bereich: -/-
Wohnort: -/-
Interessen: -/-
Kontaktdaten:

Beitrag von Marcell » Do 29. Nov 2001, 09:16

Hi Ho

Thnnxxx Habe mir das teil mal vorbestellt hoffe das kommt bald...
@doedl ich hab sie draf angesprochen sie wollte versuchen es zu ändern nur irgendwie sitzt das bei der Person sehr tief :-(

Greetz

Marci



Benutzeravatar
Marcell
Beiträge: 2366
Registriert: Sa 11. Aug 2001, 16:35
Beruf: -/-
Einsatz Bereich: -/-
Wohnort: -/-
Interessen: -/-
Kontaktdaten:

Beitrag von Marcell » Mi 26. Dez 2001, 12:23

Hallöchen

Also ich habe das Buch nun durch /schon früher wenn ich net immer 5 gleichzeitig lesen würde *g*) Ist ein super Buch hat mir sdherr gut gefallen. Es gibt viele Hilfestellungen in einem bereich der bei uns in der Ausbildung irgendwie bisher zu Kurz kam :-( Wenn sich jemand mal ein buch wünscht kann ich das nur wärmstens empfehlen teilweise musste ich auch wegen der Beispiele schmunzeln das BSP. zur Wir Sprache grandios :D

Bis die Tage

Marci



Benutzeravatar
Marcell
Beiträge: 2366
Registriert: Sa 11. Aug 2001, 16:35
Beruf: -/-
Einsatz Bereich: -/-
Wohnort: -/-
Interessen: -/-
Kontaktdaten:

Beitrag von Marcell » Fr 25. Jan 2002, 00:07

Hallo

@Christine du wirst den kauf nicht bereuen ich habe meine Exemplar einer Arbeits Kollegin geliehen sie ist auch begeistert mir hat’s viel gebracht, du kannst allerdings auch dein Glück im Gewinnspiel Versuchen der Verlag stellt ein Exemplar zur Verfügung dafür...

Allgemein:

Also ich habe die Erfahrung gemacht das auch viele "Fachkräfte" sich der Babysprache zum Mittel der Kommunikation bedienen warum weiß ich nicht ob es daran liegt das es viele Mütter sind?? Möchte da keine Theorien aufstellen fiel mir nur halt auf. Sicherlich gibt es auch APH. die sich dieses Mittel bedienen nur gibt es dort wie bei den Fachkräften solche und solche

Grüße

Marcell



Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste